Zargen-Innenmaße für modifizierte Zanderrähmchen

  • Moin moin,


    ich bin gerade auf dem Weg, mich der Imkerei zu nähern und benötige kurz Eure Mithilfe. Meine Entscheidung für modifizierte Zanderrähmchen mit geraden Seitenteilen ist bereits getroffen. Jetzt möchte ich eine dafür passende Zarge/Beute bauen. Hier habe ich Klärungsbedarf zum Innenmaß in Querrichtung (Längsrichtung ist kein Problem):


    Bei einer Breite der Oberträger von 28,5 mm und Abstandhaltern von 6,5 mm (zusammen 35 mm Abstand von Wabenmitte zu Wabenmitte) komme ich bei zehn Rähmchen auf einen Platzbedarf von 356,5 mm (10 x 28,5 mm + 11 x 6,5 mm). Mein Plan ist nun, 3,5 mm "Luft" zum Ausdehnen hinzuzufügen und das Innenmaß mit 360 mm zu konstruieren. Damit bliebe ich allerdings 15 mm hinter dem Standardmaß von 375 mm zurück, was mich zum Nachdenken anregt. Ich habe bereits in einem Thread gelesen, dass die benötigte Breite noch zunimmt, aber tut sie das in diesem Umfang? Wenn ich mit 375 mm baue, dann kann ich auf dieser "luftigen" Seite den Bienenabstand von +/- 8 mm nicht einhalten und es droht Wabenbau in diesem Bereich.
     
    Wie gesagt, ich habe noch keine praktische Erfahrung, aber eine Verbreiterung durch Wachs oder Propolis halte ich für nicht beachtlich, da durch die Abstandhalter (Pilzköpfe) nur ein kleiner Berührungspunkte besteht, der ohne großen Aufwand von "Verkleisterung" freigehalten werden kann.
    Dass sich das Holz der Oberträger so stark ausdehnt, dass letztlich die gesamte Zugabe von 18,5 mm (375 mm - 356,5 mm) ausgefüllt wird, kann ich mir ebenfalls nicht vorstellen.


    Übersehe ich hier etwas?


    Vielen Dank schon mal für Eure hilfreichen Antworten
    Christian

  • Hallo Christian,


    herzlich Willkommen hier im Forum.


    Die Maße der Zanderzargen sind unabhängig von den verwendeten Zanderrähmchen. Die Zargen sind bewusst so gebaut, dass genügend Platz bleibt um das erste Rähmchen zu ziehen. Wenn du die Zargen wirklich selbst bauen willst (Auch zu diesem Thema findet man den ein oder anderen Beitrag im Forum) dann kann ich dir nur empfehlen ein Musterexemplar vom Imkereifachhandel deines Vertrauens zu bestellen und diesen exakt zu kopieren. Die Maße stimmen dann auch :wink:


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo, kauf dir bitte eine Zarge deiner Wahl und kupfer die einfach ab. Irgend ein Abstand passt nie und nachher hat man den Ärger.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Simon,
    hallo Marcus,


    habt Dank für Eure Ratschläge, die ich gern befolge. Allerdings würde ich gern verstehen, warum ich den Bienenabstand auf einer Seite bewusst überschreiten sollte. Für mich gibt es da nur drei wirklich einleuchtende Erklärungen:


    1. Der Bienenabstand von 8 mm (+-2 mm) des letzten Rähmchens zur Zarge ist irrelevant;


    2. die Rähmchen dehnen sich so stark aus, dass sie ohne den zureichenden Abstand festklemmen würden, oder


    3. das Innenmaß ist deshalb "zu" groß, um in der Einfachbeute möglichst alle unterschiedlichen Abmessungen von Zanderrähmchens verwenden zu können.


    Seid nicht böse, wenn ich da nachhake, aber ich möchte einfach den Sinn der Abmessungen verstehen.


    Viele Grüße
    Christian



  • 375mm


    10*35mm = 350mm
    der Rest ist Platz zum hin und herschieben.


    Meine Quelle: Bauanleitung für das Langstroth-Magazin von Heinz Lorenz
    Aber auch hier zu sehen:
    http://www.magazinimker.de/ima…ndersystemraehmchenma.jpg


    Und: Der Platz wird wirklich gebraucht, die Rähmchen haben schnell mal etwas Propolis an den Abstandhaltern, wenn das auf jeder Seite 0,5mm sind, dann macht das bei 10 Rähmchen und beidseitig schon 10mm aus.
    Dann will man das letzte Rähmchen auch noch rein bzw später rausbekommen, das Holz der Zarge schwindet auch evtl noch nen mm und schon wird es zu eng.


    Und ich schiebe meine Rähmchen mittig zusammen, so dass rechts und links in etwa der gleiche Abstand ist.


    Stefan


  • die Rähmchen haben schnell mal etwas Propolis an den Abstandhaltern, wenn das .......


    ...der Christian arbeitet mit Pilzköpfen, da gibt es kein verpappen der Seitenteile.
    Christian wird beim letzten Rähmchen, wo die 2,5cm Luft sind, eine Dickwabe bekommen.
    Frage ist ob er alle Rähmchen zentrieren sollte, dann bekommt er 2 Dickwaben :daumen:
    LG


  • Frage ist ob er alle Rähmchen zentrieren sollte, dann bekommt er 2 Dickwaben :daumen:
    LG


    Seit ich mit Dadant imkere, habe ich auch pilzköpfige Rähmchen. Der Dickwabenbau ist zu vernachlässigen. Die Breite reicht bei meinen 10 Waben gut aus. Ich würde, wenn ich meine Beuten nochmals neu baue wieder die 375mm Innenmaß nehmen.


    Die Hohenheimer Einfachbeuten: https://bienenkunde.uni-hohenh…ds/Imker/einfachbeute.pdf


    sind 380mm breit.


    Stefan