Wie lange bleibt eine Buckfast im Carnicarevier eine Buckfast

  • Moin Bernhard,


    die Fehler sind mir im Nachhinein bekannt und werden nicht bestritten.


    Ich habe auch nie beabsichtigt, deine Behauptung anzuzweifeln.
    Es ging mir mit dieser Geschichte lediglich darum, eine möglicherweise übergroße Erwartungshaltung in diesem Punkt zu relativieren, die sich zumindest bei mir nach der kurzfristigen Erholung eingestellt hatte.



    Ein gut's Nächtle allerseits.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Noch kurz was zu meiner Aussage das mit C eine größere Anzahl an Völkern nur schwer zu bwältigen ist:


    Jovita Lange bringt es auf den Punkt:


    Zitat

    Erst als ich eine Saison in Luxemburg absolviert hatte, änderte sich meine Einstellung zur Imkerei vollständig. Obwohl mein Arbeitgeber damals berufstätig gewesen ist, gelang es ihm, neben der Arbeit 300 Wirtschaftsvölker und rund 400 Begattungseinheiten (Zuchtrichtung Buckfast) erfolgreich zu bewirtschaften. Dass bei dieser Konstellation typische Arbeiten wie Schwarmkontrolle allein schon zeitmäßig nicht möglich gewesen sind, muss an dieser Stelle nicht erst ausdrücklich erwähnt werden.


    Das mach mal einer mit Carnica nach.


    http://www.apisjovita.de/index.php/de/ueber-uns.html

  • Hallo !





    Kein Thema ... mache ich !


    Im Schwarmjahr 2014:
    Ein C-Volk hatte Schwarmzellen,
    ein Zweites weil während der Frühtracht Königinnenverlust und zusammengeworfen,
    von 15.


    Gleichzeitig die Schwarmmeldungen von Völkernmengen wie noch nie ...


    Das bei überzeugender Sanftmut, und vor allem geringer Varroaanfälligkeit.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Du hast 300 Völker, 400 Zuchteinheiten und gehst nebenbei Arbeiten?


    So, für mich wars das. Nicht weil ich sauer bin oder sonst irgend was. Aber diese Diskussion wird niemals ein Ende finden. Dazu sind die Fronten zu verhärtet.


    Das ist ähnlich wie in der Parteienlandschaft. Da stehen Überzeugungen und Grundsätze im Weg, die schon vor Jahrzehnten festgemauert wurden.

  • Hallo Bernhard und alle


    Konstruktiv ist so ne Sache. Heikes generelle Aussage das Carnica schwärmt sobald Zellen verdeckelt sind, kann ich aus Erfahrung so nicht bestätigen. Wenn ich die Alte beim stiften sehe trotz verdeckelter Zellen und schönstem Wetter mach ich mir schon Gedanken über solche Aussagen. Dein Bericht zum Brutverhalten im
    Zusammenhang mit dem Trachtverlauf war Konstruktiv für mich. Für mich als NochstandHobbyimker :lol: oder doch Freizeitimker :confused: seh ich eine Brutreduzierung bei meinem Trachtverlauf durchaus als positiv an. Von mir aus soll jeder die Rasse halten die er möchte solange er nicht imkerliche Fehler an einer Rasse festmacht und in wildes rumexpermentieren mit Rassen ausartet. Noch eins was ich in dem Zusammenhang loswerden muß. Belegstellen gehören nicht angewandert !!!!!! Egal zu welcher Rasse die zugehörig sind.


    MfG Frank

  • Ja, jetzt kommt noch die AGT mit ins Boot, Herrschaften. Da haben wir schon noch ein weiteres Plus der Carnica (zur Frühtrachtnutzung). Insgesamt schon verlockend. Da kommen mir die Worte vom Honigmayrhofer ins Gedächtnis: Einzelne Imker schaffen das nicht, da muss staatliche Hilfe bei.


    Recht hat er und dennoch haben sich Privatleute zusammengeschlossen und machen das auch ohne Institut (Buckfast).


    Es bleibt spannend. Wer die Ironie dabei findet, darf mit mir schmunzeln.


  • Danke für den Link
    Gruß
    KME

  • Faciunt favos et vespae!
    Auch die Wespen machen Waben!


    :daumen:


    Leute, Leute!


    Das ist ja mal wieder eine spannende Diskussion!


    Und ich glaube nicht, dass wir hier jemals einen Konsens zwischen Buckfast und Carnika kriegen.


    Warum auch?
    :confused:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)