Analyse der Windel - Handlungsbedarf oder Warten?

  • Hallo!


    Nach drei Tagen habe ich gerade die Windel unter meinen Beuten ausgelesen:


    In drei Tagen ist folgende Anzahl Varroa gefallen (Anzahl der Milben bereits durch 3 geteilt!):


    Volk 1: 4 Milben


    Volk 2: 2 Milben (wurde im Juni beim Kauf mit Milchsäure behandelt)


    Volk 3: 5 Milben


    Alle Jungvölker befinden sich in einer Zarge mit zehn Rähmchen. Ich habe den Nassenheider Prof. für die Beuten zur Verfügung. Außerdem zugelassene AS.
    Weiterhin habe ich die Jungvölker bereits aufgefüttert - das wird aber noch weitergeführt , je nach dem wie ich nun behandeln soll.


    Frage: Soll ich jetzt bereits mit der AS Behandlung anfangen? Das Varroawetter gibt für die nächsten drei Tage einen grünen Pfeil, danach ist es eingeschränkt möglich mit dem Nassenheider ein Langzeitbehandlung zu machen. Gilt aber auch für die Tymovar-Sachen in meiner Region.


    Starten oder nicht? In der Zeit mit der Fütterung aussetzen, danach würde ich mit Futterteig bzw. Sirup weiterfüttern wollen, bis zur Behandlung zwei im September.

  • Hallo Marco,
    woraus sind deine Jungvölker gebildet worden? Ableger?
    Die Schadschwelle bei Ablegern soll jetzt pro Tag 15 Milben und bei Wirtschaftsvölkern 10 Milben betragen. Deine Werte sind deutlich darunter. Sicher das sich in der Zwischenzeit niemand einen kleinen Snack genehmigt (Ameisen, Ohrenkneifer...)?? Ich lasse aus diesem Grund die Windel immer nur für einen Tag drin. Es soll sich keiner daran gewöhnen, dort was leckeres, eiweißhaltiges zu finden.
    Wenn die Werte tatsächlich stimmen, könntest du dir mit der Behandlung noch Zeit lassen. Evlt. Puderzuckermethode probieren ? Habe ich allerdings noch nicht selbst gemacht.
    LG Katrin

  • Hallo Katrin,


    alle Jungvölker sind aus Ablegern gebildet worden. Da ich in den ersten Windeln gar nichts gefunden habe, habe ich die Windeln ordentlich mit Öl
    "eingesifft", so dass weder Ameise noch Ohrenkneifer sich darauf getraut haben. Der Totenfall ist daher m.E. realistisch.


    Zur Sicherheit lege ich aber noch einmal die Windel nur für einen Tag aus.



    Danke und Grüße
    Marco

  • Ich würde die Völker an Deiner Stelle noch nicht in ihrer Aufwärtsentwicklung stören.
    AS Behandlung sollte erst Ende August/Anfang September mit der Langzeitbehandlung anstehen. Dann, wenn die Wirtschaftsvölker ihre 2. Behandlung bekommen.


    Gruß,
    Carsten

  • Hallo Marco,


    meines Wissens liegt die Schadschwelle bei Ablegern Ende Juli nicht bei 15 sondern bei >5 Milben. Aber da bist Du ja auch drunter.


    Ich stimme Carsten zu und würde die Aufwärtsentwicklung der Ableger nicht stören.


    Auffüttern würde ich die Ableger jetzt noch nicht, den Platz den sie zum Einlagern des Futters benötigen sollten sie jetzt besser zum Brüten haben. Auch so störst Du meiner Meinung nach die Aufwärtsentwicklung. Damit meine ich nicht den ständigen Futterstrom, den Ableger zur Entwicklung benötigen, sondern die Wintereinfütterung.


    Ich behandel frühestens Anfang September im LD bei einem Milbenfall von mehr als einer Milbe/Tag und fütter erst danach auf.


    Beste Grüße


    Herr Rübengrün

    Prüfet Alles und wählet das Beste!


    Erst kommt das Fressen, dann die Moral!