Einwinterung

  • Einwinterung



    Ich bitte die Community um Hilfe bei der Einwinterung, es ist mir nicht alles klar.
    Wenn die Varroabehandlung abgeschlossen ist und fertig Aufgefüttert wurde, was ist dann noch zu tun?
    Richten sich die Bienen den Wintersitz selber ein, oder muss ich Waben umhängen, die Futterwaben ordnen? Derzeit sitzen sie auf 2 Zargen, da sie ja derzeit noch brüten habe ich nicht eingeengt, da ich ja der Königin ausreichend Platz zum Brüten geben will. Aber soll ich sie im Herbst auf eine Zarge einengen? Wann? Oder kann ich sie auf 2 lassen?

    Ist es notwendig den Stock nochmal genau durchzusehen? Ich will nur ungern meine Bienen stören,
    nach dem geflogen und Pollen eingelagert wird, kann ich doch ohnehin davon ausgehen, dass die Königin vorhanden ist.
    Vielleicht kann mir jemand kurz schreiben, was alles bei der Einwinterung zu machen ist.

    Vielen Dank

    Lg Franz - Zander 477x420x220 + 12er Dadant Blatt

  • Hi, ohne jetzt mal wieder in die gleiche Kerbe schlagen zu wollen, hierzu gibt es doch zahlreiche Bücher für angehende Imker, die die Arbeiten im Jahresverlauf erklären, und auch unter dem Begriff Monatsbetrachtungen findet man dazu einiges. Ich denke, du solltest mal selbst recherchieren und dir Literatur besorgen, von einem erfahrenen Imker, der dir zur Seite steht mal ganz zu schweigen.
    Die Fragen, die du dir im Moment stellst stellt sich jeder Imker vor seinem ersten Winter und dementsprechend wurden sie hier in den letzten Jahren sicherlich auch schon zur Genüge erörtert. Stichwort Forensuche, bzw. Google: "Suchbegriff" site:imkerforum.de


    Grüße Tobi

  • Hallo Franz,
    wenn die Spähtsommerbehandlung und das Einfüttern abgeschlossen ist.
    Dann wird nichts mehr am Volk verändert.
    Die Bienen haben sich ihren Wintersitz eingerichtet und außer der Winterbehandlung gibt es am Volk nichts mehr zu "richten".
    Dann heißt warten auf das Frühjahr.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Eisvogel hat`s schon gesagt.


    Wenn die Varroabehandlung abgeschlossen ist und fertig Aufgefüttert wurde, was ist dann noch zu tun?

    Mäusegitter anbringen? :wink: Sonst nix. Kontrollwiegen vielleicht wegen der passenden Futtermenge.

    Richten sich die Bienen den Wintersitz selber ein

    Jepp

    oder muss ich Waben umhängen, die Futterwaben ordnen?


    Aber soll ich sie im Herbst auf eine Zarge einengen?

    Nein, so lassen

    Ist es notwendig den Stock nochmal genau durchzusehen?

    Nein, nicht unbedingt. Wenn was unklar ist oder von außen auffällig, dann kann z.B. nochmal auf Weiselrichtigkeit kontrolliert werden.

    ...geflogen und Pollen eingelagert wird, kann ich doch ohnehin davon ausgehen, dass die Königin vorhanden ist.

    Eigentlich schon. Es sei denn, sie haben still umgeweiselt (Vorschwärme z.B. gern) und es hat was nicht geklappt und die neue ist drohnenbrütig. Das wäre aber ein Sonderfall.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich würde in jedem Fall Ende Oktober nochmal das Gesamtgewicht checken - je nachdem, was für Wetter kommt.
    Manchmal verbrüten die Bienen im September/Oktober evt. doch noch mal ziemlich viel, und andersrum sollten in jedem Fall auch noch genug freie Zellen da sein - Bienen überwintern schlecht auf reinen Futterwaben ohne leere Zellen, weil zu kalt - also auch nicht überfüttern.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen