Holzstücke anstatt Stroh/Gras in den Futtereimer?

  • Die Amis. (Wer sonst...) Die legen trockenen Zucker als Notration im Winter auf die Oberträger. (Oberträger, Zeitung mit Loch, Zucker) Die Methode wurde unter dem Begriff: "mountain camp method" bekannt.

  • Günther Ries beschrieb in seinem Buch "Meine Erfahrungen mit der Buckfastbiene" auch einen Beutenboden, über den er in Trachtlücken mittels Schublade unaufgelösten Zucker fütterte.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Hallochen zusammen, in unserer Bienchenschule, in Räsa bei Nossen, gab Herr Wittig auch zu bedenken das Getreide kurz vor der Ernte gespritzt wird,das landet dann auch im Futtereimer. In Sachsen viele Agrargenossenschaften, wenig Biobauern und Kleinbetriebe die es aus Kostengründen schon nicht tun.Ich mein die Kleinbetriebe, Biobauern setz ich vorraus. Also sorgfältig aussuchen wer Stoh nimmt .
    LG Ute

  • Wer unbedingt ohne Futterzarge füttern will, der möge eine Luftpolsterfolie als Schwimmer nehmen.
    Luftpolsterfolie ringsherum 1cm kleiner schneiden wie den Eimer und auf den Sirup legen.
    Die Bienen laufen auf der Folie rum und sinken mit ihr auf den Grund des Eimers ab.
    Wenn alles richtig gemacht ist ertrinkt keine einzigste Biene und es gammelt auch nichts.


    Jedoch ersetzt es in meinen Augen keine Futterzarge und ist eher eine Notlösung.

  • Aus Erfahrung kann ich sagen 5Kg Jogurtheimer oder 1 Liter Messbecher haben sie 0 Problem raus zu kommen.


    Im Moment muss ich ein Miniplus so füttern da ich eine Zarge zu wenig hatte.
    Die neuen sind jetzt da, wenn ich am Wochende Umbau mach ich mal Bilder wenn ich dran denk.

  • Ich habe das mit der Luftpolsterfolie einmal bei einem Volk als Notlösung ausprobiert.
    Nie wieder!
    Ja, die Bienen sind mit der Folie auf den Eimergrund abgesunken, leider aber während der Eimer noch halbvoll war!


    Es war ein grausiger Anblick, immer mehr Bienen drängten nach, liefen auf den halbtoten rum und ertranken letztendlich auch.


    Also Vorsicht!


    Gruß,
    Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Ich habe das mit der Luftpolsterfolie einmal bei einem Volk als Notlösung ausprobiert.
    Nie wieder!
    Ja, die Bienen sind mit der Folie auf den Eimergrund abgesunken, leider aber während der Eimer noch halbvoll war!


    Es war ein grausiger Anblick, immer mehr Bienen drängten nach, liefen auf den halbtoten rum und ertranken letztendlich auch.


    Also Vorsicht!


    Ich hatte das in einem Tetrapack dieses Jahr erstmalig so, und bisher kannte ich es nicht.
    Es kommt wohl auf die Menge und den Ansturm an. Wenn drübergeklettert und gelaufen wird, viele nachdrängen,
    dann kommt es so wie oben. Die werden einfach zu schwer für die erste Randzone, die einsinkt und es geht abwärts in den Sirup!
    Tetrapack mit zwei Kafeebecher voll Toter :-?


    Kann ich also leider nicht mehr bedingungslos empfehlen.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • War der Spalt am Rand evtl. Zu groß?


    Der Spalt sollte auf keinen Fall größer als 1 cm sein.


    Mittlerweile nutze ich Futterzargen, als ich die Methode mit Eimer und Folie gemacht hab, hatte ich keine toten Bienen.


    Ergänzung: Ich hab den Eimer nie direkt auf die Rähmchen gestellt, sondern mit einer Folie darunter einen seitlichen Aufstieg geschaffen, der auch nur 3-5 cm breit war.


    Evtl. Kamen so nicht soviele Bienen bei mir in die Zarge?

  • Hallo Molle
    Ich habe das Deutsche Bienen Jurnal von 11/98 vor mir liegen und in dem wird auf Seite 8 und 9 von den Imkern auf Vancouver Island berichtet.
    Dieser Theo Fredrich aus Kanada beschreibt den ganzen Jahresablauf. Am Ende der Honigentnahme bekommen die Völker etwa 4-5kg Trockenzucker in die Futterkästen.
    Keine Räuberei und sie sind fertig für den Winter.
    Warum sollte das bei uns nicht auch klappen?
    Gruß Bienensiggi