Wie wirkt Oxalsäure .... auf den Imker?

  • Da dies zu heftigen Diskussionen führen würde, kann ich die vielfältigen Gründe dafür nicht nennen, aber als Quintessenz meiner Erfahrungen als Imker, will ich mit der Natur eins sein und ich mich nicht mehr mit chemischen Unfällen, wenn auch selbstverschuldet, ausseinander setzen müssen.

  • Ist vermutlich so, wie mit dem Imkern mit und ohne Schleier. Wenn man den Schleier einmal eingemottet hat und die Freiheit ohne in vollen Zügen genießt, will man nicht mehr zurück.


    So ist es auch bei der Behandlung: wenn ich zwischen mit oder ohne Maske rumlaufen wählen kann, dann gehe ich lieber ohne Maske. Wer einmal so einen Dampf eingeatmet und anschließend vor sich hingeröchelt hat, der muß das nicht mehr haben. Das Träufeln von Oxalsäure ist vom gesamten Gefühl her angenehmer. (Und dazu noch wesentlich schneller.)

  • Ist vermutlich so, wie mit dem Imkern mit und ohne Schleier. Wenn man den Schleier einmal eingemottet hat und die Freiheit ohne in vollen Zügen genießt, will man nicht mehr zurück.


    So ist es auch bei der Behandlung: wenn ich zwischen mit oder ohne Maske rumlaufen wählen kann, dann gehe ich lieber ohne Maske. Wer einmal so einen Dampf eingeatmet und anschließend vor sich hingeröchelt hat, der muß das nicht mehr haben. Das Träufeln von Oxalsäure ist vom gesamten Gefühl her angenehmer. (Und dazu noch wesentlich schneller.)

    Auch ich würde gern ohne Sicherheitsgurt die Bewegungsfreiheit im Auto genießen. Früher habe ich das auch gemacht, da war der Lärm im Auto nicht so groß, wenn man den Gurt weg ließ. Mit dem Schleier ist es ebenso, wann braucht man den wirklich mal, kurze Hosen sowieso und im Sommer lange Ärmel, das ist für die Anfänger da, die keine Ahnung haben, die Völker zu aggressiv sind usw.. Handschuhe gehen schon gar nicht.
    Was man da auf YouTube sieht …….
    Ich habe in den letzten 30 Jahren bisher nur einmal meinen Sicherheitsgurt gebraucht, ich verdanke ihm mein Leben.
    Einmal habe ich die Bienen geöffnet, plötzlich war ich von oben bis unten schwarz, voll mit Bienen, warum weiß ich bis heute nicht.
    Noch mal zurück zu Schleier, Jacke, lange Hosen und Handschuhe. Bei der Bedampfung würde die großzügige Auslegung von Arbeitsschutzmaßnahmen ebenso aussehen, eben wie alle mit Schutzbrille und Säurehandschuhen die AS Behandlung durchführen, oder?
    Viele Grüße

  • Tja, es solo viele Unfälle. Wenn man da immer komplett aufhören würde....
    Verkehrs Arbeits Freizeit Sport .... Sex......sofort BEENDEN.


    Nee, einfach mal primitivste und einfachste Anforderungen an den Arbeitsschutz beachten. Das Unfälle passieren ist normal, wo Menschen sind passieren Fehler. Man muss aber gesundheitliche Folgen nicht herausfordern. Radfahren mit Helm geht doch auch, Imkern mit Schleier ist verpönt und Gasmaske geht überhaupt nicht, sind doch eh im Freien.

  • Die Bienenverträglichkeit des OS-Verdampfens ist m.E. sehr gut. Man kann kaum Überdosieren (zumal die Dosierung sehr einfach ist) und auch eine Mehrfachbehandlung wird gut vertragen. Man kann höchstens ein paar Bienen verbrutzeln. Aber auch das passiert nicht, wenn man den Verdampfer (gemeint ist der elektrische Pfannenverdampfer) unterhalb des Bodengitters einsetzt.
    Hier ist übrigens auch der Arbeitsschutz sehr einfach: Man braucht nur ein Kabel, das lang genug ist. Strom kommt ja erst drauf, wenn das Ding reingeschoben ist. Wenn man dann nach drei Minuten den Strom aus sicherer Entfernung wieder abklemmt und das Magazin erst nach 15 Minuten wieder öffnet (also das Flugloch), ist die denkbare Dosis OS, die man dann noch abbekommen könnte, sicher weit geringer als die in einer Tasse Kaffee.


    Gruß Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

    2 Mal editiert, zuletzt von WFLP ()

  • Halbe Tasse Kaffee x 20 Völker, sind dann auch eine beachtenswerte Menge.
    Da geht es doch schon los, ausreichend Kabel, genügend Abstand, 15 Minuten usw.. Windrichtung und Stärke??? Auch die Studien forderten Maske, Handschuhe, entsprechende Kleidung.
    Die Haube mit Plexiglas ist das schon wesentlich charmanter.

  • Was lerne ich hier, Arbeitsschutz ist eben doch „Gefühlssache“. Die Dosis ist eine „gefühlte halbe Tasse Kaffee“, „nach 15 Minuten müsste…“, ist das so schwer, Schutzbrille, Atemschutzmaske, Handschuhe……
    Vielleicht etwas uncool………… aber es schützt, wenn man sich mal verschätzt.