Ist die Bezeichnung "Bio-Honig" geschützt?

  • Ich würde gerne auf meinen Honig die Bezeichnung "Bio-Honig" drucken, weil wir nach meinem Wissen die Kriterien für Bio-Imkerei erfüllen. Wir sind aber nach keinerlei Richtlinie zertifiziert, weil sich das bei meinen 3 Völkchen nicht lohnt. Der Honig kommt zwar in den Verkehr, aber nicht in den Verkauf, ich verteile ausschließlich an Freunde und Verwandte.


    Ist die Bezeichnung "Bio-Honig" geschützt? Oder kann ich so etwas schreiben wie "nach Bio-Richtlinien"?


    Danke Euch, Viele Grüße
    Pisolo

  • Hallo, Honig ist nicht geschützt, Bio aber schon. Entweder lässt du dich zertifizieren oder du darfst BIO nicht benutzen.


    Bis bald


    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Ich würde gerne auf meinen Honig die Bezeichnung "Bio-Honig" drucken, weil wir nach meinem Wissen die Kriterien für Bio-Imkerei erfüllen.


    Ganz einfach: Bist du nicht zertifiziert, dann erfüllst du nicht alle Kriterien. Die Zertifizierung gehört nunmal dazu.


    Ich würde nichts drauf schreiben. Wenn der Honig eh nur im Bekanntenkreis umläuft (verschenken), dann ist es nicht nötig, da irgendwas Bio draufzuschreiben. Du kannst es ja allen interessierten erläutern, dass du versuchst, nachhaltig und nach ökologischen Gesichtspunkten zu imkern.


    Da bringt der Bio-Aufdruck keinen Vorteil.


    Stefan

  • OK, danke, dann mache ich das so. Ich war davon ausgegangen, dass nur die entsprechenden Schriftzüge "BIO" oder "Bioland" geschützt wären, nicht aber die Begrifflichkeit "Bio" im Fließtext...


    Viele Grüße
    Pisolo

  • Ich war davon ausgegangen, dass nur die entsprechenden Schriftzüge "BIO" oder "Bioland" geschützt wären, nicht aber die Begrifflichkeit "Bio" im Fließtext...


    Man muss hier unterscheiden zwischem dem Markenschutz, z.B. für die Wortmarke "Bioland" oder Bildmarken mit dem Schriftzug "Bio" und den rechtlichen Vorgaben der Öko-Verordnung.
    Und Vorsicht: Auch der Begriff "ökologisch" fällt unter die Verordnung. Es drohen Geld- und Gefängnisstrafen (§ 13 Öko-Landbaugesetz).


    Ich wäre auch sehr vorsichtig mit der Beschreibung Deines Honig auf der Verpackung usf. Es kommt nämlich noch die wettbewerbsrechtliche Seite hinzu. Selbst wenn du nur ungefähr den Eindruck erweckst, es wäre Biohonig, kann das teure Abmahnungen nach sich ziehen.
    Das deutsche Wettbewerbsrecht geht davon aus, dass der Verbraucher dumm wie Brot ist und vor jedem auch nur denkbaren Missverständnis geschützt werden muss.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • So ganz viele Möglichkeiten, Biozucker zu kaufen, gab es gar nicht, aber dank des Forums habe ich eine Bezugsquelle gefunden. Ja, es ist Biozucker aus Deutschland. Das Biowasser stelle ich selbst her.

  • Da ich mit der Bienenhaltung begonnen habe, schaue ich mir im Urlaub gerade die Honigetiketten an. Dabei bin ich am Wochenmarkt auf einen Imker gestoßen, der "Honig in bioqualität" verkauft. Er meinte offen er sei nicht zertifiziert, erfülle aber ansonsten alle Anforderungen.
    Das würde dann aber eigentlich rechtlich auch nicht gehen, oder?

  • So ganz viele Möglichkeiten, Biozucker zu kaufen, gab es gar nicht, aber dank des Forums habe ich eine Bezugsquelle gefunden. Ja, es ist Biozucker aus Deutschland. Das Biowasser stelle ich selbst her.


    ....dann laß' Dich doch zertifizieren.
    Unterstützung bzw. auf Antrag eine Beihilfe von 200 Euro/Jahr ( das sind fast die Zertifierungskosten bis 20 Völker) bekommst Du vom Freistaat Bayern. Schau mal hier: http://www.stmelf.bayern.de/agrarpolitik/foerderung/003551/


    Zitat

    ChrisAusEssen,....Er meinte offen er sei nicht zertifiziert, erfülle aber ansonsten alle Anforderungen.


    ...das behaupten doch etliche Imker. Soll er sich mal mit seiner Werbebotschaft nicht erwischen lassen.


    Jonas