Wie wirkt Oxalsäure .... auf den Imker?


  • Da geht es doch schon los, ausreichend Kabel, genügend Abstand, 15 Minuten usw.. Windrichtung und Stärke???


    Nur zur Klarstellung: Das ist nur was für ganz Besorgte. Ich schaffe es, solange die Luft anzuhalten, wie ich für die Arbeitsschritte brauche.
    Im übrigen empfehle ich die entsprechende Atemschutzmaske.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Im Kaffee ist Os drin?? Oder wie soll ich dad verstehen?


    Ja, OS ist in vielen pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. So auch in Kaffee.
    Aber merke: Die Dosis macht das Gift (auch beim Imkern).


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Auch ich würde gern ohne Sicherheitsgurt die Bewegungsfreiheit im Auto genießen.
    ...
    Vielleicht etwas uncool………… aber es schützt, wenn man sich mal verschätzt.


    Die Gleichsetzung hinkt. Bleiben wir lieber bei den Bienen.


    Die erforderlichen Schutzmaßnahmen bei geträufelter Oxalsäure sind wesentlich geringer als es die Anforderungen beim Verdampfen von Oxalsäure verlangen. Das (selbstverschuldete, ohne Zweifel - und das wurde weiter oben bereits schon angesprochene) Einatmen des Dampfes ist schnell passiert. Die Schutzmaßnahmen für das Träufeln oder das Einlegen von Thymovar sind insofern wesentlich geringer, als das Komfortgefühl deutlich besser ist, weil alleine schon die wie auch immer gearteten Maske auf dem Mund oder Gesicht entfällt. Da fällt mir die Wahl nicht schwer.


    Die eingangs gestellte Frage, wie sich das Verdampfen von Oxalsäure auf den Imker auswirkt, ist daher eindeutig zu beantworten: beklemmend.

  • Für jede Technologie gibt es eben eine eigene Gefährdungsbeurteilung. Das Bedampfen finde ich komfortabler, sicherer und effizienter. Ich bin kein Freund davon, ständig die „Bienenwohnung umzuräumen“.
    Viele Grüße

  • Und, was noch für das Verdampfen spricht ist der Umstand, dass das Träufeln nicht für alle Bienenbeuten
    mögliche ist, jedenfalls nicht ohne übermäßige Umbauten.
    Als Beispiel will ich nur die Hinterbehandlungsbeuten nennen.
    Für das Bedampfen wüsste ich jetzt keine, die dafür ungeeignet wäre.


    mfg
    hartmut17

  • .. weil alleine schon die wie auch immer gearteten Maske auf dem Mund oder Gesicht entfällt. ...


    Ich habe eine gaaaaanz neue Idee. Ich setze keine Maske auf, sondern entferne mich nach dem Einschalten des Stroms von der Beute. Ich komme zurück, wenn das Zeug verdampft und abgesetzt ist, beim Oxamat nach ca. 8 Minuten.
    Dass darauf noch keiner gekommen ist...:confused::confused:


    Gruß Ralph

  • Ja, da ich Pollenasthmatiker bin, nehme ich immer die Maske. Vor Jahren musste ich mal wegen einem Atemzug AS zum Auto kriechen, von daher will ich's mit OS gar nicht erst probieren.
    Daher: " Wie wirkt OS auf den Imker?"
    Logische Antwort: Bei Beachtung des Arbeitsschutzes gibt es keine Wirkung!