Varroabehandlung war wohl wirkungslos

  • Hallo zusammen,


    kurz die Ausgangslage:
    2 5-Wabenableger (Zander) Ende Juni erhalten, regelmäßig gefüttert 1:1


    Stand Mitte/Ende Juli
    1. Ableger
    - auf 8 Waben gewachsen
    - erhielt noch eine ordentlich Portion Futter
    - Milbenfall 1/Tag


    2. Ableger
    - auf 7 Waben angewachsen
    - ebenfalls Futter
    - Milbenfall 1/Tag


    Nach meinem Urlaub sah es am 13.8 so aus:
    1. Ableger
    - Zarge komplett ausgebaut
    - Bienenbart vor dem Flugloch
    - Wildbau oberhalb und unterhalb der Rähmchen
    - verdeckelte Brut auf 7 Waben, 5 davon nahezuvollständig mit kleinem Futterkranz in den äußersten Ecken
    - erhielt dann eine zweite Zarge - leider nur mit MW (warte immernoch auf die versprochenen Leerwaben)
    - und insgesamt 3 kg Zucker 1:1 in 2 Portionen
    - Milbenfall ermittelt bis zum 17.8 ergab ~4 Milben/Tag


    2. Ableger
    - 7 Waben achte im Bau
    - Brutnest mit verdeckelter Brut über 5-6 Waben
    - ebenfalls 1:1 in zwei Portionen
    - Milbefall bis zum 17.8. ergab ~4 Milben/Tag



    Nun startete ich am 18. die Milbenbehandlung (zweite Zarge zu etwa 1/3 ausgebaut). Wetterbedingt habe ich mich für den Liebig-Dispenser entschieden. Bestückt nach Anleitung (17-19° Tageshöchsttemperatur) und nach einem Tag habe ich die Verdunstungsmenge bestimmt (Einzarger etwa 10ml/Zweizarger etwa 15ml) und beim Einzarger den Docht vergrößert - der Zweizarger hatte ja bereits die volle Dochtgröße.
    Heute nun (nach drei Tagen) erneut reingeschaut. Beim Einzarger sind in den drei Tagen nun etwa 35 der 50ml verdunstet, beim Zweizarger etwa nur 40 der 100ml.
    Milben auf der Windel beim Einzarger 25 und beim Zweizarger 19 - insgesamt nach 3 Tagen.


    Wenn ich mir das Ergebnis meines ersten Varroabehandlungsversuches anschaue, so kann wohl davon ausgehen, dass das nix war.
    Die Frage ist nur, was nun? Das Wetter wird hier auf absehbare Zeit nicht wesentlich wärmer werden (max 22° aber mit dann viel Regen).


    Da die Verdunstungsfläche des Dispenser - zumindest für meinen etwas feuchteren Standort wohl zu klein ist - dachte ich daran es nun vielleicht doch mit dem Schwammtuch zu versuchen.
    Macht das Sinn es bspw. heute Abend noch "nachzuwerfen" (morgen bis 18°) und dann ab Sonntag wieder zu füttern bis in 3-7 Tagen zur Wiederholung des ST?
    Sollte ich dann vielleicht den Zweizarger wieder einengen (Zwecks der Verdunstung durch die Brutnestwärme) und die ausgebauten Waben vielleicht bienenfrei dem Kümmerling spendieren?



    Grüße


    Chris aus Essen

  • Hallo Chris,

    Zitat


    Wenn ich mir das Ergebnis meines ersten Varroabehandlungsversuches anschaue, so kann wohl davon ausgehen, dass das nix war.


    Nein, das sehe ich anders.

    Zitat

    Brutnest mit verdeckelter Brut über 5-6 Waben


    Von deinen 7 Waben haben 6 Brut, die meisten Milben Befinden sich in der verdeckelten Brut
    Auch hier hat die Verdunstete - Menge gereicht sonst währe so gut kein Milbenfall gewesen.

    Zitat

    Sollte ich dann vielleicht den Zweizarger wieder einengen


    Würde ich machen, bekommst doch 10 Waben rein.

    Zitat

    und die ausgebauten Waben vielleicht bienenfrei dem Kümmerling spendieren


    Der kann sie nicht gebrauchen, wenn möglich vorsichtig erweitern, oder Schied setzen, Wärmehaushalt regulieren.

    Zitat

    mit dem Schwammtuch zu versuchen.


    Würde ich nicht machen, das ist eine harte Sache für gestandene Völker.

    Zitat

    und dann ab Sonntag wieder zu füttern


    Das ist gut, nur so bekommst Du sie gesund und stark in den Winter.
    Viel Glück beim Machen.


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen und Danke für die beruhigende Antwort.



    Von deinen 7 Waben haben 6 Brut, die meisten Milben Befinden sich in der verdeckelten Brut
    Auch hier hat die Verdunstete - Menge gereicht sonst währe so gut kein Milbenfall gewesen.


    Echt? Ich hätte es höchstens als minimal erhöhten natürlichen Milbenfall abgetan - zumal auch viel weniger als die angepeilten 10-15 bzw 20-30ml pro Tag verdunstet sind.
    Varroabehandlung ist trotz diverser Lektüren doch noch eine ganz große Unbekannte...



    Grüße


    Chris aus E