Beispiele für Honigglasetiketten

  • Ich finde den Einsatz des Wabenmusters mal ausnahmsweise gelungen. Sechsecke gehen designmäßig sonst fast immer schief. Auch die Schriftaufteilung gefällt mit gut.

    Ich vermisse aber einen klaren Wiedererkennungseffekt. Da wäre die kleine Biene sicher ausbaufähig.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von WFLP ()

  • Remstalimker ich hab keine Ahnung, was Du mir in #873 vermitteln willst.

    Welche Zielgruppe, Etikettdesign, Farbwahl ist mir schnurz, da hat ein jeder seine eigene Idee. Es ist mir nur aufgefallen, dass häufig ähnliche Kritik an der Aufteilung/Einteilung des Etiketts geäußert wird.

    Unterscheide was Du magst

    Ich wollte dich eigentlich in deiner Meinung unterstützen. Auch der vorletzte Satz von dir ist richtig. Solltest du überregional einige Zentner vermarkten wollen, kann es dir nicht schnurz sein.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Als letzte unter den Flächen, auf denen die Bienen Nektar und Pollen sammeln, sind die "herrlichen Blühgärten" genannt. Gibt es keine Blühflächen auf Ackerböden?

    Ich weiß, dass ich nicht weiß. (Sokrates)

    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

  • Habe zwar den goldenen Schnitt nicht beachtet, wollte aber trotzdem mal fragen, was ihr von diesen Etiketten haltet:

    pasted-from-clipboard.png

    Mir gefallen sie! Recht „grafisch“, gut zu lesen und modern... wobei da ja jeder etwas anderes drunter versteht. Die Sechseck finde ich schön, erst recht, da es in der Stanzform wieder auftaucht.

    Und für mich immer wichtig - die Schrift ist gut lesbar!

  • Habe zwar den goldenen Schnitt nicht beachtet, wollte aber trotzdem mal fragen, was ihr von diesen Etiketten haltet:

    pasted-from-clipboard.png

    Gefällt mir ausgesprochen gut. Auch die Piktogramme für die Pflichtangaben sind besonders. Vielleicht könnte man an der Schriftart für den Honig was feilen, damit die mit den Icons harmoniert.

    Hast Du Erfahrung mit dem Ablösen der Etiketten? "Selbstklebend" macht mitunter ein Wiederverwenden der Gläser sehr schwer bis unmöglich.


    s.

  • Danke für die kosntruktive Kritiken!

    Den Satz „ein regionales Produkt“ finde ich überflüssig

    Stimmt. Meine Frau meint "regional" kann man nicht oft genug erwähnen. :D

    Vielleicht nehm ich's runter.

    Da wäre die kleine Biene sicher ausbaufähig.

    Mit dem Wiedererkennungswert hast recht.

    Die Biene dafür herzunehmen finde ich eine gute Idee.

    Gibt es keine Blühflächen auf Ackerböden?

    Musste mich auf ein paar Angaben beschränken. Alles wäre zuviel.

    Blühende Wassergräben, Biotope, Ackerböden, Weiherränder, ... ;)

  • Hast Du Erfahrung mit dem Ablösen der Etiketten? "Selbstklebend" macht mitunter ein Wiederverwenden der Gläser sehr schwer bis unmöglich.

    Habe sie vor der Spülmaschine und nach der Spülmaschine im kalten Wasser ablösen können.

    Gingen problemlos ab.

    In der Spülmaschine sind sie nur etwas verrutscht.

  • Dann möchte ich euch mein Etikett auch nicht vorenthalten. Selbstklebende Etiketten, die sich in kaltem Wasser rückstandsfrei ablösen lassen. Als Gewährverschluss nutze ich die Spendeetiketten von "Blühende Landschaft". Da ist die Ablösung mitunter schwieriger, besonders von den Deckeln. Abgefüllt wird in 250 g Neutralglas.


    etikett.jpg

  • SirAlec

    Das Etikett finde ich gut.

    Würde die Zeilen des linken Blocks etwas länger machen.

    Den Kontrast der gelben Linien und helleren Hintergrundfarbe kann man am Bildschirm schlecht beurteilen. Die Farbe der gelben Bienen finde ich etwas grell.