Einfütterung Ableger

  • Hallo,


    ich habe einen Ableger auf einer Zarge mit 7 besetzten Waben und 2 ausgebauten Mittelwänden. Leider gehen in meine Beute nur 9 Rähmchen.
    In die beiden ausgebauten Mittelwände wird kein Futter eingetragen. In den anderen Waben kann ich nur wenig Futter erkennen, dafür aber viel offene und verdeckelte Brut.
    Ich füttere den Ableger schon seit Beginn immer in kleinen Mengen. Muss ich größere Mengen füttern, damit Futter eingelagert und verdeckelt wird? Ich bin davon ausgegangen, dass auch in die ausgebauten
    Mittelwände Futter eingetragen wird. Ab und zu ist da auch Futter drin. Füttere ich zu wenig?


    Habt ihr Erfahrung damit?


    Vielen Dank
    MixMax

  • Hallo MIXMAX.
    Wie es aussieht machst Du eine gute Fütterung um die Kö. am legen zu halten.
    Zum Einfüttern mußt aber den Druck erhöht werden, bei genügend Futter werden die hellen Waben auch voll getragen.
    Las die Kö.ruhig noch ein bisschen legen, so ab dem 2.-3. September mit der Einfütterung beginnen, das reicht, da bist Du bis zum 15. Sep durch.
    Vergiß die Milben nicht !


    Gruß Jürgen

  • Hallo miximax,


    wie es Jürgen beschrieben hat, klappt es gut. Hab ich letztes Jahr auch so gemacht. Brut war super. Leider kam dann Anfang September der Winter, der dann ab Dezember ausblieb - sprich - Tagestemperaturen um die 8 Grad. Da machten die Bienen dann nichts mehr. Ich hatte dann not, noch Futter in die Ableger zu bekommen. Mein Adamsfütterer half da nichts mehr. Mit Futtertaschen bzw. von unten nahmen sie den Sirup aber noch gut ab.


    Also, wenn du wartest und das Wetter wird noch kälter, dann kannst du nicht mehr gut mit Futterwannen / Zargen Futter in die Ableger bringen. Dann brauchst du Futtertaschen (die aber bei dir mit nur 9 Waben nachteilhaft sind) oder von unten füttern. Das wird auf der Seite vom Liebig gut erklärt (http://www.immelieb.de/?page_id=833)


    Gruß
    Frank

  • Hallo MixMax!


    Die Bienen bauen um diese Jahreszeit nur was unbedingt sein muss. Um diese Mittelwände ausbauen zu lassen musst du den Futterdruck erhöhen. Noch später im Jahr wird dann nicht mehr richtig gebaut, da wird mit dem gereichten Futter nur mehr das Brutnest eingeschränkt. Günstig wäre noch, wenn du die Mittelwände nahe an das Brutnest hängen würdest, denn da würden sie beim nötigen Futterdruck noch schneller ausgebaut werden.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo,


    das sind alles richtig gute Tipps:p_flower01:,
    und die Erfahrung, dass sie bei höherem Futterdruck dann auch noch gut Bauen, kann ich bestätigen.
    Aber es ist, das muss man bedenken, für den Anfänger ein echt schwieriger Eiertanz zwischen "Brutnest zugekleistert" und "ups- bißchen zuwenig".
    Die Fütterungstipps differieren je nach Völkerzahl, Betriebweise und persönlichen Präferenzen/Erfahrungen auch erheblich; von 10 l und mehr auf einmal von bis zu 3 kg Portionen des öfteren.
    Da hilft auch die Waage nicht mehr, da muss man öfter reinsehen und kontrollieren, wenn man das noch nicht imGefühl hat. Insbesondere, wenn man noch nicht so recht weiß, was am eigenen Standort noch reinkömmen könnte, falls es Spättrachtquellen gibt.


    Und aktuell bei dem Schietwetter und der noch vorhandenen Brutaktivität hauen die ganz schön was weg!
    Also kann durchaus auch passieren: zu wenig!


    Wenn in den ausgebauten Waben brutnestfern nix drin ist, dann kann es ruhig ein Schluck mehr sein. Probieren:daumen:
    In Sachen Einfüttern der nötigen Endmenge zählt nur das Gewicht vor dem Einwintern, wie man dahin kommt ist leider nicht unbedingt ein Kochrezept.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,




    Und aktuell bei dem Schietwetter und der noch vorhandenen Brutaktivität hauen die ganz schön was weg!
    Also kann durchaus auch passieren: zu wenig!



    die Befürchtung hab ich auch z.Z. werd wohl noch mal Sirup nachkaufen müssen :eek:

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Meine bringen Springkraut rein und es riecht nach Honig am Stand!
    Ich seh nur noch weiße Streifenhörchen mit Puderzucker-Look :wink:


    Da hilft nur die Waage.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich brauch momentan nicht füttern, nebenan ist Massentracht von: Niedrige Purpurbeeren, ausserdem noch Wiesenglockenblume, Knallerbsen und Goldrute.