Königin verschwunden?

  • Hallo alle zusammen,


    nun ist es endlich soweit und ich habe meine ersten eigenen Bienen!
    Und schon geht es los mit der Fragerei.


    Ich habe letzte Woche Montag meine ersten vier Kunstschwärme geholt und sie nach zwei Tagen Kellerhaft (in meinem Fall Garagenhaft :-)) am Mittwoch Abend an Ihrem neuen Standort aufgestellt und auch das Flugloch geöffnet.
    Am Donnerstag habe ich nach einer Varroabehandlung am Mittag die Königinnenkäfige geöffnet, damit die Bienen beginnen können die Königin freizufressen.
    Heute habe ich zum ersten mal alle vier Völker kontrolliert (wollte sie nicht schon früher stören) und habe bei drei der vier Kunstschwärme reichlich bestiftete Zellen und jeweils die Königin gefunden.
    Bei Volk Nummer 4 habe ich die Königin nicht entdecken können und auch keine Stifte entdeckt.
    Gefüttert wurden alle vier gleich, mit Futterteig (die ersten Tage) und Futtersirup. Alle vier Völker tragen ordentlich Pollen ein und verhalten sich auch relativ gleich, also keine besondere Unruhe im "stiftlosen" Volk. Mir kommt es sogar so vor, dass das Volk Nummer 4 den meisten Pollen einträgt und auch vorrätig hat.


    Nun zu meinen Fragen:


    - da es durchaus sein kann, dass mein ungeschultes Auge die Königin übersehen hat, blieben noch die fehlenden Stifte. Kann es sein, dass eine Königin vorhanden ist, sie nur noch ein paar Tage Pause macht?
    - würden die Bienen, wenn die Königin tatsächlich verschwunden wäre nicht zu den drei anderen Beuten wechseln?
    - sollte ich einfach mal ein paar bestiftete Zellen aus einem anderen Kunstschwarm in den vermeintlich weisellosen Schwarm setzen? Falls ne Königin da ist werden es Arbeiterinnen, sollte keine Königin da sein ziehen sie sich noch eine.
    - Sollte aus den umgehängten Zellen tatsächlich noch eine Königin schlüpfen, wird die noch befruchtet? Es ist dann ja immerhin schon Ende August!
    - Letzte Möglichkeit wäre noch eine Königin zuzukaufen, falls es noch welche gibt.


    Welches Vorgehen würdet ihr mir empfehlen, bzw. was würdet ihr in meiner Situation tun?


    Viele Grüße
    Christoph

  • Hallo


    sie tragen Pollen, das ist meist ein gutes Zeichen


    ansonsten schaue auch wenn es schwerfällt 10 Tage nicht mehr rein


    Nachschaffen ist mir Kunstschwarm nicht mehr zu machen


    Also abwarten und dann hier nochmal melden


    Gruß Uwe

  • Baut der Kunstschwarm vergleichbar mit den anderen Völkern? Sitzen die Bienen ruhig wie bei den anderen Völkern oder rennen sie viel hin und her? Mangelnde Bautätigkeit verglichen mit normalen Völkern und Unruhe deuten auf Weisellosigkeit hin. Nimm eine Wabe mit Stiften oder jüngsten Larven aus einem anderen Volk und mach die Weiselprobe, möglichst unverzüglich. Kunstschwärme werden ziemlich schnell drohnenbrütig.


    Gruß Ralph

  • Bis auf die fehlenden Stifte und die nicht gesichtete Königin kann ich keinen Unterschied erkennen!
    Was aber auf Grund meiner Unerfahrenheit nicht zwingend etwas bedeuten muss!
    Bleibt die Frage, ob die Weiselprobe jetzt noch etwas bringt!?!
    Sollte keine Königin mehr da sein und die Bienen würden sich noch eine neue ziehen, wird diese noch befruchtet? Es ist beim Schlupf dann immerhin Ende August!

  • Die Weiselprobe ist eine Probe auf Weiselrichtigkeit.
    Die zeigt was.
    Die soll nicht unbedingt was bringen.
    Und durchführen kann man die immer, auch im zeitigsten Frühjahr oder im Herbst.


    Wenn man sie, nachdem man gesehen hat, was man sehen will, wieder rausnimmt, dann kommt es auch zu keinem "Ergebnis" der angeblasenen Zellen.
    Dann setzt man eine Legende zu und weiß, dass die nicht gefährdet ist
    :wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo


    sollte hier Weisellosigkeit vorliegen
    dann sind nach den 10 Tagen auf den MW auch ohne Weiselprobe angesetzte Zellen


    Warum soll er von seinen sicheren Drei, einen gefährden, weil er Brut rausholt


    Gruß Uwe

  • ..Warum soll er von seinen sicheren Drei, einen gefährden, weil er Brut rausholt ...


    Wie Marion schon schreibt: "Wenn man sie, nachdem man gesehen hat, was man sehen will, wieder rausnimmt, ... "
    wohin dann damit: Zurück ins Ursprungsvolk.
    Außerdem: Die Weiselprobe wird mit jüngster Brut gemacht, da haben die Bienen noch nicht viel investiert.

    ...sollte hier Weisellosigkeit vorliegen dann sind nach den 10 Tagen auf den MW auch ohne Weiselprobe angesetzte Zellen


    Das soll ja gerade vermieden werden. Die Weiselzellen sind dann keine echten sondern "Hoffnungszellen". Der Kunstschwarm ist dann drohnenbrütig und die Bienen sind 10 Tage älter. Lieber jetzt sehen, was los ist und zügig handeln.


    Gruß Ralph

  • Ich glaube, Uwe meinte damit, dass ein weiselloses Volk, welches MW hat, auch daran erkennbar ist - ohne Weiselprobe.
    Weil es darauf so halbherzige, kleine Näpfchen bastelt.


    Allerdings habe ich diese auch bei einem ungeduldigen mit junger Königin gefunden, bevor diese in Eilage ging. Darauf allein verlasse ich mich also nicht mehr.


    Ich hatte geschrieben, dass die zugesetzte nicht gefährdet ist, wenn die BW wieder entnommen wird. Einfach, weil sie dann hoffnungslos weisellos sind. Wer weiß...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo


    wenn ein Kunstschwarm die Königin plättet ist der IRRE
    am sichersten gehört der dann aufgelöst
    kann sich auf die anderen verteilen


    Wobei ich im Moment davon ausgehe, das alles in Ordnung ist


    Gruß Uwe


    PS um diese Jahreszeit keine Experimente

  • ups, den KS hatte ich gedanklich schon wieder gestrichen, stimmt.


    Ein Stechervolk beim Patenkind aber im Kopf, die wollten nix geschenktes annehmen, die wollten lieber sterben ohne Hoffnung,


    die waren auch irre meiner Meinung nach, und ich hätt sie nicht haben wollen...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo alle zusammen,


    ich hatte ja angekündigt nochmal Bericht zu erstatten!


    Wie geraten hab ich brav exakt 10 Tage die Füße und Finger still gehalten und dann nochmal nach dem Rechten gesehen.
    Wie befürchtet war leider noch immer keine Brut zu entdecken, die Königin also definitiv verloren.
    Dafür war Volk 2 und 3 umso schöner anzusehen! Große geschlossene Brutflächen mit jeweils frisch bestifteten Zellen.
    Der nächste Schock traf mich dann aber bei Volk Nummer 4. Neben einem klitzekleinen Brutbereich war keine frische Brut zu sehen, allerdings gab es 4 Weiselzellen. Auch hier hatte ich nun meine Königin verloren :-(
    Nachdem ich nicht sicher war, ob es Sinn macht zwei Weiselzellen aus Volk 4 ins Volk 1 (in dem immer noch ähnliche viele Bienen wie in den anderen saßen) zu hängen, hab ich die Züchterin, von der ich die Bienen hab, angerufen und um Rat gefragt!
    Nach ausgiebiger Beschreibung am Telefon hatte ich zwei Tage später zwei neue Königinnen.
    Jetzt hoffe ich mal, dass auch Volk 1 und 4 noch die Kurve bekommen!!


    Viele Grüße
    Christoph

  • Hallo Zusammen,


    Ich schreib einfach mal hier weiter, da es sehr gut passt.
    Ich wollte heute 2 Kös umweiseln und hab mich darauf eingestellt, dass das suchen eine Qual wird. Die Königinen sind von 2013 und somit Rot. Leider sind das so dunkel rote Plättchen die ich nicht erkenne ----> rot grün blind.
    Also ganz gemütlich beim 1. Volk durchgeschaut. Die Völker sitzen 2 Zargig auf Zander und haben oben auf 10 Rähmchen schon ordentlich Futter. Also vermutete ich die Kö unten und was ich da sah hat mich sehr gewundert.
    Bei den Völkern Habe ich Ende Juli ca. 25. eine TBE gemacht und es waren unten immer noch 2 MW nicht ausgebaut. Als ich durchsah, war anfangs gar keine Brut mehr da. Eine Bebrütete Wabe war komplett leer, kein Futter, keine Brut.
    vereinzelt war noch verdeckelte Brut alles in allem vielleicht 2 Handflächen groß.
    Ich dachte mir na gut Kö weg und wollte schon das Miniplus über das Spundloch aufsetzen.
    Da fande ich in der oberen Zarge ebenfalls nur 1e Handflächen gross Stifte und offene Brut.
    Irgendwie fehlt dem Volk auch 25% Bienenmasse im Vergleich zu seinem Nachbarn.


    Meine Frage habt ihr eine Vermutung was sein könnte?


    Ich vermute dass die kurz nach der TBE umgeweiselt haben und die Umweiselungskönigin jetzt gerade zum legen begonnen hat. Alternativ kann ich mir auch vorstellen dass die KÖ den Geist aufgibt und ich sie nur nicht gesehen hab?


    Ich werde morgen nochmal mit meiner Freundin schauen, da sie rot eindeutig besser sieht wie ich.
    Wenn ich die Kö wieder nicht finde, würde ich das Volk durch ein Absperrgitter sieben.


    Danach weil es meiner Meinung nach mehr Bienen sein könnten, würde ich den Kompletten 3er Miniplusturm über Spundloch aufsetzen um das Volk zu verstärken.
    Wenn die Kö unten ist, mache ich ein Absperrgitter drauf so dass dann Ende September das Miniplus komplett leer ist.


    Meint ihr ich kann das so machen oder habt ihr einen anderen Rat?



    Vielen Dank schon mal und viele Grüße,


    Max

  • Hi!


    Wenn Du da jetzt bei den Winken mit dem Zaunpfahl ne Junge übersiehst, das geht gar nicht! Dann dreht der SL am Rad so langsam!:wink:


    Also, Kö weg geht ja nicht, dann wär Nachschaffung. Außerdem haste eine Fläche Stifte und offene Brut, das ist ein Brutnest, da legt wer. Aber noch keine 7 Tage lang. Sind die Leerwaben denn wie ein Brutnest vorbereitet? Glänzende, geputzte Zellen etc.
    Du siehst sie nicht, weil überhaupt kein Plättchen da drauf ist. :lol: auch noch kein grünes (hätt ja auch keinen Zweck)


    Dann gibt es nur noch Reste mit verdeckelter Brut, also hast Du gut 2 Wochen keinen mehr, der weiter gelegt haben könnte; das ist der Rest, der noch ausläuft die nächsten Tage.


    Bei klassischer Stiller Umweiselung legt die Alte weiter, erst nach erfolgreicher Begattung kommt sie weg. Kann aber auch mal so der Wurm drin gewesen sein, dass sie vorher schon wegfällt, dann war es höchste Zeit.
    Weniger Bienenmasse? Da werden gern welche abtrünnig und es fehlt ein bißchen Schlupf. (oder`n 25%-Schwarm?:cool:)


    Du musst jedenfalls die Junge da raus bekommen. Wie, ist egal. Aber dann hast Du noch Brut drin von ihr....beim Direktzusetzen wünsche ich dann besonders viel Glück.


    Viel Erfolg


    wünscht Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper