Jungvolk mit Fegling verstärken?!

  • Hallo, kann ich um diese Jahreszeit ein Jungvolk mit Kö 2014 mit einem Fegling verstärken?
    Derzeit sind zwar 4-5 von 11 Waben mit Brut bestückt, mir kommt aber die Bienenmasse etwas wenig vor.
    Die anderen Völker haben eine super Stärke erreicht, da mache ich mir über den Winter dann auch keine Gedanken.


    Wenn es mit dem Fegling geht, sollte ich diesen über Zeitungspapier dazu geben und die KÖ in einen Käfig setzen und nach 1-2 Tagen wieder frei lassen oder wie denkt ihr dazu?



    LG :daumen:

  • Wenn dein Volk, im Vergleich zu den anderen, gleichaltrigen, schwach ist, dann liegt es an der Königin und ein Verstärken macht keinen Sinn. Wenn du keinen Ableger zum Vereinigen hast, lass es so laufen bis ins Frühjahr.

  • Leider ist 4-5 Waben etwas ungenau. Deshalb gebe ich dir eine Antwort, die du dir dann auf deine realen Verhältnisse umrechnen kannst.


    Annahme: 5 Waben DNM beidseitig halb bebrütet
    1 Wabe DNM hat 7dm², 1dm² hat beidseitig 750 Zellen.
    5/2 DNM haben daher beidseitig 7x2,5x750=13125 bebrütete Zellen. Dazu kommt die Bienenbesetzung, die du mit der Liebefelder Schätzmethode abschätzen kannst.
    Für die Überwinterung erforderlich sind mindestens 5000 Bienen, für eine gute Überwinterung sollten es mindestens 10000 sein.
    Nun mach was draus.


    Gruß Ralph