Met Hyrdomel Hefe

  • Hallo zusammen


    War heute in einem Braushop um mir Trockenhefe für die Metherstellung zu kaufen. An der Kasse lege ich die Hefepäckchen hin. Portwein, Sherry und Haut Sauternes. Sie fragt mich, ob ich Met herstelle? Ich bejahe. Sie hätte da noch etwas. Ganz neu, heute reingekommen. Speziell für Met. Sie legt mir ein Päckchen Trochkenhefe auf die Theke. Hydromel steht da drauf, von Kitzinger., das bekannte gelbe Päckchen. Habe eines gekauft und einen Ansatz damit gemacht. Leider finde ich im Netz rein gar nichts über diese Hefekultur.


    Weiss jemand von euch mehr? Was ist daran speziell für die Metherstellung? Welchen Alkoholgehalt lässt sich damit erreichen?


    Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis ich meinen Met probieren kann, aber dann melde ich mich hier nochmals.


    Grüsse
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Hallo zusammen


    Habe 4 identische Ansätze gemacht. Biisher habe ich nur mit Portweinhefe Met gemacht. Der gärt auch gut. Sherry blubbert stärker und Haut Sauternes sprudelt beinahe. Hydromel gärte nach 3 Tagen nicht. Also nochmals einen Gärstarter gemacht und rein damit. Nach weiteren 3 Tagen nichts. Also nochmals. Wieder nichts. Habe dann Portweinhefe genommen, da ich noch ein Päckchen hatte und siehe da, es blubbert. Schade, aber wird wohl nichts mit einem Erfahrungsbericht zur Hydromelhefe.


    Die Hydromelhefe roch sehr gut und bildete als Gärstarter genau so Schaum, wie die anderen Hefen. Im Ansatz war dann aber Schluss. Schade.


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Servus.


    Ich würde mich sehr freuen wenn du etwas über die Unterschiede schreiben würdest,
    wenn der Met denn dereinst fertig ist.
    Nächstes Jahr will ich mich auch daran versuchen.
    Faden ist aboniert.


    Grüße in die Schweiz.
    Guido.

  • Hallo nochmals


    Es lag wohl am Ansatz. Dieser war zu sauer, da ist mir wohl ein Fehler unterlaufen. Auch die Portweinhefe hörte auf zu gären. Habe den Ansatz verdünnt und jetzt gärt er gut. War also mein Fehler.


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Hallo
    Habe den ersten Met nach dem Rezept von Honigweinkeller gemacht. Aber man schmeckt den Apfel deutlich raus. Dieses Mal habe ich nur Honig und Wasser gemischt. Um die Säure einzustellen habe ich Milchsäure und Zitronensäure genommen. Aber bei den einen Ansatz war ich beim Abmessen der Säuren wohl abgelenkt.


    Gruss David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Hallo


    Ich habe die Ansätze nicht nach dem Rezept von Honigweinkeller gemacht. Habe selber mit dem Acidometer die Säure eingestellt. Wie meinst du die Angaben sind falsch. Welche denn, das wäre ja der wichtige Punkt.


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Um Fehlgärungen zu vermeiden. Die Hefe arbeitet mit Aufsäuerung besser. Außerdem: Der Geschmack ist bereits im Ansatz viel "runder". Wird in den Kochsendungen doch ständig gepredigt: Süße, Säure, Schärfe.

  • Um Fehlgärungen zu vermeiden. Die Hefe arbeitet mit Aufsäuerung besser. Außerdem: Der Geschmack ist bereits im Ansatz viel "runder". Wird in den Kochsendungen doch ständig gepredigt: Süße, Säure, Schärfe.


    Met wird nicht gekocht.:lol: Met bedarf keiner Säure im Nährsalz ist genügend. Die Angaben im Netz schaffen weiße Zähne und dünnen Zahnschmelz. Ich will da nicht mehr über dieses Thema diskutieren. Der nächste wird gleich erzählen, dass er mit Malagahefe arbeitet. Hätte er es je gemacht, würde er zu einem anderen Schluss kommen.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: