Beispiele für Honigglasetiketten

  • Die sind aber ganz schön teuer oder ist das so der Standart Preis? Ist für mich das erste mal dass ich Etiketten drucken lass. Bin also ziemlich planlos

    Dann lass mich mal fragen - was ist für dich teuer, und was ist preiswert?
    Ich habe bei wir-machen-druck für ein relativ großes Etikett mit Gewährverschluss 8ct/Stück bezahlt. Inkl. Grafikdesigner bzw. Datenübernahme und kleinen Änderungen. Abnahmemenge 2000 Stück.

  • Die sind aber ganz schön teuer oder ist das so der Standart Preis? Ist für mich das erste mal dass ich Etiketten drucken lass. Bin also ziemlich planlos

    Dann lass mich mal fragen - was ist für dich teuer, und was ist preiswert?
    Ich habe bei wir-machen-druck für ein relativ großes Etikett mit Gewährverschluss 8ct/Stück bezahlt. Inkl. Grafikdesigner bzw. Datenübernahme und kleinen Änderungen. Abnahmemenge 2000 Stück.

    Nun ja, als kleine hobbyimkerin mit 2 WV brauche ich max 50 Etiketten. Und mit der Auswahl die ich oben gefragt habe, bezahle ich pro Etikett knapp 1 Euro. Das finde ich schon teuer.

  • Dann machen es bestimmt auch selbstausgedruckte oder handgemalte Etiketten.

    Nicht jede Lösung ist für jeden geeignet.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Ich habe bei aufkleberdruck24.de bestellt.


    travegold_etikett-01.jpg


    12cm * 15cm auf Bogen. Weißes Papier ablösbar.


    Habe 36ct pro Etikett bezahlt, weil es auch nicht die Riesenmenge war. Der Preis geht schnell nach unten, wenn man sich einen alternativen Gewährverschluss ausdenkt.


    Preise sollte man aber auf jeden Fall vergleichen. Bei manchen Anbietern, war ich mit dem gleichen Etikett auch über 1€ pro Stck.


    me.

  • Nun ja, als kleine hobbyimkerin mit 2 WV brauche ich max 50 Etiketten. Und mit der Auswahl die ich oben gefragt habe, bezahle ich pro Etikett knapp 1 Euro. Das finde ich schon teuer.

    OK. Dann lass mich dir kurz etwas Hintergrundinformationen geben.
    Du brauchst ein Etikett - weil du eine wunderschöne Idee hast, machst du eine nicht ganz rechteckige Form, entweder weil oben links in der Ecke noch eine Biene sitzt, die durch die äussere Form mit angezeigt werden soll, oder du hast vielleicht einfach nur einen Gewährverschluss mit "dran-designed".
    Dein Etikettendrucker erstellt dann nach deinem Aussenriss eine Stanzform. Du kannst so zwischen 50 und 100€ je nach verwendeten Maschinen dafür rechnen.
    Das verteilt sich bei mir natürlich auf die hohe Stückzahl und geht im Preis unter. Bei dir dominieren diese Kosten den Preis.
    Aber nochmal zu wirmachendruck. Ich hab deine Stückzahl mal auf zwei Trachten aufgeteilt, ich hoffe ja nicht das du mit zwei Völkern nur 25kg machst, sondern gehe eher von 50kg aus. Dann kaufst du die Etiketten ja nicht für ein Jahr sondern z.B. für zwei. Und schon bist du bei einer Stückzahl die sich sehen lassen kann. Probier mal aus, mit den Mengen zu spielen. Teilweise kostet die 3fache Menge an Etiketten nur ein paar Euro mehr (und nicht Faktor-3)

    Hier ein Beispiel (Lebensmittel Etikett, viereckig, auf Rolle)
    50 Stück -> €24,37
    100 Stück - €33,78
    200 Stück - €33,77

    400 Stück - €35,87

    Ich könnte das jetzt immer so weiter führen :-) irgendwann wird es dann doch ein wenig teurer, aber der Schritt von 100 auf 200 Stück ist witzig - ein Cent weniger statt mehr

  • Dann würde ich das MDH einfach länger machen und für nächstes Jahr mitbestellen?!

    Für nächstes Jahr mitbestellen ja, Datum verlängern braucht es vermutlich nicht, das sage ich aber vorbehaltlich, weil ich noch nicht bei einer Druckerei bestellt habe. Die Fixkosten entstehen durch die Stanzform. Und das eigentlich auch nur, wenn Du nicht ein Standard-Rechteck verwendest. Der Druck dürfte an sich nichts machen, wenn es Digitaldruck ist. Bei anderen Druckverfahren mag das anders aussehen.

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Dann würde ich das MDH einfach länger machen und für nächstes Jahr mitbestellen?!

    Ich mich da echt nochmal durcharbeiten.

    Vielen Dank für die ganzen Infos und Ratschläge!


    Lg

    Hi,


    schreib doch statt Datum einfach "siehe Boden".


    Dann das jeweilige Datum mit enem Preisauszeichner


    drucken und unter das Glas kleben. Geht schnell und ist günstig.


    Bei mir spart das enorm weil ich keine Etiketten mehr wegschmeisse.,


    Gruss Joachim

  • Fast jeder Drucker bietet auch stempelbares Papier an, ich habe genau ein solches, ansonsten hätte ich nicht diese große Anzahl Etiketten ordern können. Die Folien lassen sich zumeinst einfacher vom Glas ablösen, brauchen aber eine spezielle Stempelfarbe.

  • Evt kann man auch vorgedrucktes Papier zusätzlich noch mit einem eigenem Drucker für kleine Serien mit den noch notwendigen Daten bedrucken, sodass man sich in der Druckerei nur den kleinesten gemeinsamen Nenner aller Etikettenanwendungen vordrucken lässt. so kommt man dann auch bei Kleinteiligkeit auf höhere Stückzahlen.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Dann würde ich das MDH einfach länger machen und für nächstes Jahr mitbestellen?!

    Lass anstatt des MDH platz und bestell dir für 4 Euro einen Datumstempel. Ich hab auf meinem Etikett platz für Sorte und MDH und stempel beides, geht ruck zuck

    Stempelt das doch einfach nachher rein????

    Da kann man seine Etiketten auch 10 Jahre verwenden.

    Ich würde das MHD taggenau einstempeln... Damit hast Du dann gleich die gesetzlich geforderte Rückverfolgbarkeit jeder einzelnen Charge erreicht. Die Los-Nummer musst Du sonst eh auf jedem Etikett anbringen... Und dann „halten“ Deine Etiketten auch „ewig“.