Drohnenbrut schneiden?

  • Hi,


    ich bin mir nicht sicher, ob ich nächstes Jahr Drohnenbrut schneiden soll?
    Rechtfertigt die Varroareduktion dieses Verfahren? Oder sind die Nachteile grösser?


    Ich habe gehört, dass Völker mit Drohnen eine bessere Honigleistung haben.
    Sie sollen auch ruhiger sein.


    Das Drohnenbrut schneiden ist Lehrmeinung und wird einem überall eingeimpft,
    aber ist es wirklich vertretbar? Wenn das jeder macht, funktionieren dann auch Standbegattungen noch so gut?


    Hat es Auswirkungen auf das Schwärmen?

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • ich bin mir nicht sicher, ob ich nächstes Jahr Drohnenbrut schneiden soll?


    Das ist eine persönliche Entscheidung, die Dir keiner abnehmen kann. Wenn Du mehrere Völker hast, kannst Du Vergleiche anstellen und eine Gruppe beschneiden, die andere Gruppe nicht. Und selbst vergleichen. Eigene Erfahrungen sind immer am besten.


    Ich halte es so, daß ich nach Notwendigkeit behandele und nicht ins Blaue hinein.


    Rechtfertigt die Varroareduktion dieses Verfahren? Oder sind die Nachteile grösser?


    Ob die Nachteile größer sind, kann pauschal nicht beantwortet werden. Die (zeitweise...) Varroareduktion ist erwiesen.


    Sie sollen auch ruhiger sein.


    Mit Drohnen sind sie meiner Beobachtung nach tatsächlich ruhiger.


    Das Drohnenbrut schneiden ist Lehrmeinung und wird einem überall eingeimpft,


    Überall? Warst Du überall? Leichte Übertreibung? :wink:


    Hat es Auswirkungen auf das Schwärmen?


    Das Schneiden soll schwarmreduzierend wirken. Ich finde eher, daß es schwarmfördernd wirkt.


    Gruß


    Bernhard

  • Die Imkerweltwelt ist voll von Pseudoerkenntnissen und Annahmen, welche zur Tatsachen hochstilisiert werden.


    Mein Beitrag:


    Die Flugrichtung spielt eine entscheidende Rolle. Sechs Völker flogen, bei gleicher Tracht, nach Westen, alle haben geschwärmt. Sechs Völker flogen nach Osten, geschützt durch einen kleinen Wald, keines hat geschwärmt. Acht Völker flogen Richtung Norden, geschützt durch zwei Holzstöße links und rechts, eines hat geschwärmt. Obwohl bei allen intensiv Drohnen geschnitten wurden, war nur ein Volk aggressiv. Die anderen konnten ohne Rauch bearbeitet werden. So war es, ob man daraus eine Lehre ziehen kann?


    Drohnen habe ich dieses Jahr erstmalig, wegen dem fehlenden Winter geschnitten. Seither hatte ich dies verpönt.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Bernhard, es vergleicht aber keiner,...


    Ich weiß nicht, wer "keiner" ist. In den mir bekannten Studien wurde die Wirkung des Drohnenschneidens auf die Gesamtpopulation untersucht.

  • ... und es ist auch völlig Wurst, ob das Befallsvethältnis Drohnenbrut / Arbeiterbrut nun 1:1 oder 1:0.765 ist. Sitzen Milben in den Drohnen, dann müssen die weg, schon weil sie da mehr mehr werden. Drohnen nicht zu schneiden - weil man die vielleicht zur Zucht braucht - führt immer zu einem steilen Befallsanstieg oder erzwingt andere Maßnahmen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi,


    ist es Möglich, bzw hat jemand erfahrung damit:
    Wenn ich Standbegattung möchte und Schneide die Drohnen der "schlechteren" Völker aus und die
    Baurahmen der guten hänge ich immer zum auslaufen in ein extra dafür vorgesehenes Volk, um meine
    Nachzuchten zu verbessern, wie auf der Belegstelle, oder machen die das anders.


    2. Kann ich den dann während des Jahres mit AS behandeln, (natürlich ohne Honig zu ernten)
    oder schadet dass der Drohnen Qualität.


    Ich will quasi einen Überschuss an "guten" Drohnen am Stand erzeugen.


    Gruß

  • Das geht alles.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Davon mal abgesehen, dass das Volk wohl nur eine bestimmte Anzahl an Drohnen tolerieren wird und die Überzähligen abstoßen wird. Doch werden die anderen Völker die Drohnen samt anhängender Varroen aufnehmen. Wäre tolerabel, weil es ja nur die Varroen eines Volkes sind. Das Problem wäre allerdings die Imkerdichte in deinem Flugkreis. Weil du nicht deinen Standort preis gibst kann man da nichts sagen.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: