Arbeiterrinnenkönigin finden

  • Moinsen zusammen!


    Einer meiner Ableger hat sich eine Königin aus zu alten Larven nachgezogen. Schon die NZ Zelle sah recht klein aus. Ich dachte auch erst, dass die Nachschaffung nicht geklappt hatte. Hatte schon eine Königin bestellt, die ich nun anderweitig verwendet hatte. Aktuell hat das Volk Brut in allen Stadien - wenn auch nicht viel (ca. drei Dadantwaben). Belegt bzw. ausgebaut sind 8 Waben. Im Vergleich zu den anderen Ablegern ist das echt klein. Ich habe noch ein anderes Volk, mit dem ich es eventuell zum Herbst oder im Frühjahr vereinigen könnte (oder die Bienenmasse als Zuchtmasse verwenden).


    Aktuell ist es mir noch nie gelungen, die Königin zu finden. Ich gehe davon aus, dass es sich um eine Arbeiterrinnenkönigin handelt - also eine Königin, die fast wie eine Arbeiterin aussieht. Ich hatte ja noch auf eine stille Umweiselung gehofft, aber hier tut sich nichts. Wenn ich die Völker nun vereinigen will bzw. im Frühling das Volk weisellos machen möchte, wie mache ich das dann?


    1. Hilft es hier, das ganze Volk vor die Kiste zu schütten und durch ein ASG wieder einlaufen zu lassen? Oder läuft dann die Königin, da kleiner, durch das Gitter durch?


    2. Kann man ansonsten das Volk auf eine Wiese ins hohe Gras abfegen, an die Stelle den anderen Ableger stellen und das Volk so, ähnlich wie bei einem buckelbrütigen Volkes vorgehen?


    Besten Dank im Voraus.


    Gruß
    Frank

  • Von wann ist die denn? Mit wieviel Volk als Start?


    Wenn die Königin ein Brutnest über drei Waben angelegt hat, dann macht sie ihren Job und dann ist es auch eine Königin und keine Arbeiterin. Es gibt größere und weniger große Königinnen, wobei das mit deren Qualität gar nichts zu tun haben muss.
    Junge Königinnen sind generell noch kleiner und reifen erst mit Dauer der Eilage.Man erkennt sie später mnachmal nicht mehr wieder, und man fragt sich, warum man diese Wuchtbrummen vorher oft kaum finden konnte.
    Und die Größe der NZ muss auch nicht unbedigt irgendwas aussagen, das kann lageabhängig optisch täuschen etc. etc.
    (Allein, wenn die MW weiter innen ist, also der Grund der Zelle, macht`S was aus, ob die Zelle auf dieser oder auf der Gegenseite angelegt ist: tiefere Zelle, kleinere Optik außen usw.)


    Von daher bleibt diese hier auch vor einem ASG zurück.


    Ich würde die mal machen lassen, im Oktober ist Vereinigungszeit, bis dahin macht auch diese hier Bienen, und die ist noch jung und da wird meist weiter gemacht mit Brüten.


    Und einfach später nochmal Augen auf und suchen. Und tüddeln!:daumen:


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Alsooo - das ganze Volk war mal eine bzw. zwei belegte Waben aus meiner Königinnenzucht Anfang Mai. Da war auch eine ordentliche Königin drinne. Die war nur irgendwann einfach weg und ich hatte zwei NZ Zelle (wie gesagt - ganz kleine). Die habe ich dann mangels Königinnen stehen lassen und nach dem nächsten Nachschauen waren die Zellen komplett weg - ich ging von ausfressen aus. Hab mir dann ne neue Königin besorgt und vor dem Zusetzen noch mal nachgeschaut - das war so Ende Juni. Da war dann Brut vorhanden - war mir aber nicht sicher, ob Drohnenbrütig oder normal - da noch recht wenig. Hab dann die Königin anderweitig geparkt und die mal machen lassen. Später dann normales Brutnest - ohne Löcher und so entdeckt - aber halt recht klein. Größte Ausdehnung war immer so drei Brutwaben - die größten nicht ganz bis zum Rand. Also müsste die Königin seit Ende Juni in Eilage sein. Mehr kann ich leider auch nicht sagen...

  • Machen lassen würd ich die.
    Bei der Startgröße und Verlust und Lücke durch Nachschaffung durch die Zeit ist es ja logisch, dass die den anderen hinterherhinken. Da kann die Königin jetzt nix dazu.


    Sicher sind die schwächer.Wenn Du nur fette einwintern willst, dann im Oktober auflösen. Wenn Du eine Reserve willst oder ein Volk, was erst zur Sommertracht so richtig da ist, dann lass sie. Auf ausreichend Bienenmasse dürften sie wojl kommen.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo


    in der Regel finde ich die Königinnen sehr schnell
    aber es gibt immer wieder welche die man nicht finden kann


    Aktuell eine im 4 Wabenablegerkasten
    die ist nie zu finden, einmal habe ich sie gesehen
    ist eine schöne Dame
    warum die nicht zu finden ist keine Ahnung,
    wahrscheinlich hat sie ein Versteck :-)


    Wir bei Dir nicht anders sein
    Notköniginnen legen nicht solche Brutnester an


    Gruß Uwe

  • Ich mache mir schon lange keinen Streß mehr mit dem Suchen von Königinnen - entweder sie haben eine, oder bauen grad eine, oder sie haben definitiv keine, oder mehrere.
    Eher ziemlich selten, aber durchaus zu beobachten: es sind friedlich zwei legende parallel im Volk - manche Brutflächen sind mit einer Königin wirklich nicht mehr zu erklären.
    Dann lasse ich die das aber unter sich ausmachen bis zum Spätherbst.
    Ich gehe davon aus, daß das Volk genau weiß, was und wen es will.
    Die Größe einer fitten Königin ist völlig egal - ich verweise zum X.ten Mal auf das Buch von Jay Smith - Better Queens. Es gibt sie in allen Größen und Phänotypen.


    Und es kann tatsächlich vorkommen, daß bereits legende Königinnen nochmals ausfliegen, und deren Nachkommenschaft u.U. ein paar Wochen später nicht so aussieht, wie sie theoretisch sollten.


    Alternativ sollte man auch mal drüber nachdenken, ob nicht evt. ein Nachschwarm das Volk geentert hat.
    Das ist ein Punkt, der viel zu selten bedacht wird, aber anscheinend bei den Bienen durchaus ein gängiges Procedere ist. Der Imker kriegt es meist nicht mit, wenn der Nachschwarm das Volk geentert hat, und freut sich, daß die Königin doch noch durchstartet....nur ist es nicht die, die er im Sinn hatte.
    Von daher ist buchstäblich ALLES möglich.
    Die Bienen halten sich nicht an das, was in den Büchern steht....:daumen::Biene:


    Nachtrag: man sollte bedenken, daß Nachschwärme locker durch jeden Belegstellenradius durchziehen...10-20km ist nicht ungewöhnlich.
    Wenn man das mal gesehen hat, bekommt man doch gewisse Zweifel, was die Abstammungen angeht...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Manchmal hat so eine Königin dann sogar die gleiche Nummer auf dem Plättchen.


    Warum nur, kennzeichnet man eine Königin nicht immer sofort, wenn man sie zur Hand hat und notiert Farbe und oder Nummer an der Kiste? Wie viele abgegangene Schwärme oder anderweitige Umweiselungen bleiben unentdeckt, weil die Königinnen ungezeichnet sind?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Na ja, diese hier ist ja immer noch ein Phantom, und als noch ungezeichnet bekannt, das ist ja grad das Problem.
    Aber stimmt, mit "Namensschild" ist kein Rätselraten.
    Und auf appe Stiftzeichungen hab ich auch keine Lust mehr.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Bei einem Bekannten hieß es letzte Woche, daß da wohl das Plättchen vom Züchter abgefallen sei - es war eine ziemlich gelbe Bucki, und was da im Volk war, war deutlich Carni-betont....:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ja nee, "apps" gildet eben nicht - bzw. ver"app"eln, sich selbst nämlich :wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moinsen zusammen!


    So ich hole mal diesen alten Beitrag wieder raus, da ich nun bald umweiseln wollte. Aktuell hat das Volk nur in einer Wabengasse Brut - und hier rund die Hälfte. Das ist einfach zu wenig. Das Volk hat auch wesentlich weniger Bienen als die anderen und wesentlich weniger Rähmchen ausgebaut. Aktuell halt 8 Rähmchen. Gestern habe ich ca. eine halbe Stunde versucht die Königin zu finden - leider ohne Erfolg. Auf den Brutwaben sitzen die Bienen doppelt. Das macht das finden doppelt schwer.


    Wie man Völker siebt, hab ich schon mehrere Möglichkeiten gehört. Bei allen Varianten müssen die Bienen durch ein ASG laufen. Die Königin soll dann vor dem ASG hängen blieben und man kann sie dort finden. Die Frage an die langjährigen Imker ist nun, ob das bei jeder Königin klappt? Ich gehe hier von einer Königin aus, die sehr klein ist, da sie aus zu alten Larven entstanden ist. Hattet ihr schon mal solche Königinnen? Oder bleiben immer alle vor einem ASG hängen?


    Ich habe zwei Varianten zur Auswahl:


    1. Neue Kiste über ASG stellen. Alle Bienen auf ein Anflugbrett schütten und durch das ASG einlaufen lassen. Die bienenleeren Waben hänge ich wieder in die Kiste ein. Die neue Königin setze ich direkt über Futterteig rein.


    2. Alle Bienen in eine neue Kiste am alten Platz abfegen. Eine leere Wabe (oder Futterwabe) einhängen. Dann das ASG und darauf den alten Brutraum. Nach einer Nacht trennung der beiden Kisten. Die mit der alten Königin samt einer Wabe mindestens 20 Meter entfernt hinstellen. In die andere Kiste am alten Platz wird die neue Königin gesetzt. Am Abend sollte man die Königin auf der einzelnen Wabe finden. Danach würde ich das Minivolk mit dem anderen vereinigen - natürlich ohne Königin.


    3. Mir fällt grade noch eine ganze andere Variante ein: Ich stelle heute noch die Kiste an einen Platz ohne Bienen um. Die Bienen fliegen sich dann neu ein. Am Donnerstag erhalte ich voraussichtlich die neue Königin. Dann würde ich abends die Bienen auf der Wiese ins Gras abfegen und vor dem Flugloch ein ASG aufstellen. Somit könnte die Königin im hohen Gras hängen bleiben. Zur Sicherheit hab ich dann noch das ASG. Die neue Königin würde ich dann direkt im Zusetzkäfig einhängen. Vorteil ist halt, dass auch die Bienen, die nicht eingeflogen sind, nur in dieses Volk fliegen werden. Bei meinem anderen Stand hab ich noch vier andere Jungvölker.


    Was meint ihr? Vor allem zu dem Hauptproblem mit dem ASG?

  • Schade um die neue Königin! Sowas gehört aufgelöst und nicht noch neu beweiselt. Abfegen. :daumen:

  • Eine Königin kommt nicht durch das ASG.


    Bist Du Dir da sicher?
    Ich hatte jedenfalls letztes Jahr eine Königin, die durch das Absperrgitter in den HR gelangt ist, war eine junge Nachschaffungskönigin.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes