Arbeiterrinnenkönigin finden

  • Ja, die Königin kommt aufgrund ihres Brustteiles nicht durch das ASG, da ist es Wurscht ob Begattet oder wenig begattet oder nicht begattet.
    Wenn man z.B. Kö's künstlich besamt, wird die KÖ vor und nach der Besamung durch ein ASG am ausfliegen gehindert.

  • Hallo Hobbit,


    nein nicht von "sehr alten Larven" aber einfach noch dünn, da noch nicht in Eilage.
    Bemerkt habe ich es erst, als sie schon in Eilage war, Brutraum verhonigt, ich verzweifelt, hab sie gesucht und dann im HR gefunden.
    Mittlerweile habe ich mich schon eingesehen und finde auch junge Königinnen auf den Waben.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Sowas gehört aufgelöst und nicht noch neu beweiselt. Abfegen. :daumen:


    Hallo Bernhard,


    darf man fragen warum? Was sind für dich die Kriterien? Ich denke als Bienenmasse für die Zucht im kommenden Jahr könnte ich sich das noch gut machen. Wenn ich das mit der Bienenmasse meiner Ableger im letzten Jahr vergleiche bzw. einen Ableger, den ich noch in Zander (für einen Bekannten im kommenden Jahr) habe, sollten das nicht zu wenige Bienen für die Überwinterung sein. Ich würde dann die Königin als Reservekönigin überwintern, die Frühtracht abwarten und dann das Volk komplett für die Zucht auflösen. Natürlich nur, wenn die anderen Völker so wie gewünscht durch den Winter kommen.


    Hattest du schon mal Königin, die Aufgrund der Größe durch ein ASG gekommen sind?


    Gruß
    Frank

  • Hallo Frank,


    mich würde interessieren auf wieviel Rähmchen deine normalen Dadant Völker überwintern.
    Denn 2 meiner Ableger machen auch nicht die ganze Kiste voll
    Laut meinen Aufzeichnungen vom WE habe ich einen Ableger der hat 8 Rähmchen die alle ausgebaut sind.
    Geschätzt von der Bienenmasse her würde ich sagen das 6 Rähmchen mit Bienen besetzt sind.
    Gut, der Ableger hat ca. 5BW aber ich habe auch bis gestern mit 1:1 Zuckerlösung gefüttert.


    Mein Pate meinte zu mir ich solle auf 8 Rähmchen überwintern. Würde er auch so bei seinen Völkern machen.
    Kam mir etwas wenig vor, daher strebe ich 10 Rähmchen an.
    Wie sieht bei dir die reguläre Winterstärke aus?
    (Sorry für OT)


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)

  • Hallo Hobbit,


    abgesehen von der Frage, ob abfegen oder nicht - ich habe vor kurzem ein legende Jungkönigin über dem Absperrgitter gefunden und keine Ahnung wie sie das gemacht hat einschließlich ausfliegen und wiederkommen. Normalerweise geht eine Kö. aber nicht durch ein intaktes Gitter.


    Zur Suche in schwierigen und dringenden Fällen, hilft es oft, einen Teil der Bienen von den Waben auf ein Absperrgitter zu fegen, da man die Königin auf der dünn besetzten Wabe einerseits und dem Absperrgitter andererseits eher sieht; -und nicht vergessen die Beutenwände das Rähmchenholz und evtl. den Wabenbock zu kontrollieren.
    Es gibt Königinnen , die fast unsichtbar sind bis man sie dann vielleicht per Zufall findet, feststellt, dass sie ganz normal aussehen und man sich fragt, warum man dieses Prachtexemplar nicht früher gefunden hat.:wink:
    Fürs Abfegen hilfreich ist ein V-förmiges Gitter oder Feglingskasten damit die Jungbienen ins Dunkle laufen können; die behindern deine Suche dann schon mal nicht mehr.


    Grüße Quirin

  • Hallo,


    Also so viel Erfahrung hab ich ja auch noch nicht. Meine Ableger stammen aus Anfang Mai. Die anderen sitzen auf 11 Waben. Einen unterschied zu den Wirtschaftsvölkern kann ich nicht mehr feststellen. Ob das normal ist oder nur in diesem Jahr kann ich dir erst im nächsten Jahr sagen. Wie viel Brut die haben weiss ich nicht genau, da ich immer nur alle paar Wochen oder nach Behandlungen gucke, ob ich junge Brut finde. Für mehr habe ich dieses Jahr keine Zeit da noch sehr kleine Kinder. So störe ich die Bienen aber auch weniger. Auf jeden Fall füttere ich die gleich auf wie die Wirtschaftsvölker.


    Wenn dann im Frühjahr zu viel drin ist hab ich was für die Ableger zum entnehmen.


    Grus Frank

  • Hallo,


    eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und eine mickrige Brutwabe macht noch keinen Winter(-bienen).
    So verstehe ich auch Bernhards Vorschlag, manchmal wundert man sich, was an Altbienen noch alles abgeht bzw. wegen Behandlungsnebeneffekten und Schädigungen etc.
    Da heißt der aktuelle Stand an Bienenmasse nicht viel, der aktuelle Brutstand schon eher.


    Warum einfach, wenn es auch umständlich gehen kann? :lol: Warum BR auf ein ASG? Da musst Du wieder alles hochheben und auseinandernehmen, um an die Königin ranzukommen.
    Außerdem befindet diese sich dann IN der Beute, auch für die Bienen, die oben sofort die Neue reingehängt bekommen haben...


    Es gibt auch Plaste-ASG, flexibel, die kann man zuschneiden und vors Flugloch kleben mit Kreppband etc. Oder auch das üblicherweise verwendete vor das Flugloch und mit Spanngurt z.B. so fixieren, dass alles dicht ist.


    Die hängt dann davor, sicher. Mindestens wirst Du sie aber ne gute Weile beim Durchzwängen beobachten und immer noch abfangen können :wink:


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,
    eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und eine mickrige Brutwabe macht noch keinen Winter(-bienen).
    So verstehe ich auch Bernhards Vorschlag, manchmal wundert man sich, was an Altbienen noch alles abgeht bzw. wegen Behandlungsnebeneffekten und Schädigungen etc.
    Da heißt der aktuelle Stand an Bienenmasse nicht viel, der aktuelle Brutstand schon eher.


    OK, ich verstehe. So habe ich die Sache noch nicht gesehen.
    Danke für den Denkanstoß.


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)

  • Hallo zusammen!


    Ja das macht Sinn. Aber wenn ich da jetzt ne Königin rein packe, hat die ja noch genügend Bienen für die Brutpflege. Wenn die dann nur 300 Eier pro Tag legt (oder ist das auch noch zu viel??) und ich von einer Legetätigkeit bis Mitte November ausgehe, wären das noch rund 60 Tage X 300 Eier = 18.000 Eier = 18.000 Winterbienen. Selbst bei der Hälfte wären das immer noch fast 10.000 Winterbienen und somit für meinen Zweck OK. Oder hab ich hier falsch gedacht - will ja immer mehr die Bienen verstehen.


    Schönen Gruß
    Frank

  • So einfach Mathe is nich :wink:


    Das werden nicht alles zur pflege geeignete Bienen sein jetzt, davon gibt`snoch Verluste.
    Und die Brut wird nicht zu 100% Winterbienen, wer sollte dann pflegen?
    Winterbienen machen: nichts. nur Essen und rumchillen und Vorrat sein.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Verdammt.....


    Naja wenn ich dann merke, dass das Ende Oktober nichts wird, vereinige ich mit einem anderen Ableger.


    Danke für die Erklärung. Hab dann wieder was gelernt.


    Ich hab mich übrigens für die Variante 2 zur Königinnensuche entschieden. Die hatte mir Heike empfohlen, die auch die Königin liefert.