• 600 € pro Tonne "Bienenwachs" (???) aus China. Ein bisschen heimisches Wachs druntermengen und dann passt das schon...für 15.000 € pro Tonne dann auf den deutschen Markt werfen. Was da alles drin ist, das finden wir noch schon raus. (Sauerei!)


    Fazit: Nur noch eigenes Wachs. Siehe auch: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=52269&p=517954#post517954


    Oder Biowachs für 25-30 € das Kilogramm Wachs. Direkt vom Bio-Imker des Vertrauens.

  • Zumal der Wachspreis in der letzten Zeit nicht nur wegen der steigenden Nachfrage durch Neuimker gestiegen ist, sondern auch aufgrund der immens höheren Nachfrage durch die Industrie. Die brauchen Alternativen für viele inzwischen verbotene Substanzen in Kosmetika, Lebensmitteln u.a.


    Ich vermute mal, dass Profis so wie Wachs Müller nur einen überschaubar kleinen Anteil seines Umsatzes mit uns Imkern macht. Und der weiß, was er tut.


    All das ruft dann natürlich ne Menge Mistkerle auf den Plan.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter