Holzstücke anstatt Stroh/Gras in den Futtereimer?

  • Wie machst Du das genau, Thomas


    Hallo Jörg,
    ich sammel die gebrauchten Steine und schicke die nach der Auffütterung einmal eine Stunde durch meinen Dampfwachsschmelzer. Anschließend im geöffneten Karton trocknen lassen.


    Gruß Thomas

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Das ist doch verboten, nur noch in Ausnahmefällen erlaubt, oder etwa nich? Kommt doch quasi gar nicht mehr vor...


    Richtig!
    Aber zur "kontrollierteren/planbaren Ernte" auch nicht in Ausnahmefällen erlaubt, sondern nur wenn sonst garkeine Beerntung mehr möglich wäre. Da ist die Latte bei der heutigen Technik schon seeeehr hoch gelegt.


    Da wird leider sehr viel Unfug von Leuten verbreitet die irgendwo mal was gehört haben, aber keinen blassen Schimmer vom Pflanzenschutz haben...

  • Und keinen Schimmer von der Praxis. Da wird das einfach mal gemacht. Und so landet das Zeug ja auch im Stroh (und im Brot). Oder wie gelangt es sonst dahin?

  • Und keinen Schimmer von der Praxis. Da wird das einfach mal gemacht. Und so landet das Zeug ja auch im Stroh (und im Brot). Oder wie gelangt es sonst dahin?


    Die Funde sind erstens älter als die aktuellen Zulassungen, zweitens sind die Zulassungen nicht in jedem Herkunftsland gleich.


    "Einfach mal gemacht" is nicht so einfach, da von weitem erkennbar und die Kontrollbehörden da auch ziemlich hinter her sind.

  • He he, ist klar.


    Wie viele Kontrolleure der Kontrollbehörden sind denn da draußen unterwegs? In deinem Landkreis? In deinem Bundesland? Bundesweit?

  • He he, ist klar.


    Wie viele Kontrolleure der Kontrollbehörden sind denn da draußen unterwegs? In deinem Landkreis? In deinem Bundesland? Bundesweit?


    Die "Ehrenamtlichen" mitgezählt?


    Schau doch einfach mal in der eigenen Gegend. Wie gesagt, sowas erkennt man von weitem, und Du solltest da kaum was finden.


    Das Thema Glyphosat geht aber dabei auch völlig am Thema Stroh vorbei. Da gibt es andere Wirkstoffe, nur die sind halt nicht so schön böse in den Medien dargestellt. Sind halt (im Ausland) kein Baustein des Bösen Gentechniksystems und nicht vom bösen Monsanto...


    Schau z.B. mal welche Wirkstoffe das Stroh selbst dann als Einstreu unbrauchbar machen, wenn schon im vorhergehenden Herbst angewendet. Kommt sicher viel häufiger vor als Sikkation mit Glypho...

  • Da gibt es andere Wirkstoffe, nur die sind halt nicht so schön böse in den Medien dargestellt. Sind halt (im Ausland) kein Baustein des Bösen Gentechniksystems und nicht vom bösen Monsanto...


    Schau z.B. mal welche Wirkstoffe das Stroh selbst dann als Einstreu unbrauchbar machen, wenn schon im vorhergehenden Herbst angewendet. Kommt sicher viel häufiger vor als Sikkation mit Glypho...


    Rede doch bitte Klartext, wenn Du es weißt ... hier sind nicht nur die Eingeweihten unterwegs, die derlei Insider-Andeutungen verstehen - sondern auch ganz einfache Hobbyimker, die aber nicht minder interessiert sind.


    Danke, Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Liebig benutzt in seinem Video als Schwimmhilfe einfach die Blätter von den Planzen die gerade neben der Beute wachsen z.B Holunder. Da kann auch ein Vogel oder ein anderes Vieh drauf gekackt und es verunreinigt haben. Also wenn man mit allem so pingelig ist dürfte man die Bienen auch nicht draussen fliegen lassen sondern müsste man sie in einem sterilen Labor unter Quarantäne stellen. Oder jedes Mal wenn sie vom Flug zurück kommen schön abduschen und den Mageninhalt auspumpen. Also hört bitte auf mit der Diskussion Gift auf Strohhalmen. Ist echt lächerlich. Es würde mich interessieren ob die Imker in anderen Ländern auch solche Probleme haben.


    Gesendet von meinem DARKNIGHT mit Tapatalk

  • Tja, wenn der Liebig das so macht, dann, ja dann ist das ok :cool:
    Im Übrigen ging es nicht darum ob die Bienen auf Stroh rum gelatscht sind und das in den Stock tragen, sondern es ging um Stroh als Schwimmhilfe beim füttern.
    Stroh das mit Glyphosat behandelt wurde und dann in die Futterzarge kommt. Mahlzeit und wohl bekomm's.


    Kopfschüttelnde Grüße
    Hartmut



    Gesendet mit meinem Handfüllfederhalter...

  • "Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, daß ein Ding kein Gift ist. "Philippus Theophrastus Paracelsus (1493 - 1541)


    Das galt und gilt weiterhin für akute Vergiftungen. Bei niederschwelligen, chronischen bzw. kumulativen Vergiftungen führt dieses Argument in eine gefährliche Richtung.