Nordische Bienen

  • Ich überlege mir im Früjahr ein Kunstschwarm
    mit der Nordische Biene zuzulegen.
    Hat jemand erfahrung mit dieser Rasse.

  • Bitte fülle dein Profil ein wenig aus, das erhöht die Chancen auf Antworten erheblich


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner () aus folgendem Grund: Kennst du denn seinen Wissenstand? Denk dran, always bee happy!

  • Hallo KME, Ich meine schon die Apis mellifera mellifera
    im unterschied zur Apis melifera carnica. Die Nordbiene ist sehr selten geworden.
    Als Hobbyimker würde ich gerne die Ausprobieren

  • Hallo MM,
    für den Augsburger Raum wäre AM Lehzeni AM Mellifera Nigra gut?
    Die Braune (AM Mellifera Mellifera ) ist was für den Alpenraum?
    Ich habe da keine Empfelung


    Gruß Baum

  • HAllo,


    die Mellifera hat sich erst vor ca. 8.000 bis 10.000 Jahren aus einem während der Eiszeit relativ kleinen Areal in der Südhälfte Frankreichs ausgebreitet. Diese Ausbreitung erfolgte in verschiedenen (wenigen) Ausbreitungslinien, Haplotypen genannt. Witzigerweise kommen (kamen) alle diese Haplotypen nebeneinander in den Alpen, in Nord-, West- und Osteuropa vor, wenn auch in unterschiedlichen Anteilen.


    Von daher glaube ich nicht, dass sich in nur wenigen hundert bis ein paar Tausenden Jahren die Mellifera "regionale Ökotypen" herausgebildet haben soll, wie uns der "Zuchtverband Dunkle Biene Deutschland" suggerieren will, zumal es in dem Mellifera-Verbreitungsgebiet kaum eine Isolierung von Populationen gibt (gab). Von daher ist es meiner Ansicht nach egal, woher die Mellifera für unsere Ziele stammt. Verwandt sind sie ohnehin alle miteinander.


    Das einzige Kriterium für mich ist die Reinheit der noch verbliebenen Bestände. DA ergibt sich nach meinen Untersuchungen folgende Abstrufung:


    1. Sehr rein bzw. unvermischt: norwegische, irische, die meisten schwedischen.
    2. deutliche Hybrideinflüsse zeigen: Nigra, englische, dänische und wohl auch belgische Dunkle Biene
    3. Die Dunkle Biene ist in folgenden nicht bzw kaum mehr zu erkennen: Braunelle, polnische, SAlzburger und baltische "Dunkle" Biene.


    Einteilungen wie "Lehzenii", "Nigra", "Braune", ... , etc. sind alle Menschen gemacht und ohne Bedeutung.


    Gruß
    KME

  • Hallo KME,
    habe dieses schon gelesen, die Werbeversprechungen kann ich auch beurteilen.
    Meine Anfangsfrage bleibt.
    Meine Erfahrung mit Reinzuchtköniginnen hatte ich auch.
    Ich werde auch keine Reinzucht betreiben, da selektiere ich selber die Völker.
    Gruß Baum

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Groß- Kleinschreibung korrigiert.

  • Ok, was meinst Du mit Werbeversprechungen?


    Und welche Anfangsfrage? Wer schon Erfahrungen mit der Nordbiene hat? Oki, ich antworte mal: ich.


    Soviel Antwort zu Deiner Anfangsfrage.


    Mal ne Gegenfrage: hast Du schon jemanden, der Dir im Frühling einen Kunstschwarm mit Dunkler Biene geben will? Ich kenne keinen, der jemals einen Kunstschwarm Dunkle Biene im Frühling erhielt. Nicht einmal eine Königin wirst Du im Frühling ergattern. Soviel zur Lage in Deutschland.


    Und: wie willst Du die Dunkle Biene an Deinem Stand erhalten? Schon in der F1 ist die Biene nicht mehr erkennbar.


    Gruß
    KME