Bienenbestandsanzeige - begründet?

  • Hallo allerseits,


    heute erhielt ich Post vom Veterinäramt mit der Aufforderung nach § 1a Bienenseuchenverordnung, ein Formblatt zu meinem Bienenbestand mit Völkerzahl und genauem Standort auszufüllen. Da frage ich mich natürlich als erstes: wie kommen die überhaupt auf mich? Hat mich da ein lieber Imkerfreund, möglicherweise aus dem Carnicabereich, angezeigt?


    Als zweites frage ich mich: gilt die Pflicht überhaupt für mich? In dem Paragraphen heißt es:


    Zitat

    § 1a
    Wer Bienen halten will, hat dies spätestens bei Beginn der Tätigkeit der zuständigen Behörde unter Angabe der Anzahl der Bienenvölker und ihres Standortes anzuzeigen. Die zuständige Behörde erfasst die angezeigten Bienenhaltungen unter Erteilung einer Registernummer und legt hierüber ein Register an. Die Registernummer ist zwölfstellig und wird aus der für die Gemeinde der Bienenhaltung vorgesehenen amtlichen Schlüsselnummer des vom Statistischen Bundesamt herausgegebenen Gemeindeschlüsselverzeichnisses sowie einer vierstelligen Betriebsnummer gebildet.


    Wer mich kennt weiß, dass ich seit 1979 Imker bin und seit 28 Jahren keinen weiteren Stand errichtet habe? Muss ich den Wisch ausfüllen? Laut Gesetzestext kann das für mich gar nicht gelten.


    Oder wird hier unter dem Deckmäntelchen der Bienengesundheit still und heimlich die Imkerschaft +überwacht? Eventuell sgar anders denkende? Wer hat alles Zugriff auf die Daten? Etwa Landesverbände? Zuchtverbände? Carnica-Obere?


    Über Eure Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.
    Gruß
    KME

  • Wieso sollte die BSV nicht auch für Halter der Dunklen gelten? Kriegt die keine Faulbrut? Muss deren Imker nicht auch im Falle von Monitoring-UNtersuchungen bei Verdachtsfällen mit erfasst werden? Damit mal jemand Bescheid sagen kann?


    In meiner Gegend scheint gerade ein AFB-FAll auszuufern, nachdem der betroffene Imker bei Begutachtung seiner Waben mit stinkender Klinik lapidar meinte "Wieso, so sehen die doch schon seit Jahren aus?". Und im Umfeld sind massenweise Imker und ihre Stände bekannt, aber ein noch größerer Teil weiterer Imker eben nicht. Der Typ hält auch schon länger Bienen, weshalb es auch für ihn keinen Grund zur Nichtmeldung gibt.


    Und falls Du Dich am Wörtchen "Betrieb"snummer festgedacht haben solltest, für die Behörde ist das bereits ein Einvölkerhobbyimker. Ebenso auch für die Nachbarbehörde, für die er für sein zweites, nun im Nachbarkreis gehaltenes Volk eine zweite Nummer bekäme. Ich hab drei, bei Ständen im Umkreis von nur zehn Kilometern.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Kai,


    ich würd mal wieder runterfahren und nicht, bloß weil Du grüngeringelte oder jetzt eben dunkle Bienen hälst, meinen, das sei ein Anpfiff oder eine Kontrollwut.


    Die können auf Dich wie auf jeden anderen kommen und mal nach Zeit xy eine Kontrolle/Update machen wollen.
    Denn sie haben ja schließlich Deine Meldung und Deine Adresse, oder?


    Ich würde dies mal auf dem kleinen Dienstweg versuchen: ruf doch beim Amtsvet mal an (und auch bei Nachbarimkern, vielleicht haben andere auch was bekommen) und frag, warum die nach 28 Jahren Bienenhaltung Deine Registrierung nicht haben, das könne ja gar nicht sein. Dann gibst Du an, dass sich nüscht geändert hat und gut ist. Die hacken ein Häkchen ins System und Du schmeißt den Wisch in den Papierkorb.
    Es sei denn, die sind total ämtisch drauf und wollen dieses Formblatt mit Unterschrift. Dann halt ausfüllen und faxen und gut ist.


    Gaaaanz ruhige Grüße:cool:


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • HAllo,


    danke für die Antworten.


    Naja, ich frage mich schon, warum die gerade auf die Idee kommen (bzw. vom wem sie es haben), dass ausgerechnet ich mit der Bienenhaltung beginnen wolle (so steht es ja als Voraussetzung in §1a...).


    Und genau hieran hapert es: ich will keine Bienen halten, sondern ich halte Bienen, und das schon ein paar Tage länger als dieser § 1a überhaupt alt ist.


    Und nein: ich möchten denen natürlich nicht mitteilen, wo meine Völker stehen. Die Sorge ist zu groß, dass drei Tage später da wer auch immer die Völker "der Feindesseite" mit Bauschaum zumacht. Soll es alles schon gegeben haben.


    Auf das Telefongespräch kann sich die Mitarbeiterin im Amt morgen schon "freuen"!. Über das Ergebnis berichte ich hier natürlich.
    Gruß
    KME

  • Äh - Kai..... der Text meint, dass jeder, der loslegt das zu erledigen hat. Nicht, dass Du ein Anfängerkandidat bist. Das ist einfach der Text "spätestens bei Beginn". Nicht irgendwann nach Jahren.


    Wir reden hier vom Vetamt, die Meldung ist Pflicht, auch für KME.
    Die reichen kein Kataster weiter und die schreiben auch gar nicht auf, dass Du Dunkle hälst. Es geht um die Erfassung für den Seuchenfall, nur darum.
    Du musst und bist doch dort eh schon gemeldet oder etwa nicht?.
    Wie Uwe schon sagte, die machen lediglich ein Update.


    Jetzt reagierst Du echt über.:eek:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Tsk?


    Tja, und leider Verstoß gegen das BSG.


    Denn man tau...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Genau. Kurz zum Thema: Wir wollen hier seit Jahren ein Komplettkataster mit dem/für den Vet erstellen, damit da nix in die Hose geht. Das wird aber nur so laufen können, dass wir dem Bezirksamt die von uns erfassten Imker und Stände melden und die Daten dann dort in eine Karte eingetragen werden und verbleiben. Und nicht einmal die Gesamtdaten aus der Erfassung die Behörde verlassen oder uns zurückgemeldet werden. Und dass nun ein Vet mit ner Dose Bauschaum... nein.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo,


    Aber da fragt doch keiner Deine Bienenrasse ab!? Geht mehr um Seuchen. Gehst Du auch mit Aluhut zu den Bienen? Und Händy aus, kann man auch orten! ;)


    Beste Grüße!
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Na, umso gespannter bin ich auf morgen. Ich muss mjr wirklich Kommentierungen zum $1a besorgen. Denn vom Wortlaut her ist der nicht eindeutig.
    Und was Behörden mit Daten alles machen und wer da alles reingucken kann, will ich auch wissen. Und dann sollen meine Bienen noch auf einer Karte eingetragen werden? Nein danke.


    Das will ich ausfechten. Ich muss mal wieder zu Gericht. War schon ein paar Jahre nicht mehr dort.
    Ich berichte.
    Gruß
    KME dem sicher in dieser Frage manch einer zustimmt.

  • Ich schmeiß mich weg! KME gegen den Rest der Gesetzeslage.
    Und Big Brother is watching you, klar.


    gemeldet bin ich dort bislang natürlich nicht. Wer sollte mich dort aus welchem Grunde und vor allem auf welcher Rechtsgrundlage gemeldet haben? Genau dies will ich ja nicht.


    Da steht es in #9 schwarz auf weiß.


    §26, Absatz (2)

    Zitat

    Ordnungswidrig im Sinne des § 76 Abs. 2 Nr. 2 des Tierseuchengesetzes handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig
    1.
    entgegen § 1a eine Anzeige nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erstattet,


    Kann als Ordnungswidrigkeit theoretisch mit einer Geldbuße bis zu 1000 € belegt werden. Insbesondere, wenn man die Zuständigen so richtig zündet :u_idea_bulb02:, dann kriegen die da Lust drauf, das auch durchzuziehen.


    Chips und Cola suchend



    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper