Achtung bei der Benutzung des Nassenheider Professional

  • Bitte schaut ganz dringend nach euren Völkern, die ihr gerade mit AS uns dem Nassenheider behandelt. Ich weiß nicht, was passiert ist, aber die Bienen hängen zu Hauf von außen an der Beute. Ich verdunste nun bereits seit einer Woche. Ich habe ihn jetzt raus genommen, die Windel entfernt und die Rähmchen mit Bienen richtig gut mit Wasser eingesprüht. Es sind alle wieder eingezogen...


    Nun kontrollieren wir aber die anderen Völker auch noch...



    Gruß



    Sebastian

  • Ich denke auch, dass es eher an den hohen Temperaturen liegt, ich möchte den Imkern, welche auch schon an behandeln sind nur ans Herz legen, evtl. bei den momentan herrschenden Temperaturen mal nach den Völkern zu gucken.

  • Ich denke, die AS trägt zu den hohen Temperaturen auch noch bei, heute morgen war der Tank noch knapp halb voll, vorhin war nur noch n kleiner Schluck drin, also muss ja was passiert sein. Und ich denke, das aufgrund der hohen Temperaturen zu viel AS auf das Tuch geleitet wurde.

  • Hallo Buckifux,
    da muß in der tat was passiert sein. Wie sah Deine Kontrolle heut früh aus? Hast Du was berührt? Bei einem richtig sitzenden Docht kann die Menge nicht über den Docht auf das Tuch getropft sein! Das hat mit der Temperatur kaum was zu tun beim Nassenheider horizintal.

  • Hallo.


    Kontrolle heute morgen sah so aus: Metalldeckel ab, Wanderdeckel mit Isolierung ab, Sichtprüfung durch die Folie. Dies mache ich 1-2x am Tag. Es ist meine erste AS Behandlung und da möchte ich möglichst genau wissen, wie es aus sieht bzw. sehen sollte (für nächstes Jahr). Die Folie bleibt unangetastet. Ich gucke nur nach der Größe des Flecks, der verbleibenden Füllmenge und ob die Bienen noch munter sind bzw. ob Tote rum liegen.


    Gruß


    Sebastian

  • Ja der Titel ist wirklich unglücklich gewählt. Denn der Nassenheider kann wirklich nichts dafür, wenn der Imker bei diesen Temperaturen mit AS behandelt. Mehr möchte ich dieses Vorgehen gar nicht umschreiben....
    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo,
    wie rot muss denn die Anzeige noch am 18 und 19.7 werden, damit dort KEINE Behandlung durchgeführt wird.........
    Der Nassenheider kann da gar nichts für.
    Vorher bitte mal hier schauen, und nicht alles stur nach Buch.
    http://www.bienenkunde.rlp.de/Internet/global/inetcntr.nsf/dlr_web_full.xsp?src=C5X80AJE01&p1=05Y4210002&p3=D2KEU5C709&p4=XF10F330RV
    Bis bald
    Marcus

  • Hallo,


    bitte mal etwas langsamer mit der heftigen Kritik am BastiFux!
    Im Nachhinein ist man immer schlauer - die roten Pfeile in der Tabelle von Marcus stellen einen RÜCKBLICK dar, wie es sich dann tatsächlich verhalten hat.
    Als diese Tage noch VORHERSAGE waren, standen dort grüne Keuze, also OPTIMALE Bedingungen!


    Außerdem wird immer wieder betont, dass KURZFRISTIGE Überschreitungen der Temperaturen (und auch der Verdunstungsmengen) tolerierbar sind.
    Immerhin handelt es sich um eine Langzeitbehandlung, da kann man nicht im Detail wissen, wie es in 3 oder 7 oder 10 Tagen ausschaut.


    Und gerade im aktuellen Bienenjournal steht wieder, dass es viel häufiger zu einer Unter- als einer Überdosierung kommt (z.B. auch durch zu hohe Luftfeuchte oder zu kühle Temperaturen).


    BastiFux hat ja nun wirklich auch noch engmaschig kontrolliert (und gehandelt), mehr geht meiner Meinung nach nicht und ich finde, es war perfekt wie er es gemacht hat.


    Hier bei mir waren bis heute auch "optimale Bedingungen" vorhergesagt bei varroawetter.de. Wer würde da im Voraus auf eine Behandlung verzichten? Besser wird die Vorhersage nicht!
    Man muss halt vor Ort die realen Bedingungen im Auge behalten.
    Bei mir gab es gestern auch am Nachmittag erstmals knapp über 30°C, wenn es nach Vorhersagen in den nächsten Tagen so bliebe, hätte ich noch gestern vormittag auch abgebrochen, aber da klar war, dass es ab heute wieder kühler werden wird, habe ich es nicht getan.
    Und prompt hat sich auch bei mir das grüne Kreuz von der Vorhersage gestern in einen roten Pfeil im Rückblick verwandelt.
    Aber momentan zieht es sich schon etwas zu, damit wird es längst nicht mehr so warm wie gestern, also vorerst alles in Ordnung und ab morgen habe ich eher wieder das Problem, dass es zu feucht werden wird.


    AS-Behandlunge sind immer Kompromisse, entweder eine grobe Handgranate mit Schwammtüchern oder eine längerfristige Spekulation auf überwiegend passable Bedinungen mit kurzen Abschnitten, wo es nicht ganz passt.


    Man kann ja reagieren - abbrechen, Schublade zeitweilig etwas öffnen, Beuten schattieren etc.


    Gruß
    hornet

  • Beuten schattieren bei derzeit 32°C im Schatten wird bei AS-Behandlung nicht viel helfen...


    Zitat

    da kann man nicht im Detail wissen, wie es in 3 oder 7 oder 10 Tagen ausschaut.


    Bis 7 Tage kann man sehr wohl in ca. vorhersagen ob einen Behandlung sinnvoll ist oder nicht. Bei diesem Wetter, jedenfalls was hier vorher gesagt wird, No-AS-Behandlung.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo Hornet, auf Wetter.com wurde schon vor 7 Tagen auf ein heißes Wochende hingewiesen. Aber spätestens wenn es da ist, hole ich doch den Verdampfer raus, und schreibe hier keine vermeintlichen Warnmeldungen über den Nassenheider.
    Bis bald
    Marcus
    edit: Hartmut war schneller

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Marcus Göbel () aus folgendem Grund: Hartmut war schneller