Schwarkontrolle bei Berufsimker

  • Ja stimmt eigentlich KME. Warum sind die Berufsimker eigentlich hierzulande so unfähig?
    Hätten sie alle Ligustica wären ihre Völker trotz Schröpfens immer in maximaler Trachtstärke, sie könnten extensiv in Massentrachten wandern, die sie dann getrennt schleudern, und sogar auf swarm control verzichten !:wink:

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hallo!


    Bei "More than Honey" wird's gezeigt! Da blutet einem das Imkerherz bei "der Ablegerbildung". Wer keine Königin hat - schwärmt nicht.


    Gruß Ruth


    P.S.: Hatte keine Schwärme, keine Ableger, aber Honig und extreme Schwarmneigung - Antwort darauf: Zwischenbrutableger - meine Imker-Devise.

  • Nachdem ich mir nun zum 3. mal den Film „More than Honey“ angeschaut habe stelle ich mir die Frage wie Berufsimker (im Film Miller Honey Farm 3000 Völker auf Langstroth) den Schwarmtrieb der Bienen in den Griff bekommen?


    Nur als Info, Mr. Miller hat keine 3000 Völker, sondern 40.000!
    Dass die Ablegerbildung sehr martialisch wirkt ist keine Frage, aber so ist das in der "Massentierhaltung" ich fände es auch besser wenn mein Schnitzel einen schönen Auslauf unter freien Himmel gehabt hätte.
    Zur Mandelblüte werden 1,5 Mio. Völker Völker benötigt, dass entspricht 3/4 aller Amerikanischen Bienenvölker.
    Zum Vergleich in Deutschland gibt es schätzungsweise 800.000 Bienenvölker.


    Wie gesagt ich vermute, Schwarmkontrollen werden sich geschenkt, da ja permanent junge Königinnen benutzt werden, durfte der Schwarmtrieb sich in Grenzen halten.

  • ...wenn mein Schnitzel einen schönen Auslauf unter freien Himmel gehabt hätte.


    Und warum hatte dein Schnitzel keinen Auslauf unter freiem Himmel? Die meisten meiner Schnitzel haben das gehabt.


    ...Zur Mandelblüte werden 1,5 Mio. Völker Völker benötigt, dass entspricht 3/4 aller Amerikanischen Bienenvölker.


    In Kalifornien gibt es alleine schon 480.000 Bienenvölker, die da ständig wohnen. Und das sind bestimmt nicht dreiviertel aller Bienenvölker in den USA. Wo hast Du solche Zahlen her?


    ...Zum Vergleich in Deutschland gibt es schätzungsweise 800.000 Bienenvölker.


    ? Woher stammt denn diese Zahl?


    Das war mal gewesen. Zurzeit sind es wohl eher 400.000 bis 500.000 Bienenvölker. Ein Vergleich mit den USA ist da ein wenig Banane, weil die USA von der Fläche ein "bisschen" größer ist als Deutschland. Da leben ja auch über 300 Millionen Menschen und bei uns nur 80 Millionen. Eine sinnigere Angabe zum Vergleich wäre die Bienendichte pro Quadratkilometer.


    Gerstung schreibt im Jahr 1900 hat man 2,5 Millionen Bienenvölker in Deutschland gezählt und im Jahre 1914 vor dem Weltkrieg gab es sogar 4 Millionen Bienenvölker in Deutschland. Soviel zum Niedergang der Bienen hierzulande.

  • In Italien und den USA haben sie also überall Dauermassentrachten ?

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Warum Hierzulande Carnica und nicht Ligustica?

    Oder auch: Warum gibt es bei den Amis auch Carnica, wenn Ligustica so viel besser ist ?

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hi Bernhard,
    ich hab heute morgen in der Schnelle vom Stern zitiert.http://mobil.stern.de/wissen/n…en-im-akkord-1554523.html ich glaub Ich weiß warum ich Spiegel leser bin. Falls diese Zahlen wirklich nonsens sind tut es mir leid, den Stern hab ich zumindest einigermaßen als Seriös erachtet wenn es nicht gerade um Tagebücher geht.[emoji12]
    Mir ging es auch nicht um einen vergleich, ich wollte nur mal die Dimensionen veranschaulichen was da in den USA betrieben wird. Da werden während der Mandelblüte doppelt soviele Völker nach Californien gebracht wie es in gesamt Deutschland gibt.


    Mehr wollte ich gar nicht ausdrücken.


    Viele Grüße


    Maxikaner


    der es hasst vom Handy aus zu schreiben [emoji6]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Maxikaner ()

  • Hallo Mexikaner, es kommen noch die 300 000 dazu von jenen, welche nicht im DIB sind oder der Lumpen, welche weniger gemeldet haben. Die Amerikaner haben keine reinen Ligustica sondern Hybriden derselben. Habe vor einigen Tagen mit einer Imkerin gesprochen. Wie das Berufsimker machen mit der Schwar(m)kontrolle. Ganz einfach, du kommst nach Donaueschingen dieses Jahr. Da ist das ein Programmpunkt.


    Wie das der Bernhard macht mit den vielen Rähmchen. Bei mir lässt die Kondition nach dem Betrachten von 200 Rähmchen deutlich nach.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Ist doch einfach: auf Automatik stellen. Wenn Du fertig bist, wieder aufwachen. :-D