Volk nach AS-Behandlung seit mindestens 2,5 Wochen ohne Brut

  • Hallo zusammen,


    zur Situation:
    Das betreffende Volk steht als einziges Volk auf diesem Stand und hat im Zuge der AS-Behandlung mit dem NHV, die am 17.7. begann wohl sämtliche Brut ausgeräumt und auch die Königin verloren. An den Gründen für die "misslungene" Behandlung bin ich dran, aber das ist ein anderes Thema. Das Volk entstammt einem diesjährig gefangenen Schwarm unbekannter Herkunft und besetzt ca. 14 Waben Zander. Mit der Sanftmut, sowie der Wabenstetigkeit des Volkes bin ich ziemlich unzufrieden, weswegen es am 05.08. umgeweiselt werden sollte.


    Am diesem 05.08., also 19 Tage nach Beginn der Behandlung, stellte ich beim Entnehmen des NHV fest, dass das Volk keinerlei Brut mehr hatte, und bei einer vollständigen Durchsicht fielen mir drei, zum Teil zurückgebaute Nachschaffungszellen auf. Auf der Windel fanden sich 110 Milben und Spuren von ausgeräumter Brut. Die Königin, nach der ich, wegen der geplanten Umweiselung, explizit suchte, konnte ich, trotz sehr intensiven Suchens, nicht finden. Daraufhin zog ich unverrichteter Dinge ab und weiselte die Zuchtkönigin in ein anderes Volk ein, welches ich auch auf der Liste gehabt hatte.


    Am 06.08. gab ich dem brutlosen Volk eine Weiselprobe, die jedoch negativ verlief. Das heißt, es wurden keine Zellen angepflegt, sondern einfach die Brut gepflegt.


    Seitdem habe ich das Volk zweimal kurz kontrolliert und nie Brut gefunden. Eben war ich wieder dort und es hat sich nichts geändert.
    Wenn man sich jetzt die Daten anschaut, müsste das Volk, falls es weiselrichtig ist spätestens seit dem 05.08. eine neue Königin haben, also seit 17 Tagen. Vermutlich wäre diese Königin aber sogar etwas älter, da dies ja nur der spätmöglichste Termin ist; der Tag, an dem ich die leeren NSZ fand.


    Nun, was tun?
    Da es sich um das einzige Volk an diesem Stand handelt, wäre ein klassisches Auflösen des Volkes nicht so einfach. Auch kann ich nicht ausschließen, dass sich eine Königin im Volk befindet, da die Weiselprobe ja negativ war.
    Eine Idee wäre nun, sich eine begattete Königin zu besorgen, diese am alten Standort des betreffenden Volkes in eine Leerzarge zu hängen (im Käfig), ein ASG vor das Flugloch zu montieren und das Volk in einiger Entfernung abzukehren. Die leeren Waben könnte ich dem Volk dann wieder zuhängen und die Königin irgendwann zum Ausfressen freigeben. Was haltet ihr davon?
    Habt ihr bessere Vorschläge? Vielen Dank für eure Hilfe! :p_flower01:


    Grüße
    Tobi

  • Kurze Rückmeldung:
    Das Volk hat die neue Königin akzeptiert und hat wieder Brut!
    Die Alte konnte ich am ASG vorm Flugloch abfangen. Die im Gras verbliebenen Bienen konnte ich nach dem Entfernen der alten Königin mit dem Zusetzkäfig und der neuen Königin "angeln" und vors Flugloch schütteln. :)


    Grüße Tobi