Holzstücke anstatt Stroh/Gras in den Futtereimer?

  • Bernahrd sagt : Futtertaschen kaufen.


    Ok sagt mal kurz welche.
    Ein paar Völker habe ich ja nun , was erfahrung mit verschiedenen Equipment angeht.
    Und auch schon ein "paar" jahre Zeit vieles zu testen.


    EINFACH ALLE FUTTERZARGEN die ich bis jetzt gekauft habe , waren so schrott das sie nich benutzbar
    waren! Du kippst 10 Liter rein , und nur in dem Augenblick laufen 0,5 Liter aus verschiedensten Ritzen raus!
    Hei was für eine Freude , wenn man Räuberei Wissenschaftlich untersuchen will........


    Egal ob Roh gelassen mit Wachs gestrichen , mit Wachs ,......... Vollgekippt, Mit Lack , nachgeschraubt, und noch vieles
    mehr.
    Ich hatte noch nich EINE funzende Futterzarge........
    Hätte aber wohl gern welche.


    Welche habt Ihr ????


    Philip

  • Warum Futterzarge? Nimm doch die Plastikschüsseln z.B. von Bienen-Weber.
    Da läuft nie was daneben.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Wir haben jetzt seit Jahren selbstgebaute Futterzargen im Einsatz - innen komplett mit Aquarien-Silikon beschichtet und abgedichtet.
    Propolislack geht auch, ist aber nicht so flexibel - und ich haue da nirgends 10kg auf einmal rein. Ich beobachte die Abnahme, und passe die Menge an - immer mit einem Schluck Invertin drin.


    Zwischenfütterungen (vor oder nach den Haupttrachten) mache ich mit Invertin und Puderzucker - muß aber auf einer Unterlage gegeben werden, weil es viel Wasser zieht, und sonst durch die Rähmchen laufen könnte.
    Der Zuckergehalt in der invertierten Mischung liegt bei 90%, ohne daß die Bienen da viel Wasser loswerden müßten. Der Effekt ist deutlich sichtbar: die Bienen haben mehr Zeit, sich um die Brut und um Pollen zu kümmern, als dem Nektar nachzujagen.
    Man kann es an den Fluglöchern deutlich sehen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Meine Bienen standen mal 2 Jahre lang an einem Hotel und da war man so nett, Korken für mich zu sammeln. Mit anderen Worten, ich hab davon reichlich. Die kommen als Schwimmer auf meine 3 l-Futterschüsseln. Nach dem Auffüttern kipp ich die benutzten Korken einfach so in die Waschmaschine. "Kleine Wäsche" heißt das Programm bei unserer Maschine, 30° und 30 min, ohne Waschmittel natürlich. Dann sind die Korken wieder blitzeblank.

  • Adamfütterer für Dadant 12er: Bienenweber, lackiert. Sogar über Winter drauf geparkt statt Deckel.
    Nix undicht.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Mein Händler vor Ort hat mir die NICOT LIEBIG Kunststoffzargen (braun) mit den beiden Einsätzen in der Mitte empfohlen. Sie haben 2 x 5 kg Inhalt und können ohne die Beute zu öffnen nachgefülllt werden. Bienen müssen nicht in das Futter klettern - somit keine Verluste mehr. Machen mir einen sehr guten Eindruck; die werde ich mal auf meinen Zandermagazinen (gebaut nach AG Magazinimker) ausprobieren.

    ... um die 8 Völker * Zander * Hohenheimer Einfachbeute (10er)

  • Nicot Liebig...


    Autsch...bald gibt es wohl auch Frühtrachthonig Liebig und Waldhonig Liebig und Stockmeißel Liebig. :lol:

  • Auf dankenswerten Hinweis korrigiere ich mich gerne ... NICOT (ohne Liebig) ... auch wenn ich als Anfänger gerne "Infach imkern" zur Hand nehme ;-) ... und wie all' die vielen Teile heißen ist mir letztendlich egal, hauptsache sie funktioneren gut und jeder weiß was gemeint ist :-)

    ... um die 8 Völker * Zander * Hohenheimer Einfachbeute (10er)

  • Ist ja nicht deine Schuld - im Internet werden die Dinger auch als Nicot Liebig Fütterer verkauft. :wink: