Jetzt noch Bienen besorgen?

  • Hallo,
    ich möchte mit der Imkerei beginnen, und hätte nun die Frage, ob es sich zu dieser Jahreszeit noch auszahlt, Bienen zu besorgen.
    Ich habe eine Dr. Liebig Magazinbeute ( Boden, 3 Magazine je 10 Rähmchen, Dach) und einen Ablegerkasten mit 5 Rähmchen selber gebaut. Außerdem eine Bienenflucht und ein Absperrgitter.
    Die Mittelwände sind schon eingelötet.
    Ich möchte natürlich lieber heute wie morgen damit beginnen.:Biene:
    Kennt vielleicht jemand einen Imker, Bereich 56751 Polch, welcher mir Ableger geben könnte?:cool:

  • Hallo UdoS,


    ich würde mir überlegen, ob es sinnvoll und sinnerfüllend ist, jetzt Bienen anzuschaffen.
    Die Bienen bereiten sich nun allmählich auf den Winter vor.
    Das Bienenjahr ist so gut wie vorbei.
    Als Anfänger würde ich Bienen im Frühjahr kaufen - und mich mit den Bienen durch das Jahr begeben. Dabei lernst Du den Umgang und kannst Dich damit beschäftigen, wie man Völker gesund über den Winter bringt!


    Schaffst Du es jetzt als Jungimker nicht, das eine Volk über den Winter zu bringen, ärgerst Du Dich schwarz und hast Geld umsonst ausgegeben.


    Viele Grüße: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Anni,


    wenn Sie schon abraten, wäre es angemessen, dies auch mit vollständigen Informationen zu tun. Wenn UdoS erst nächstes Jahr beginnt, hat er erst in 2016 seinen ersten Honig. Im Übrigen ist es keine Kunst, ein Volk über den Winter zu bringen. Die Wintervorbereitungen könnte UdoS noch diese Woche von mir erfahren. Neuimker zu verschrecken dient m. E. nicht den Bienen.


    Mit fruendlichen Grüßen
    Uwe

  • Wenn UdoS im Frühjahr ein Volk kauft, kann er auch im selben Jahr noch Honig ernten.....


    Und natürlich kann ich Kunstschwärme noch erstellen.
    Wir sprechen hier mit einem Neuimker, welcher noch keinerlei Erfahrung hat.
    NIE würde ich einem Neuimker ohne jegliche Erfahrung ein Volk um diese Jahreszeit ( oder gar einen Ableger) geben.
    Es sei denn, ich persönlich betreue ihn und das Volk über den Herbst und Winter und im Frühjahr.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Hartmut,


    tut mir leid, dass ich einen unerwünschten Beitrag geschrieben habe, ich schaue mir die Forenregeln nochmals an.


    Viele Grüße
    Uwe

  • Wenn Udo heuer einen KS kauft, kann er den einmal beträufeln, auffüttern und gut ist. Nächstes Jahr, wenn erfolgreich überwintert hat er sicher Honig. Ich würde es so machen. Neuer, unbelasteter Wabenbau, sauberer Pollen. Die betonung liegt auf Kunstschwarm. Kosten etwa 60 Euro. Ableger würde ich nur kaufen, wenn es nichts anderes gibt.


    Wenn er nächstes Frühjahr ein Jungvolk kauft, dann ist das kein Ableger mehr, sondern zumindest ein Volk auf einer Zarge. Kosten etwa 100 Euro, je nach dem. Honig bringt dieses Volk ziemlich sicher auch. Von daher ist es egal.
    Aber: Das gekaufte Volk hat mit Sicherheit alte Waben drin. Das ist der Knackpunkt. Kaum ein Verkäufer verkauft seine besten Rähmchen und MW. Da wird eher der Mist aussortiert.


    Von daher: KS.

  • Zitat

    wenn Sie schon abraten, wäre es angemessen, dies auch mit vollständigen Informationen zu tun.


    Also für mich sind diese Informationen ausreichend und plausibel ...


    Zitat

    Wenn UdoS erst nächstes Jahr beginnt, hat er erst in 2016 seinen ersten Honig.


    Wieso? Im Frühjahr mit einem gekauftem Volk begonnen und Du hast Honig noch im selben Jahr. Je nach Trachtgebiet gelingt das sogar mit einem Ableger!


    Zitat

    Im Übrigen ist es keine Kunst, ein Volk über den Winter zu bringen.


    Ja, das nicht, aber die "Durchlenzung" evtl. schon.


    Abschließend, mir kommt dieser Schreibstil irgendwie bekannt vor ;-)


    Beste Grüße
    Hartmut

  • meine Bedenken hier ( vielleicht unberechtigt?) wären, dass der KS noch die Waben ausbauen und befüllen muss, die erste Brut nach frühestens 3 Wochen schlüpft und diese Bienen auch noch "rackern" müssen um den Wintersitz korrekt vorzubereiten.


    Wabenausbau um diese Jahreszeit geschieht nach meinen Erfahrungen langsam. Ein Kunstschwarm wird dies sicherlich schneller machen, aber ob das der "Natur" entspricht?


    Wenn ich im Frühjar ein Volk verkaufe, sind dort alte und neue Waben drinne, da ich im Spätsommer die untere Zarge durch die obere ersetzte und die neue obere aus geschleuderten Honigwaben besteht.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo Hartmut,


    Udo hatte lediglich einen Ableger gesucht; in der Regel ist mit einen Ableger von April oder Mai kein Honig im selben Jahr zu ernten.


    Ich bin auch niemand anderes, ich verstehe nicht, warum ich jetzt Kritik auf mich ziehe.


    Viele Grüße
    Uwe

  • Was verstehst Du unter Regel?
    Bei mir ist das die Regel das ich aus einem Ableger noch im selben Jahr Honig bekomme.
    Daher auch mein Hinweis die Gegend und die Tracht in solche Hinweise mit einzubeziehen, ehe man andere Hinweise kritisiert.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo Uwe,


    es macht unter Umständen den Eindruck, als würdest Du gerne an Udo Deine Ableger oder einen Ableger "los" werden.


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Wenn Udo heuer einen KS kauft, ..... Die betonung liegt auf Kunstschwarm. Kosten etwa 60 Euro. .



    Ich kaufe gleich 1000 Stück bei dir...!


    Ein Kunstschwarm, jetzt gebildet, braucht 2 Kg Bienen. Damits was wird. Und der kostet dann aber schon um die 130 neuronen. Im Frühjahr werden Kunstschwärme von knapp nem Kilo um die 110 neuronen gehandelt....