DNM auf Dadant umsetzen

  • Guten Morgen,


    ich bin ziemlich neu bei der Imkerei.
    Momentan imker ich mit der Buckfast auf Dadant US mit der Frankenbeute und habe aktuell 8 Völker.


    Nun hat mein unmittelbarer Imkernachbar aus gesundheitlichen Gründen seine Imkerei spontan aufgegeben und mir noch 4 Völker Buckast in der Hinterbehandlungsbeute DNM vermacht.


    Diese möchte ich natürlich auf mein bisheriges Beutensystem umstellen.


    Meine Frage:
    Sollte ich dies noch in diesem Jahr tun oder dies erst im Frühjahr durchführen ?


    Meine Idee war, die Rähmchen DNM mit Brut in ein Dadant- Brutrahmen zu schrauben und in die Frankenbeute zu setzen und den Rest mit Mittelwänden aufzufüllen.
    Leider habe ich aktuell keine ausgebeuten Mittelwände mehr übrig.


    Was macht am meisten Sinn ?


    Ich bin über jeden Hinweis dankbar.


    Viele Grüße


    Enno

  • Hallo


    Kannst Du die Hinterbehandler transportieren ?


    Wenn ja weit genug verstellen, aus dem Flugkreis,
    mit mindestens einem Meter Abstand aufstellen ,
    dann zwei Tage auf den neuen Platz einfliegen lassen,
    dann Totale Bauerneuerung machen


    Gruß Uwe

  • Hi,


    der Frage möchte ich mich gerne anschließen.


    Ich möchte nächstes Jahr auch noch ein Volk kaufen. Der Verkäufer hat seine Bienen auf DNM sitzen, ich möchte aber auf Dadant.


    Aber: Wenn ich im Frühjahr dann 10-11 DNM-Waben in Dadant-Rähmchen schraube, ist meine Beute ja schon voll mit zu kleinen Rähmchen....



    Danke!


    Marcel

  • Hallo Uwe,


    ja, die Beuten kann ich transportieren und bin mit denen aktuell zwischen gewandert da ja mein Stellplatz der Bienen nur 500m vom bisherigen entfernt ist.
    Also deine Variante sollte noch dieses Jahr oder auch erst nächstes Jahr stattfinden ?


    Marcel :
    Eigentlich brauchst du ja nicht alle Waben umhängen sondern die mit Brut und ne Futterwabe. So würde ich das machen.

  • Hallo


    an Enno
    jetzt sofort
    suche mal nach Totaler Bauerneuerung
    und frag dann wieder


    Einen besseren Zeitpunkt gibt es nicht


    an Marcel
    im zeitigen Frühjahr
    alle Brutwaben in DD Rähmchen
    die Futterwaben an einen Oberträger (Leiste) und hinters Schied
    erweitern dann mit DD MW


    Gruß Uwe

  • Was spricht denn dagegen, die bisherige Brut irgendwie mit in das neue Beutensystem zu integrieren ?
    Kann statt Anfangsstreifen auch normale Mittelwände genutzt werden ?


    Ganz schön viel Input auf einmal ;)

  • Hallo Enno,

    Was spricht denn dagegen, die bisherige Brut irgendwie mit in das neue Beutensystem zu integrieren ?


    die vielen Varroarmilben, die in der Brut sind.

    Kann statt Anfangsstreifen auch normale Mittelwände genutzt werden ?


    Anfangsstreifen würde ich nicht mehr verwenden.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Sollte ich dies noch in diesem Jahr tun oder dies erst im Frühjahr durchführen ?


    Im Frühjahr.

    Zitat

    Meine Idee war, die Rähmchen DNM mit Brut in ein Dadant- Brutrahmen zu schrauben und in die Frankenbeute zu setzen und den Rest mit Mittelwänden aufzufüllen.


    Mit Beginn der Weidenblüte die Brutwaben in dieser Weise umsetzen, dahinter das Schied setzen und Honigraum geben. Die neuen Beuten zunächst so gut wie möglich an die Stelle der HBB setzen, damit sich die Bienen einfliegen. Danach kann man die Dadantbeuten über "Verstellung auf kurze Distanz" an den neuen Platz bringen.
    Den Leerraum neben den eingeschraubten DNM-Waben bauen die Bienen mit Naturbau aus. Erweitern kannst du dann mit Mittelwänden oder Anfangsstreifen.

    Ich würde bis zum Frühjahr warten.Denn die Bienen richten jetzt ihren Wintersitz ein.Da würde ich nun nichts mehr machen


    :daumen:

    Wenn ja weit genug verstellen, aus dem Flugkreis,
    mit mindestens einem Meter Abstand aufstellen ,
    dann zwei Tage auf den neuen Platz einfliegen lassen,
    dann Totale Bauerneuerung machen


    Das wäre ein guter Rat bis Anfang Juli. Jetzt führt sowas zu schwacher Einwinterung, auch ist der Aufwand (Aufstellung der HBB außerhalb des Flugkreises) sehr hoch. Ich würde die HBB an ihrem ursprünglichen Ort lassen, dort gegen die Varroa behandeln und dort einwintern. Anschließend über den Winter genau planen, was in welcher Reihenfolge geschehen soll.


    Gruß Ralph

  • Hallo


    Zitat

    Das wäre ein guter Rat bis Anfang Juli. Jetzt führt sowas zu schwacher Einwinterung, auch ist der Aufwand (Aufstellung der HBB außerhalb des Flugkreises) sehr hoch.


    Dann komme mal zu mir
    ich mache das seit einigen Jahren


    Die HBB sind schon verstellt


    und ich schrieb JETZT SOFORT


    Alles würde gut wenn die Angst nicht wäre


    Mal grob und schnell erklärt


    Alte Beute weg und neue mit Mittelwänden aufstellen
    dann von 10 Waben, 8 vollständig in die neue Beute kehren, der Rest hält die Brut warm
    Ideal ist es wenn man die Königin käfigen kann
    am nächsten Tag sofort füttern


    Nachschaffungen ausbrechen, davon eine käfigen und wenn alle Brut geschlüpft ist
    vor die neue Beute kehren oder noch besser einen Kunstschwarm machen.



    Und keine alten Waben mitnehmen das verdirbt alles


    Gruß Uwe