Fipronil für Bienensterben im Emmental verantwortlich

  • Es wird wirklich Zeit, daß wir zurückvergiften.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ein Kollege hatte vor zwei Jahren massive Völkerverluste durch fipronilhaltige Ameisenköder. Das Insektizid enthält, wenn in Pulverform verabreicht, Zucker zum Anlocken der Ameisen :evil:...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Dinge gibt's, die gibt es gar nicht!


    Oder "die gute fachliche Praxis" in der Chemieindustrie:
    http://www.landwirtschaft.ch/de/aktuell/agronews/detail/article/2014/11/10/zaeziwil-verunreinigtes-fungizid-war-fuer-bienensterben-verantwortlich/?type=0&cHash=54d0308f8b


    Es lebe die Qualitätskontrolle in der Chemieindustrie! Oder haben sie diese auch nach "Hinter-China" ausgelagert?

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Armer Hersteller, nimms doch bitte zurück, kann ja jedem mal passieren, nich so schlimm. Dafür gibt es aber hoffentlich im nächsten Jahr Mengenrabatt. Dieses verdammte Spritzmittel hat sich auch noch selbst ausgebracht....:roll:


    Keiner is Schuld alles gut...:liebe002:


    Wenn ich sowas lese, kann ich garnich so viel fressen wie ich ko**** könnte.


    MfG

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • Moin, moin,


    nicht sehr glaubhaft. In welchen Chargengrößen werden denn Fungizide verpackt? Immerhin steht da Chargen, also ein Plural. Und wieso nennen da die wackeren Eidgenossen nicht Ross und Reiter? Dass man wissen kann, wer da geschlampt haben soll und also nicht vertrauenswürdig ist?


    Und wenn es im April die vergifteten Bienen gab, und schon im darauffolgenden November wird um Nichtverwendung und Rückruf des Giftes gebeten: Das müsste doch als Amtspflichtverletzung ahndbar sein...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Guten Abend


    Ich hab mich nur gefragt, wo in der Schweiz sonst noch von dem verseuchten Spritzmittel eingesetzt wurde, und den Bienen geschadet hat.


    Gruss


    Tobias

    Die Unterschide zwischen Theorie und Praxis sind in der Praxis grösser, als in der Theorie, also theoretisch.

  • Moin Tobias,


    aber eben nicht nur, wo in der Schweiz, sondern bitte auch, welches Mittel welchen Herstellers das genau ist... Und fragen muss man das dringend die Behörde, die da so treu blickend mitteilt, sie habe den Anbieter um Rückruf gebeten...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Moin, moin,


    na, das klingt ja schon ein wenig dringlicher...


    Wie es aber zu der Verunreinigung kommen kann, wo doch die Hersteller und Vertreiber so sorgfältig sind...?


    Weiß jemand mehr über 2012 in Rheinland-Pfalz? Da muss ja auch der Ball noch extremer flachgehalten worden sein? Normalerweise hätte das doch hier jemand bemerken müssen? Nicht mal Tante Google hat vorrangig davon gehört?


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...