Imkereibedarf Assheuer geht weiter

  • Ich denke hier ist in den letzten Monaten einiges schief gelaufen auch mit der privaten Situation. Wie ja bekannt ist kann die Fam. Assheuer den Imkereibedarf nicht mehr weiterführen. Ich selbst hatte nie Probleme mit den Assheuer Beuten.
    Ich werde ab Ende August 2014 den Imkereibedarf Assheuer übernehmen und dazu auch die restliche Ware von der Fam. Assheuer.
    Der Shop ist jetzt schon wieder unter www.shop.bienen-bayer.de zu erreichen. Bestellt werden kann aber erst nach genauer Prüfung der Rest Ware nach erhalt des Lagerbestandes. Offene Bestellungen oder Forderungen kann ich natürlich nicht übernehmen. Dies müsste noch mit der Fam. Assheuer abgesprochen werden.
    Um die Ware auch zu verbessern, würde es mich freuen ein Feedback von Euch zu bekommen.:daumen:

  • Hallo Kabelsalt,
    wer eine 10er Dadantbeute möchte, denkt an das Gewicht. Die 10er Beute von Assheuer ist aber schwerer als jede 12er. Ich bin keine Schreiner aber die Honigräume sind so zusammengebaut, dass sogar die Schrauben reißen. Ein Varroaschieber aus Blech ist für Ameisensäurebehandlung vollkommen ungeeignet.


    Mit freundlichen Grüßen
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Remstalimker,


    das sie schwerer wie die anderen sind hängt natürlich von der dicke des Materials zusammen. Ich hatte einige Zanderbeuten von der Fam. Assheuer und mir ist nie eine gerissen oder hat sich verzogen. Wenn es dir nichts ausmacht würde ich es mir gerne ansehen wollen. Bestimmt hast du einige Bilder auf dem man die Zargen sieht. Meine Mailadresse ist in meinem Profil hinterlegt. Wegen dem Verroaschieber aus Blech kann ich dir nur sagen das ich mit dem Hersteller schon in Kontakt bin. Ggf. hilft auch eine Lackbeschichtung (Lebesnmittelecht) damit eine Oxidation nicht mehr stattfinden kann.

  • Hallo,
    Habe eine PM geschickt. Das mit den Blechschiebern kann ich bestätigen. Die Idee mit dem Streichen ist gut.
    Die Honigräume sind wirklich schwer. Eine Idee wäre halbierte Zargen anzubieten (keine Halbzargen sondern zwei 5er Zargen zum nebeneinander stellen bei DN).
    In der PM hatte ich schon geschrieben, dass die Zargen aus Holz etwas zu hoch sind und ich sie um 3-5mm abhobeln musste.
    Bei mir sind die Zargen nicht gerissen.


    Haithabu

    Die besten 10 Jahre einer Frau sind zwischen 39 und 59.

  • Hallo liebes Forum


    weiß einer wo die Beuten insbesonderes die DNM Beuten sonstwo angeboten werden??
    Ich Brauche dringend zumindest für die Überwinterung 6 Deckel und Böden.
    Assheuer selber reagieren nicht mehr und der Imkershop Bayer scheint auch schon die Segel zu streichen.


    Falls jemand dieses Beutensystem hat und verkaufen will gerne PN an mich.
    Ansonsten muss es doch auch noch andere Anbieter für diese Beuten geben oder. ???
    Bin dankbar für jeden Hinweis.



    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Hallo Zusammen.
    Ich habe zwei Zanderbeuten aus Japanischer Sicheltanne von Assheuer und bin total zufrieden damit. Die sind wirklich ultra-leicht und auch gut verarbeitet. Die Rähmchen allerdings, die im Set dabeiwaren, quellen sehr leicht auf, sodass ich sie kaum noch rauskriege.
    Cool wäre, wenn es die Zargen aus japanischer Sicheltanne auch einzeln gäbe und evtl. auch andere Formate (halbe Zander horizontal und vertikal und eineinhalber). Die gelben Futterzargen sind auch ultrapraktisch.
    Find ich cool, dass der Betrieb weitergeht.
    Liebe Grüsse
    Reindiz

  • Ne er geht ja anscheinend nicht weiter 😱 und meine Prüfvölker sitzen auf Puzzeln.
    Ich werde noch verrückt.
    Wer weiß Hilfe!!!!!!


    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Oh Schade, hab ich auch gerade gesehen.
    Ich habe für meinen Ableger dieses Jahr auch einen Boden und Deckel von Holtermann bestellt (weil Assheuer ja offline war) und es passt trotzdem. Hohe Böden gibts momentan bei Holtermann noch aber Deckel sind zumindest bei Zander aus. Musst halt mal schaun.
    Vielleicht hilft dir das ja weiter.
    Liebe Grüsse

  • Ok Licht am Horizont. Imkershop Bayer steht mit den Herstellern in Kontakt und er wird loslegen. Anscheinend wurde er von Assheuers mit falschen Versprechungen und schlechter Komunikation versorgt.
    Es ist wirklich schade was da in den letzten Monaten passiert ist.
    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Hallo @ll,


    was Simon hier schreibt ist richtg. Es war alles sehr schwer mit der Fam. Assheuer ohne einzeln ins Detail gehen zu wollen.
    Da der Beutenhersteller momentan schon im Sommerurlaub ist hoffe ich das er mich dann ab September kontaktiert.

  • Hallo Kabelsalat !
    Ich hatte mir gerade den Imkereibedarfshandel Assheuer ausgesucht um mich Auszurüsten und bin damit in ein tiefes Loch gefallen. Hätte unbedingt im Sommer erweitern müssen und keine Artikel mehr bekommen. Hatte mir die 11er DNM Beute gekauft. Steht seit Ende Mai, mit dem Holz gibt's bis jetzt noch keine Probleme. Der Varroaschieber aus Feuerverzinktem Blech
    ist nach der ersten Behandlung schon angegriffen von der Säure. Streichen kann man sich sparen, bringt nichts, in der Praxis. Da müsste auf Edelstahlblech umgestiegen werden.
    Zu den DNM Rähmchen modifiziert, alle Mittelwände müssen in Breite und Höhe zurechtgeschnitten werden, weil sie sonst nicht reinpassen in den Rahmen. Das ist zusätzlicher Arbeitsaufwand, bei einem Magazin noch akzeptabel, aber wie sieht es bei 10 Magazinen aus. Ich hätte das modifizierte Rähmchen so groß gewählt, das die normale Mittelwand hineingepasst hätte, dann wäre das Rähmchen größer geworden und die Zarge drumherum aber auch.
    Das Mäusegitter müsste ebenfalls aus Edelstahlblech gefertigt werden.
    Der Beutendeckel besteht auch nur aus verzinktem Blech, auch er fängt nach kurzer Zeit in der ausgesetzten Witterung zu rosten an.
    Meine Beute habe ich noch zusätzlich abgedeckt mit einem Stück Wellpolysterol, das bietet zusätzlichen Schutz bei Regen.
    Nun zu dem dazugehörigen Fütterer. Der Fütterer besteht aus zwei Vorratskammern mit einem Tunnelzugang in der Mitte. Wenn sich die Tanks lehren, besteht folgendes Problem. Der Futterzuführungsspalt am Boden ist viel zu Breit, die Bienen wollen unbedingt an das Restfutter und zwängen sich hindurch, sind dann im Vorratsraum gefangen und finden nicht wieder zurück. Die Vorratskammern sollten ebenfalls unbedingt einen nach dem Bienentunell hin geneigten Boden ( etwa 5 bis 10°) bekommen, wegen der Restentleerung.
    Diese Fehler sind mir nach 3 Monatigem Betrieb in meiner Praxis aufgefallen. Clevere Unternehmer könnten hier Abhilfe schaffen, aber das Produkt wird dadurch wahrscheinlich teurer.
    Ich würde mich aber doch freuen, wenn sich jemand finden würde, der die Kunden von der Firma Assheuer weiter betreuen könnte. Es ist sehr bedauerlich wenn man für seine Anschaffungen keine Ersatzteile mehr nach kaufen kann. Bei Holtermann gibst eine Beute in diesem Format, aber leider nur mit umlaufendem Falz, Nachteil dieses Produkts, muß angehoben werden.
    Muss mir nun bestimmt einen anderen Lieferanten aussuchen. Oder geht es vielleicht doch weiter mit Assheuerprodukten??
    MfG. aus Thür. Ha. Bö.

  • Hallo Forum,


    Hallo Vogeldreher,


    Ich habe auch DNM und hatte zu Anfang auch das Problem das ich Mittelwände zuschneiden musste da die Rähmchen schief oder zu knapp waren.


    Das war mir auf Dauer zu nervig, deswegen löte ich nur noch Mittelwände mit "Bremer Maß" ein. Klappt super.


    Beste Grüße,
    Axel

  • Das klingt alles irgendwie nach Selbstbau!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder