Geschweffelte Waben wann wieder verwenden....

  • Ab wann kann man geschwefelte Waben ohne Probleme wieder ins Volk hängen, damit die Bienen, Futter usw keinen Schaden nimmt?


    Danke

  • Ab wann kann man geschwefelte Waben ohne Probleme wieder ins Volk hängen, damit die Bienen, Futter usw keinen Schaden nimmt?


    Danke


    Nachdem du sie anständig gelüftet hast.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Holger
    Jungfernwaben brauchen eigentlich nicht geschwefelt zu werden, maximal 1 Mal bei Bebrüteten Waben sollte man das 3 Mal machen und das macht man ja jetzt, wenn die Waben rausgenommen werden. Gelagerte Waben, auch in Zargentürmen sollten durchlüftet werden, das mögen die Wachsmotten nicht.
    Konkret zu deiner Frage, wenn die Waben im Herbstgeschwefelt wurden, kann man sie im Frühjahr bedenkenlos als Honigwaben aufsetzen.


    Der Trend geht vom Schwefelfaden weg, ist aber noch das beste Mittel zum Schutz von bebrüteten und Pollenwaben.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • ...das beste Mittel zum Schutz von bebrüteten und Pollenwaben.


    ...ist Certan B401. Einmal aufsprühen, fertig. Kann - den Anekdoten nach - direkt nach dem Schleudern aufgesprüht werden und im Honigraum den Bienen zum Ausschlecken aufgesetzt werden. (Die Waben hat man dann nur einmal in der Hand. Achtung, noch nicht selbst ausprobiert, kann ich nur vom Hörensagen berichten.)

  • Danke Bernhard für den Hinweis, ist sehr interessant, da werde ich mich mal schlau machen. Bei mir ist der Schwefelfaden "Alte Schule" und hat sich aber bis jetzt gut bewährt. Wenn das Certan B401 nicht zu teuer ist, wäre das eine gute Lösung, für Pollenwaben.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo zusammen,


    ich hatte in meiner Anfangszeit mal irgendwelche schwarzen Schwarten geschwefelt. Das fand ich ekelig und das kann auch für die Bienen nicht gesund sein.


    Jetzt mache ich sowas nicht mehr und wüsste auch nicht, warum ich das tun sollte.


    Brutwaben sind in den Völkern gut aufgehoben. Wenn ich sie aus irgend einem Grund rausnehme, dann werden sie zügig eingeschmolzen. Futterwaben bekomme ich mit Essigsäure (Zargenturm mit Esssig-Schwammtuch) von März bis Anfang Mai ausreichend gesichert. Und die Honigwaben stehen im Zargenturm, auch gelegentlich mit Essig.


    Wozu wollt Ihr jetzt schwefeln?


    Gruß Jörg