Wasserdost

  • Wasserdost


    wird von Bienen gerne angeflogen


    dachte ursprünglich , dass es Unkraut ist,
    aber diese Pflanze wird auch verkauft:
    http://shop.naturagart.de/Empf…Kiq4cL94L8CFc3HtAod7hEAQQ




    http://www.fuersie.de/sites/fu…c/images/wasserdost_0.jpg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Bild in Linke gewandelt. Bitte achtet die Urheberrechte.

  • Wasserdost


    wird von Bienen gerne angeflogen...


    Ja, sehr gerne.
    Gehoert leider mit Borretsch, Jakobskreuzkraut, Natternkopf ins Quartett der Pflanzen , die wegen ihrer Pyrrozolidin-Alkaloide
    dem Honig leberzerstoerende Eigenschaften verleihen, wo sie in bedeutenden Mengen vorkommen.


    Also lieber nicht zu viel davon, aber einige Pflanzen hier und da spielen keine Rolle.


    LG, Norbert

    "Unmöglich", sagte der Stolz. "Riskant", sagte die Erfahrung. "Sinnlos", sagte die Vernunft. "Probier's doch aus", flüsterte das Herz.

  • Hallo,
    ich möchte dieses Thema gerne nochmal aufgreifen. Ich habe vor ca 4 Wochen 2 Wasserdost in meinen Garten gepflanzt, da wußte ich noch nichts von diesem Zusammenhang mit den P.A. Nun habe ich in der aktuellen Ausgabe der Biene etwas darüber gelesen, aber dort wurde es auch nur kurz erwähnt.
    Meine Frage ist nun ob es wirklich nicht so schlimm ist oder lieber ausbuddeln und wegwerfen? Es gibt leider nicht so viel Auswahl bei so großen Stauden und ich hatte sie als Sichtschutz gedacht...
    Was mich auch wundert ist das der Wasserdost auch bei der Immengärtnerei Jaesch als gute Bienenpflanze genannt wird und nichts von den P.A. erwähnt wird. Wäre für Imker ja schon interessant...

  • Hallo asp,


    nur die Menge macht Gift zum Problem. Deine 2 Pflanzen sind super, werden sich bestimmt auch Schmetterlinge einfinden. Für die Bienen ist das keine interessante Menge, die gehen entweder gar nicht dran und wenn doch werden die PAs so extrem verdünnt, dass sie gar nicht messbar sind in Deinem Honig.
    Man bekommt vielleicht Probleme, wenn auf dem Nachbargrundstück ein Natternkopffeld steht oder Jakobskreuzkraut alles andere überwuchert. Aber ein paar Pflanzen sind bestimmt kein Problem.


    Gruß
    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Hallo,
    ich war etwas verunsichert, weil ich im Internet auch gelesen habe, dass eigentlich eine Null Toleranz Grenze gefordert werden müßte für die PA's... Aber dann lasse ich sie erstmal stehen und wenn sie wirklich von den Bienen stark beflogen werden, kann ichs mir ja immer noch anders überlegen.
    Vielen Dank erstmal und viele Grüße