Diskussion mit Vorsitzenden: Schwammtuch oder Verdunster (Nassenheider)

  • Hallo liebe Imker!


    Als Anfänger ist man ja immer hin- und hergerissen zwischen "ich weiß es dank Imkerkurs eh besser" und "die alten Hasen müssen es ja drauf haben mit 30 Völkern".
    Jetzt bin ich in einer Diskussion gewesen, was wohl besser sei: Schwammtuch (was er benutzt) oder Nassenheider (den ich benutzen will).
    Er sagte mir halt, dass es ein Schwammtuch doch viel besser sei, weil das
    a) nur 2 Tage dauert
    b) nicht soviel AS verbraucht


    Stimmt das so wirklich? Wenn ja, warum nehmen die Leute dann z.B. Verdunster wie Nassenheider? Klar, die Verdunstung ist kontrollierter, aber kann der große Unterschied an verdunsteter AS wirklich die gleiche Wirksamkeit erbringen?


    Ich will hier keinen Krieg anzetteln, sondern nur verstehen, wie das funktioniert :liebe002:

  • Moin Genscher,


    auf dem Veitshöchheimer Imkertag war die Aussage im Vortrag von Dr. Berg in etwa so.... Wer bis dato mit Schwammtuch behandelt hat und damit gut gefahren ist, soll es weiter tun. Diejenigen die Probleme hatten oder aber neu einsteigen, sollten auf Verdunster zurückgreifen. Der Vorteil liegt in der vermeintlich gleichmäßig(en/eren) Verdunstung bei Termperaturunterschieden.


    Gruß
    Flo

  • Wenn ja, warum nehmen die Leute dann z.B. Verdunster wie Nassenheider? Klar, die Verdunstung ist kontrollierter, aber kann der große Unterschied an verdunsteter AS wirklich die gleiche Wirksamkeit erbringen?


    Wer schon mal bei der Verdunstung sich verschätzt hat und danach erleben mußte, wieviele Bienen und auch Königinnen deshalb starben, der greift lieber zum Verdunster. Da kann man genauer dosieren. Die Verdunstung über einen längeren Zeitraum mit in etwa gleichbleibender AS-Konzentration im Stock ist für die Milben tötlicher (mehr Milben werden erreicht), als eine Schockbehandlung mit dem Schwammtuch.


    Beide Verfahren haben Vor- und Nachteile.
    Bei der Verwendung des Schwammtuches muß man gut beobachten, ansonsten sind Katastrophen vorprogrammiert.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • Wer schon mal bei der Verdunstung sich verschätzt hat und danach erleben mußte, wieviele Bienen und auch Königinnen deshalb starben, der greift lieber zum Verdunster.


    Wer schon mal den Verdunster falsch eingestellt hat und danach erleben mußte, wieviele Bienen und auch Königinnen deshalb starben, der greift lieber zum Schwammtuch.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes


  • ...Er sagte mir halt, dass es ein Schwammtuch doch viel besser sei, weil das
    a) nur 2 Tage dauert
    b) nicht soviel AS verbraucht
    Stimmt das so wirklich? Wenn ja, warum nehmen die Leute dann z.B. Verdunster wie Nassenheider? Klar, die Verdunstung ist kontrollierter, aber kann der große Unterschied an verdunsteter AS wirklich die gleiche Wirksamkeit erbringen?


    Die Wirkungsprinzipien von Schwammtuch und Langzeitverdunster unterscheiden sich grundsätzlich. Zunächst: Bei Langzeiteinwirkung ist die Selektivität der AS zwischen Biene und Milbe nicht vorhanden. Beide Organismen sterben bei der gleichen Säurekonzentration.
    Das Verhältnis Oberfläche zu Masse ist bei beiden Organismen aber unterschiedlich. Bei kurzzeitiger AS-Einwirkung übersäuert die Milbe wesentlich schneller als die Biene.
    Die Schwammtuchbehandlung setzt auf die Abtötung der Milbe durch kurzzeitige Übersäuerung. Die Säurekonzentration in der Biene bleibt dabei im unterkritischen Bereich. Durch die kurze Behandlungszeit wird im Gegensatz zu Langzeitbehandlungen eine Selektivität der Säureeinwirkung geschaffen.
    Die Wirkungsweise der Langzeitbehandlung dagegen ist nicht wirklich bekannt. Behauptet wird, dass sie die Milben abtötet, was aber nicht sein kann, da dann wegen der fehlenden Selektivität auch die Bienen sterben würden. Daher ist hier Platz für Spekulationen. Meine Spekulation ist: Die Säure bringt die Milben dazu, von den Bienen abzusteigen und vor der Säure zu fliehen. Dabei fallen sie dann irgendwann durch das Bodengitter. Da die Säuredämpfe schwerer als Luft sind, stauen sie sich auf dem Schieber und töten die dort ankommenden Milben. Die in der Brut befindlichen Milben können nicht fliehen. Deshalb muss die unterkritische Säurebehandlung mindestens für 12 Tage durchgeführt werden, damit schließlich alle Milben vor der Säure fliehen können.
    Gelegentlich wird behauptet, dass die AS auch bei Langzeitbehandlungen die Milben in der Brut tötet. Diese Beobachtung wird sicher stimmen, aber es wurde dann nicht untersucht, ob die Brut aus der gleichen Zelle noch gelebt hat. Ich würde behaupten - nein, wegen der fehlenden Selektivität.


    Gruß Ralph

  • Hallo,
    wenn man sich auf den Verdunster verlässt, könnte man theoretisch in der Zeit der Anwendung in den Urlaub fahren.
    Da der Verdunster über einen längeren Zeitraum eingesetzt wird, sollte das Wetter in diesem Zeitraum passend sein - Vorschau ist aber nur 3 - 4 Tage möglich, danach sind die Wetterprognosen sehr unsicher.
    Viele Grüße
    apirita

  • Was soll den das?


    Ralphs Beitrag ist da sehr gut!


    Marion,


    die bis dahin keinen Quatsch entdecken konnte.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Jedenfalls kann beim Schwammtuch nicht mehr verdunsten pro Tag als man draufgibt. :daumen:


    Ob die Milben nun durchs Gitter rausfallen und auf den Boden - oder durch die wabernde Ameisensäurendünste auf dem Schieber getötet werden, macht das einen Unterschied?

  • Zitat


    Zitat von wald&wiese Beitrag anzeigen


    Wer schon mal bei der Verdunstung sich verschätzt hat und danach erleben mußte, wieviele Bienen und auch Königinnen deshalb starben, der greift lieber zum Verdunster.
    Wer schon mal den Verdunster falsch eingestellt hat und danach erleben mußte, wieviele Bienen und auch Königinnen deshalb starben, der greift lieber zum Schwammtuch.


    Gruß Jan


    Hallo Marion,
    ist das kein Quatsch? Wem ist geholfen?
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo,


    Sowohl mit Schwammtuch als mit Liebigdispencer habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Was Wald&Wiese dazu schreibt ist der Grund warum ich mir vor einigen Jahren Dispenser besorgt habe. Nicht dass ich jemals erleben musste, wie viele Bienen, Königinnen oder Brut deshalb starben aber mir war es mit dem Schwammtuch nicht ganz so heimlich weil die Handgranate mehr wetterabhängig ist und lass das Wetter nun manchmal ein instabiler Faktor sein.


    Tschüss, Wilfried.

    ...und der Blick auf die Biene wird der Blick auf die Landschaft sein (Bernhard Heuvel, 08.11.2013)

  • Im Verein wurden beide Varianten (jeweils von einem Imker, der sie benutzte) ausführlich vorgestellt. Mit Vor- und Nachteilen.
    Das Fazit ist ähnlich wie oben als Quatsch bezeichnet: Du musst Dich für die Vorteile entscheiden und die Nachteile in Kauf nehmen, egal welche Methode Du nimmst.


    Beide sind anwendbar.


    Also probiere Dich aus und erkenne, mit welcher Du besser umgehen kannst.


    PS. Ich nehme Schwammtuch.