Beispiele für Honigglasetiketten

  • Das Bild aus #912 sieht in der kleinen Version im Beitrag gut aus, wenn ich es anklicke für die große Version, dann ist er merklich dunkler, was mir zu dunkel ist. Jetzt wäre die Frage, wie ist es in der Realität ? Eher heller oder eher dunkler.


    Nachtrag: Wenn ich das Bild mit rechter Maustaste in einem neuen Tab des Browsers öffne, dann ist es ein großes Bild und scheint die hellere Version zu sein.


    https://www.imkerforum.de/atta…983-rapsetikett4test-png/

  • Das Bild aus #912 sieht in der kleinen Version im Beitrag gut aus, wenn ich es anklicke für die große Version, dann ist er merklich dunkler, was mir zu dunkel ist. Jetzt wäre die Frage, wie ist es in der Realität ? Eher heller oder eher dunkler.


    Nachtrag: Wenn ich das Bild mit rechter Maustaste in einem neuen Tab des Browsers öffne, dann ist es ein großes Bild und scheint die hellere Version zu sein.


    https://www.imkerforum.de/atta…983-rapsetikett4test-png/

    Ich muss die Datei auch noch nach CMYK konvertieren. Mal sehen wie es dann aussieht.


    Danke euch für die Ratschläge

  • Jetzt würde ich noch etwas dunklere Farbe für den Raps wählen (aber nur ein bisschen)

    Wenn, ganz wenig.

    Biene noch kleiner und Rapshonig etwas weiter rechts unten und vielleicht auch noch etwas kleiner.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Hallo Onkel Hugo,


    die letzte Version Rapshonig gefällt mir auch gut. Ich hadere aber mit deinem Sommertracht Etikett. Zwei Punkte fallen mir da auf

    -die Blüten die du abgebildet hast sehen aus wie von einer dieser Pseudo-Bienenweide-Gratissaatentütchen, die ja bekanntermaßen nicht sehr nachhaltig und auch sicher nicht maßgeblich im Honig enthalten sind. Hier fände ich es schön wenn es Bilder von Strandblüten oder sonstigen Wildblumen wären.

    - ist jetzt vielleicht zu penibel, aber ein Trachthonig ist ja in der Regel ein Honigtauhonig. Dieser ist dann aber nicht von Blüten sondern von Läusen. Ich würde zu dieser Gestaltung eher Sommerblütenhonig sagen. ( Warum habe ich jetzt ein Honigetikett mit Läusen drauf vor dem Auge:D).


    Viele Grüße Meike

  • Moin Meike,

    vielen Dank für deine Kritik.


    Leider gibt es im Netz nicht viele Bilder von Blütenwiesen, aus denen sich der Hintergrund ohne stundenlange Arbeit entfernen lässt. Zudem muss man ja auch immer die Nutzungsrechte beachten. Ich hätte auch lieber andere Blüten gehabt, musste hier aber aus besagten Gründen einen Kompromiss eingehen.


    Die Sache mit dem Trachthonig=Honigtauhonig höre ich zum ersten mal.

    Ich musste jedoch den Namen nutzen, weil die Schriftart keine Umlaute unterstützt.


    Alles in allem wird dem Otto-normal-Kunden weder das eine, noch das andere auffallen.

  • Die Schwankungen der Farbdarstellungen beruhen übrigens auf dem verwendeten Dateityp.


    Die PNG Bilder werden offensichtlich von einigen Programmen viel intensiver dargestellt und sind auch nach dem Konvertieren ins CMYK Farbschema sehr viel kräftiger und intensiver.


    Mit jpg Dateien sieht das komischerweise schon ganz anders aus.


    Allerdings wird mir die Farbe selbst bei den konvertierten tiff dateien in der Bildbearbeitungssoftware anders angezeigt als in der Browseransicht.


    Wird also wohl Glückssache sein wie das gedruckt aussieht.


    Hier die Browseransicht von der Umwandlung in CMYK:


    rgb cmyk.jpg

  • Die Aussage Trachthonig = Honigtauhonig ist falsch. Weder besteht eine Tracht nur aus Honigtau, noch muss Honigtau enthalten sein. Aber anders als beim Blütenhonig, darf hier Honigtau enthalten sein:


    Beim DIB steht beim Beispiel Sommertrachthonig im Merkblatt Honigsorten-Bezeichnungen,

    folgendes:

    Zitat


    Sommertrachthonig entstammt den Sommermonaten. Er enthält Nektar von Blütenpflanzen und kann Honigtauanteile enthalten, die sich in Farbe, Aroma und der elektrischen Leitfähigkeit nie-derschlagen. Diese Bezeichnung ist allgemeiner als der Sommerblütenhonig, da der Anteil Nek-tar bzw. Honigtau hier keine Rolle spielt.


    Ich tendiere allerdings trotzdem zur genauestmöglichen Sortenbezeichnung und würde einen reinen Blütenhonig nicht als Tracht "herunterstufen". (Wobei ich eine schön aromatische Sommertracht mit deutlichem Honigtauanteil teilweise sogar teurer abgebe, als einen "einfachen" Blütenhonig)

    Die Anforderungen der Sortenbezeichnung sind mit Sommertracht für einen reinen Blütenhonig aber trotzdem gegeben.


    Gruß
    Ludger

  • Ludger Merkens ja, nur wenn du eine hohe Druckzahl von Etiketten haben möchtest und nicht viel Honig hast würde ich auch nur 2 Varianten drucken lassen (Frühtracht / Sommertracht) egal was genau drin ist.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.