AS Behandlung von Ablegern

  • Hallo,
    ich hätte da mal eine Frage. Habe in diesem Jahr angefangen und
    habe drei Jungvölker. Einen Schwarm und zwei Ableger vom Mai 2014.
    Alle habe ich zweimal mit Milchsäure behandelt.
    Zur Zeit läuft noch eine Fütterung. Am Wochende wollte mit AS verdunsten beginnen.
    Ist das richtig so, das Ableger/Jungvölker genau wie Altvölker mit AS behandelt
    werden müssen ?
    Danke und Gruss
    Gerold

  • Ist das richtig so, das Ableger/Jungvölker genau wie Altvölker mit AS behandelt
    werden müssen ?


    ...im Prinzip ja.
    Die Dosis richtet sich nach dem Raum, den die Völker einnehmen (1-zargig, 2-zargig etc.)

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo!


    Ich habe den Nasenheider benutzt mit dem mittleren Docht und jetzt lagen nach 5 Tagen ca. 30-40 tote Bienen unten. Es ist ein 4-Waben Abeleger in einer 1-Zarge. Es ist ca. 20ml/Tag verdunstet.
    Ich habe jetzt den Docht auf "klein" verringert.
    Soll ich die Behandlung ganz abbrechen oder geht das jetzt mit dem kleineren Docht?

  • Hallo!


    Je nach Größe ... eigentlich hast du doch eine Anleitung zum Verdunster dazu bekommen. Hält man sich an diese, sind recht wenige Ausfälle zu verzeichnen - obwohl
    es offensichtlich immer eine gewisse Schädigung gibt. Möglicherweise sind deine toten Bienen auch die "alten Tanten", die so oder so nun an der Zeit waren. Ich arbeite
    derzeit auch mit dem Nassenheider - Docht 2, eine Zarge - und kann keine größeren Ausfälle ausmachen. Allerdings füllt sich die Windel beträchtig mit Milben. Unheimlich, das.


  • Je nach Größe ... eigentlich hast du doch eine Anleitung zum Verdunster dazu bekommen. Hält man sich an diese, sind recht wenige Ausfälle zu verzeichnen - obwohl
    es offensichtlich immer eine gewisse Schädigung gibt. Möglicherweise sind deine toten Bienen auch die "alten Tanten", die so oder so nun an der Zeit waren. Ich arbeite
    derzeit auch mit dem Nassenheider - Docht 2, eine Zarge - und kann keine größeren Ausfälle ausmachen. Allerdings füllt sich die Windel beträchtig mit Milben. Unheimlich, das.


    Leider stimmt das nicht. Ich habe mich natürlich an die Anleitung gehalten und für einen 1-Zarger nimmt man den mittleren Docht.
    Damit wurde aber zu viel verdunstet und nun probiere ich den kleinen Docht.


    Weiterhin wäre es ziemlich krass bei 50 toten Bienen von "alten Tanten" zu sprechen, wenn man bedenkt, dass das Volk nur 3-4 Waben besetzt. Auffällig war auch, dass das ganze Volk wie benommen war, als ich hereingeguckt habe, die haben sich kaum geregt.


    Milben habe ich "nur" um die 5 Stück gefunden (1/Tag während AS Behandlung). Es war ja mal ein Kunstschwarm (ohne Dronen) mit 1 zugehängten Brutwabe (mein Fehler).

  • Hallo Genscher!


    Bei 3-4 Waben würde ich das nicht als Volk bezeichnen.
    Wenn Du damit nicht was vor hast wie z.B. Umweiseln eines anderen Wirtschaftsvolkes, dann würde ich dieses "Volk" eher auflösen als behandeln...

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Das muss man vom umzuweiselnden Volk, von der Qualität der neuen Königin und er Verfügbarkeit von Drohnen abhängig machen.


    Schlaue Sprüche wie so viele hier im Forum, auch alt gediente!


    Ich will das mal erklären:


    Sind im umzuweiselnden Volk noch Drohnen?
    Ja, dann wäre das schlecht, jetzt umzuweiseln.
    Nein, dann könnte man da schon mal rangehen.


    Wie lange ist die neue Königin in Eilage?
    Mindestens drei , besser 4 oder 5 Wochen?
    Je länger in Eilage, desto besser wird die neue angenommen.


    Geschlechtstiere wie z.B. Drohnen vorhanden oder auch nur Umweiselungszellen - somit Tendenzen umzuweiseln?
    Dann würde ich so spät wie möglich im Jahr umweiseln und damit den Ableger noch etwas laufen lassen.


    Aber lass das mit der AS.
    Sieh zu, dass du das Begattungsvolk wenn die Königin Eilage geht mit Milchsäure einsprühst.
    Das reicht für Ableger, die du zum umweiseln nimmst.
    Das Volk das du umweiseln willst aber vorher behandeln.
    Dann umweiseln!


    Je später im Jahr oder je früher, desto "gut".

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hier ein Update von meinem Ableger:


    Heute wieder 50-60 tote Bienen gefunden, der ganze Boden voll. Und das bei 4 Waben. Jetzt habe ich die AS Behandlung abgebrochen und werden das mit der Milchsäure ausprobieren. Insgesamt 8 Tage AS waren das jetzt.
    Ich habe aber eine interessante Entdeckung gemacht: Wespen!!!
    Der ganze Boden lag voll von Bienen-Beinen und Bienen-Köpfen. Jetzt ist für mich die Frage: Haben die Wespen die toten Bienen abgeschleppt (tot aufgrund AS) oder waren es die Wespen, die meinen Ableger überfallen haben (tot aufgrund Wespen)?
    Auf jeden Fall habe ich das Flugloch jetzt wieder auf ganz klein gemacht, 5 Wespen gleich vor der Beute erlegt und die AS Behandlung nach 8 Tagen abgebrochen.


    Was sagt ihr?

  • Hi Genscher.


    ich hätte die AS Behandlung nicht abgebrochen.
    Du liegst glaube ich mit den 20ml am Tag nicht so sehr über dem empfohlenen Wert.
    Auch meine ich gelesen zu haben das die Bienen eine leichte Überdosierung gut wegstecken.
    Der Wortlaut war: 'Lieber etwas zuviel wie etwas zuwenig.'


    Bin allerdings selbst Anfänger. :)


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)

  • So wie das ist zum Umweiseln nehmen und das Leiden zügig beenden.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder