Beuten und Ablegerkasten selbst herstellen

  • Schon als ich die Überschrift las, hab ich mal Chips und Cola geholt.
    Bienenpapst, der Henry hat neulich ne Heuraufe für seine Schafe gebaut, die sah einigermaßen ok aus. Also 2 linke Hände hat er nicht.
    Bin gespannt auf die Fotos deiner Beute - besetzt mit Bienen am liebsten.
    Grüße
    apirita

  • ...mal Chips und Cola geholt...


    Ich brauche keine Fotos! Das Kopfkino läuft schon...


    Ich freue mich auf die üblich-amüsanten Beiträge über Probleme mit den Bienen im Allgemeinen, vielleicht ab Mai 2015!


    Mal ganz im Ernst:
    @Bernauer - wenn Du schon wegen der kleinen Seitenhiebe hier Amok läufst, dann möchte ich mir nicht vorstellen was Du machst, wenn Du vor einer geöffneten Beute stehst und Dir die Damen alle Körperteile besäumen...


    Gruß Jörg

  • Hallo zusammen!


    Ich habe bisher nichts gebaut (naja vom Dampfwachsschmelzer und einem Beutenbock mal abgesehen) aber von zwei Herstellern gekauft. Da ich das Beutenmaß gewechselt habe, war mir die Qualität der Liebigbeuten nicht mehr bewusst. Hier haben sich die Zargen verzogen, dass an der langen Seite ein Spalt von ca. 3-4 Milimiter entstanden ist. Im letzten Jahr hatte ich das mit Klebeband übergangsweise abgeklebt. Im Frühjahr dann der Wechsel auf Beuten vom Weber (Dadant). Hier hatte ich ein verziehen zur Anfangs bei den Ecken feststellen können, die aber nur hässlich aussahen. Mittlerweise ist alles wie neu, da die Bienen die Kisten von innen zugekittet haben. Hab die alten Beuten nochmals heraus gekramt um hier einen Ableger unter zu bringen und diesen im kommenden Jahr zu verschenken.


    Was ich damit sagen will: Verziehende Beuten sind die Pest! Gerade bei DN und Zander, wo man immer zwei Zargen hat, ist das eine Katastrophe, wenn hier zwischen dem Zargen Lücken entstehen. Da stehen dann die Sucherbienen schlange. Eine kostengünstige Variante ist dies hier http://www.dehner-bienen.de/be…eimer-einfachbeute-zander . Hier kannst du das Material in guter Qualität selber kaufen und dann die Zargen selber zusammen setzen.


    Viel Spaß trotzdem schon mal beim imkern. Wie Henry schon sagte. Du kannst immer viel selber bauen - es gibt wahnsinnig viel Materialbedarf auch außerhalb der Beute. Schau mal hier im Forum. Da gibt es Lötgeräte, Dampfwachsschmelzer, Sonnenwachsschmelzer, Beutenböcke und und und. Die Liste ist fast unendlich.

  • Die Beuten sind noch unbehandelt aber das wird sich noch ändern. Die Beute richtung Zaun ist die gekaufte. Und der Bock hält problemlos 250 Kg aus (Test) er ist aus alten Palletten.



    MfG
    Honigbär

  • Ich brauche keine Fotos! Das Kopfkino läuft schon...


    merkt man :lol: Genau wie bei manch anderem hier funktioniert die henrysche Konditionierung wunderbar.
    Sofortiges reflexhaftes Zubeissen allein beim Wort Selbstbau.
    Sogar wenn der Bienenpapst Tischlermeister wäre würde ihm vermutlich keiner den Selbstbau zutrauen.
    Beutenbau scheint in seiner Komplexität nur noch vergleichbar mit Weltraumtechnik zu sein.


    Wenn diese wütenden Beißattacken nur "kleine Seitenhiebe waren" frage ich mich schon, warum Hartmut zur Mäßigung aufgerufen hat....


    Gruß
    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Hallo Bienen Papst,


    ich bin bekennender Selbstbauer. Zuerst DN-Zargen.
    Die sind seit vielen Jahren in Betrieb und täten es immer noch, wenn ich nicht auf DN-1.5 umgestiegen wäre.
    Und da ich mit dem Selbstbau so zufrieden bin (meine Immen offenbar auch), habe ich mir die ersten 10 DN-1.5 auch selber gebaut.
    Incl. Böden, Deckel, Zwischenböden und alles, was man sonst noch so braucht.


    An Werkzeug benötige ich:
    1. Eine kleine Handsäge, um mal `ne Leiste zu sägen. (Und wenn die mal `n mm zu kurz ist, ist es mir auch Wurscht!
    2. Einen Schraubendreher.
    3. Eine kleine Ständerbohrmaschine.
    4. Eine Blechschere.
    5. Einen Hammer.
    6. Einen Pinsel und Acrylfarbe (für außen).
    7. Ponal wasserfest.


    Den Zuschnitt erledigt der OBI (18er Leimholz).


    Die alten Ho-R-Zargen verwende ich weiter.


    Mußt nur eines beachten: Verwende viele Schrauben! (Ein Tipp von Sabi(e)ne.)
    Dann hält`s ewig...


    Wünsche Dir viel Erfolg! Selberbauen macht Spaß...:daumen:


    Ach ja, Wohnzimmermöbel würde ich so natürlich nicht bauen. Die würde ich kaufen.:cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Ich brauche keine Fotos! Das Kopfkino läuft schon...


    Ja, seit der Geburt scheinbar...:lol:



    @Bernauer - wenn Du schon wegen der kleinen Seitenhiebe hier Amok läufst, dann möchte ich mir nicht vorstellen....blablab...blub..


    wer läuft hier wohin ?


    naja, immerhin fand sich doch ein Link von den Bauanleitungen der Magazinimker und der Tipp, kompatibel zu bauen und dafür zuerst ein Anschauungsmuster zu besorgen. Bitte also nicht alle(s) über einen Kamm ;)


    LGF


    Ich schere nicht alle über einen Kamm sonst wäre die Menschheit schon ausgestorben...


    Wünsche Dir viel Erfolg! Selberbauen macht Spaß...:daumen:


    Ach ja, Wohnzimmermöbel würde ich so natürlich nicht bauen. Die würde ich kaufen.:cool:


    Ja, Danke, werde ich auf alle fälle haben.


    Was die Wohnzimmermöbel angeht, schau dir Ikea und co mal richtig an. Vergleich mal einen Schrank von heute und von vor 100 Jahren :daumen: