Dadant: Wann alte Waben nach außen hängen?

  • Hi,


    ich habe zur Zeit zwei Ableger auf Dadant. Man liest immer, man sollte die alten dunklen Waben, die man aussondern will, an den Rand hängen. So, dass sie nach dem Winter außerhalbe des Brutnests sind und man sie einfach einschmelzen kann.


    Wann ist aber der richtige Zeitpunkt "das Brutnest durcheinanderzubringen"?. Beim letztmaligen Öffnen dieses Jahr? Direkt nach dem einfüttern? Vor dem einfüttern?



    Danke,
    Marcel

  • Hallo,


    die müssen eigentlich jetzt schon sozusagen außen sein oder ganz schnell werden.
    Völlig umsortieren im Brutnest nur zur Wabenhygiene kommt für mich nicht in Frage. Dann doch lieber die totale Brutentnahme in nächsten Jahr planen und gut ist.


    Wer nach System die jährliche Teilerneuerung plant, der tut dies, wie schon gesagt nicht nur in einem Zeitfenster. Er erweitert bereits so, dass die Außenwaben alt bleiben: an Position 2 oder besser 3 im Vollvolk. Damit wandern die übrigen Brutnestwaben mit den neuen Richtung Schied weiter. Entnommen werden die Randwaben im Frühjahr. Wer nun nach Offiziellem mit Schied arbeitet, der füllt nach Abernten unten mit MW auf und füttert ein.
    Damit ergeben sich aber keine alten Waben am Rand, die entnommen werden, sondern das ergibt frische Neubau-Futterwaben, wenn sie denn übrig sind im Frühling!
    Ich umgehe das, indem ich auch an der Schiedseite an Postion 3 erweitere, macht zwei alte Randwaben, die dann zu Futterwaben werden.


    Oder ich gebe eigene bei der TBE aus der Brutscheune ausgelaufene Leer- und bereits angetragene/angefütterte Waben an den Rand zum weiteren Befüllen als Futterwabe. Das sind die garantierten Kandidaten für die Tonne im nächsten Jahr.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Stimmt, nach vorn ist missverständlich. Also "nach vorn" an 1. Oder 2. Position bei Warmbau und Schied hinten. Bei Kaltbau (den ich auch bei diversen Völkern habe) auf der dem Schied gegenüber liegenden Seite...eben die schiedfernen Randwaben. So fliegen meist schon vor dem Einfüttern die meisten Altwaben raus. Grenzwertige Waben können durch das Umhängen zu Futterwaben werden die dann geleert beim Schiedsetzen im Frühjahr entnommen werden.


    Melanie

  • ...der dem Schied gegenüber liegenden Seite...eben die schiedfernen Randwaben....


    mmmhhhhh...der Drohn imkert jetzt erst 15 Jahre mit dem Schied, aber genau an dieser Stelle wie von Dir beschrieben sind beim Drohn die jüngsten Waben. Die ältesten sind immer am Schied und fliegen von da aus nach der Überwinterung, brutleer und mit Futter gefüllt hinter das Schied und bei der ersten Erweiterung futterleer nach und nach raus, so dass das Volk beim ersten "honey flow" nur noch auf frischen Waben sitzt. (Eine frische Wabe hat höchstens 18 Monate auf den Leisten bei dem Drohn.


    dD


    dD

  • Wenn jetzt die ältesten Waben teilweise schon Futterwaben sind (war ja ein Ableger und wurde seitlich mit MW aufgefüllt), kann ich dann diese bedenkenlos nach außen hängen, wenn sie eh nicht bebrütet/bestiftet sind?


    Gruß,
    Marcel

  • Zitat

    ... aber genau an dieser Stelle wie von Dir beschrieben sind beim Drohn die jüngsten Waben. Die ältesten sind immer am Schied und fliegen von da aus nach der Überwinterung, brutleer und mit Futter gefüllt hinter das Schied und bei der ersten Erweiterung futterleer nach und nach raus...


    so beschreibt es glaub Gerdes auch und so Versuch ich das jetzt auch


    Flugloch noch Schiedfern, dann müsste das Brutnest immer in Richtung der frischen Waben "wandern"

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Also junge Waben, Baustreifen und MWs kommen bei meinen Völkern immer zwischen Brutnest und Baurahmen schiedseitig. Da kann ich zumindest im Frühjahr keine Altwaben brauchen...die werden nämlich umgehend wieder bestiftet denn so alte Speckwaben mag die Queen einfach lieber als MWs.


    Die schiedfernen Randwaben werden dahingegen zu Pollen- und Futterwaben wenn ich sie nach dem Auslaufen der Brut nicht gleich entnehme.


    Wenn das Schied raus kommt und aufgefüttert wird können sie dann natürlich auch dort hin...das Brutnest wächst ja nicht mehr.
    Aber das mag sich dann ändern wenn ich die 15 Schiedjahre voll habe...oder es liegt an den Berliner Buckis dass die das so schön mitmachen...


    Melanie

  • Auch wenn ich als Nichtdadantler nicht mitreden kann, so finde ich es schöner, wenn das Baumaterial = Pollen direkt neben die auszubauenden Waben liegt. Sprich, die frische Mittelwand kommt an die Pollenwabe. Die im Brutnest schlüpfenden Bienen werden so auch nicht in zwei Richtungen aufgeteilt, sondern Ammen- und Baubienen wandern in Richtung Flugloch beziehungsweise der Pollenwabe. (Die Pollenwabe sitzt natürlicherweise in Richtung Flugloch.) So bleibt zusammen, was zusammen gehört und die Kräfte werden vereint und nicht entzweit.

  • Im winterfertigen Volk sind sicherlich bds. Des Brutnestes also am Schied und an der Beutenwand Futterwaben.
    Ich finde es jedoch logischer, die ältesten durch beutenwandnahes Neueinsetzen in Richtung Schiedseite zu schieben.
    Denn die Brut sitzt fluglochorientiert bei mir im Kaltbau Richtung Beutenwand und das Futter fluglochfern. Das geht dann betont Richtung Schied.
    Folglich sind hier im Frühjahr die überflüssigen Waben.
    Ob sie dann tatsächlich alt sind, ist ne andere Frage(s.o.). Raus kommen sie so oder so.


    Edit: ja, richtig: Pollenwabe nur an der Flugloch-/Wandseite. Am Schied kommt die Drohnenwabe, nach Ein- und Auswinterung auch übrige FW

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Also junge Waben, Baustreifen und MWs kommen bei meinen Völkern immer zwischen Brutnest und Baurahmen schiedseitig....


    Da kommt nur das Drohnenrähmchen hin, sonst nix. Selbst Pollen hat dort nix zu suchen. Pollenwabe ist nur die äußerste Randwabe. Dort erfüllt sie auch den Zweck der Isolation zur Beutenwand.


    @Bärenherz: Pollenwaben sind keine Bauwaben, für das Bauen von Wabeen ist der Kohlehydratfluss zuständig. Reine Pollentracht regt nicht den Bautrieb an.


    dD