Dachbegrünung mit Bienenweide. Wer kennt eine gute Saatmischung?

  • Mahlzeit!


    Auf unserer zukünftigen Haus wollen wir ein naturnahes, begrüntes Dach machen. Ca. 120 qm... :p_flower01:


    Habt Ihr Erfahrungen mit den handelsüblichen Mischungen von Saatgut für eine Bienenweide, die fürs ganze Jahr gedacht ist?


    Danke!

    Herr Langstroth ist schon lang tot :Biene:

  • Mit dem Thema befasse ich mich auch gerade, will einen Gartenschuppen dachbegrünen. Zunächst muss man überlegen, wie dick man die Schicht Substrat machen will (oder besser, kann! Je dicker, desto mehr Gewicht, vor allem mit Wasser drin--> Statik!!). Davon hängt dann die Bepflanzung ab. Auf extensiven Gründächern (dünnere Substratschicht) wachsen vor allem Sedumarten und eher trockenheitsliebende Kräuter. Je dicker das Substrat, desto besser kann es ausgleichend auf Wasserhaushalt und ähnliches wirken. Die Bedingungen auf dem Dach sind schon extremer als am Boden.
    Wir bauen das Dach nächsten Monat und wollen es dann noch begrünen, dann kann ich Dir dazu schon mehr sagen. Unseres wird aber auf jeden Fall extensiv, mehr gibt die Statik nicht her...


    Gruß beehivequeen

  • Danke!


    Ja da rechnen wir auch gerade, aber das Haus kann einiges aushalten, daher wird es begehbar mit max 15 GRad Neigung.


    Die Mischung "mehrjähriger Bienenfutterflanzen" von "Kiepenkerl" macht einen ganz guten Eindruck... liegt so bei 50 - 70 Euro der Kilo. Der reicht dann aber auch für 100 qm!


    angebliche "Bio" Mischungen sind meist doppelt so teuer

    Herr Langstroth ist schon lang tot :Biene:

  • Von der Firma Saaten-Zeller gibt es eine Mischung "Veitshöchheimer Bienenweide". Wird per Kilo verkauft (25€/Kilo), klingt nach der Artenliste der Mischung auch sehr gut. 43 verschiedene Arten, Blühdauer April bis November, ein- und mehrjährige Pflanzen.


    Gruß beehivequeen

  • Kiepenkerl gehört Monsanto! Wollte ich nur mal kurz erwähnen da ich mir nicht sicher bin ob man diese Firma auch noch damit unterstützen sollte indem man ihre Produkte kauft.


    Für deine 100m2 kannst z.B. bei Bingenheimer Saatgut eine Bienenweidemischung für ca. 50 € bekommen http://www.bingenheimersaatgut…menmischungen/Bienenweide


    In wie weit die sich für eine Dachbegrünung eignet kann ich dir allerdings nicht sagen.

  • Das mit Monsanto wollte ich auch grad schreiben. :)


    Zur extensiven und extrem trockenheitstoleranten Dachbegrünung eignen sich so gut wie alle Sedum-Arten. Dazu noch Laucharten (Schnittlauch und Allium tuberosum), kleine Zwiebeliris und du hast ne prima Bienenweide, die gut aussieht und so gut wie keine Pflege und Wasser braucht.

  • Zur extensiven und extrem trockenheitstoleranten Dachbegrünung eignen sich so gut wie alle Sedum-Arten. Dazu noch Laucharten (Schnittlauch und Allium tuberosum), kleine Zwiebeliris und du hast ne prima Bienenweide, die gut aussieht und so gut wie keine Pflege und Wasser braucht.


    :daumen:! Ich würde zusätzlich noch auddauernde und sich gut versamende Kräuter wie Majoran, Thymian und Bohnenkraut empfehlen.

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Ich stimme rooman und zonia absolut zu! Des Weiteren kann man z.B. noch Antennaria dioica, Campanula rotundifolia, Dianthus carthusianorum und D. deltoides, Gypsophila repens, Hieracium pilosella, Saxifraga granulata und Thymus serphyllum hinzunehmen. Auc alles typische Dachbegrünungspflanzen für extensive Anwendungen. Allerdings kann ich nicht genau sagen, ob die auch alle für Bienen interessant sind und die Blühzeitpunkte habe ich nun auch nicht verglichen. Zu herkömmlichen Wiesen-Bienenmischungen ist meiner Meinung für deinen Zweck aber nicht zu raten. Die benötigen zu hohes Substrat und vermutlich auch Pflege, denn es ist anzunehmen, dass sie schnell bei den extremen Dachbedingungen vertrocknen und umkippen. Die Firma Jelitto Staudensamen könnte geeignete Mischungen für deine Zwecke anbieten.


    Beste Grüße,
    Bienenbaum

  • Gypsophila repens,Saxifraga granulata


    Auf den beiden habe ich noch nie eine Biene gesehen, der Rest ist aber absolut bienenwürdig. Ja, der Jeliotto Katalog ist jedem Staudenliebhaber zu empfehlen, eine wahre Fundgrube!

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Wow!


    Danke für die Hinweise!
    Das mit Monsanto war mir nicht klar - hatte aber auch nicht recherchiert...
    K.O. Kriterium finde ich...


    Es wird ein Dach mit relativ dicker Erdschicht, s.d. nicht nur Steinbrech etc. darauf wachsen können.

    Herr Langstroth ist schon lang tot :Biene:

  • Ja, auch von mir vielen Dank für die vielen Pflanzideen! Jetzt freue ich mich noch mehr auf das neue Schuppendach...


    Buddhabiene : Abgesehen von Monsanto fand ich die Bienenweidemischung von Kiepenkerl relativ artenarm und ziemlich Klee-lastig. Ein bisschen mehr "Auswahl" bei solchen Mischungen finde ich besser, da je nach Boden eh die eine oder andere Art ausfällt. Und so ein Gründach soll ja auch irgendwie schön bunt sein, finde ich. Habe bei der Suche im Forum auch Beiträge gefunden, in denen es um die Bienenweide von Zeller ging. Hatte gute Bewertung. Sind eben auch mehrjährige bei. Allerdings fanden Anwender die Standzeit von fünf Jahren zu hoch gegriffen und säen alle zwei bis drei Jahre nach.


    Gruß beehivequeen

  • Hallo,


    ich kann Dost sehr empfehlen. Das wächst sogar auf "Hamburger Treibsand". Ist eine Oregano-Art, oder andersrum. Nach zwei Wochen Dürre gehen die Bienen da immernoch dran.


    Haithabu

    Die besten 10 Jahre einer Frau sind zwischen 39 und 59.

  • Schön das du Monsanto doch nicht unterstützen möchtest. Nicht aus eigener Erfahrung aber aus diversen Berichten soll die Mischung von Bingenheim die ich verlinkt habe sehr gut sein. Allerdings soweit ich weiß hat sie keiner auf dem Dach ausgesäät.