Beispiele für Honigglasetiketten

  • Werbung

    Die Glässer finde ich auch toll. Weiss jemand ob es die auch als 500g Glass gibt? Ich zumindest habe keine Gefunden.

    Die Etiketten sehen toll aus. Wie macht ihr das eigentlich von der Zeichnung auf die Druckfläche? Muss man die Flache nicht irgendwie definieren oder kann man das Etikett einfach erstellen und im nachhinein sagen auf welche Fläche das ganze in diesem Verhältniss gedruckt werden soll?

  • Hi Cabra,


    am einfachsten geht es wenn Du dein Glas ausmisst und die entsprechende Grösse bereits im Programm als Blattgröße definierst.

    Das fängt bei Word/Write an geht über Powerpoint bis hin zu Bildbearbeitungsprogrammen (Gimp, Photoshop, etc.)

    Dann kannst Du a) fast verlustfrei arbeiten (wenn Du z.B. Fotos oder Grafiken reinkopierst, siehst Du gleich ob die zu klein sind; übermässiges skalieren = Qualitätsverlust) und b) hast direkt die Bildkomposition vor Augen, also so, wie die Proportionen nachher auch aussehen.

    Gedruckt wird meist mit 300-600dpi, in seltenen Fällen auch höher oder in Ausnahmen auch niedriger.

    Bildbearbeitung heisst (fast) immer Rasterbilder bearbeten, d.h. wenn du grösser startest und nachher verkleinerst, dann geht keine qualität veroren, andersrum werden aber die Pixel auf ner grösseren Fläche verteilt = "unscharf"/verpixelt....


    Photoshop und Co. haben den Vorteil von Layern, d.h. Du kannst z.B. auch mehrere Bilder an der gleichen Stelle platzieren und die ein- und ausblenden, wenn Du mal unentschlossen bist, welches besser passt.


    weitere Programme wären Layoutprogramme wie Pagemaker/InDesign, die sind für die Druckvorstufe gedacht und da hat man dann auch so Optionen wie Beschnittmarken etc. was aber in meinen Augen für Etiketten, nicht unbedingt notwendig ist, ausser man möchte Randlos arbeiten und die werden auf Bögen gedruckt und beschnitten (das aber wohl eher Großserien.


    Die meisten Druckanbieter geben schon vor, was sie haben möchten (z.B. Farbraum RGB oder CMYK) und die Grösse ist durch dein Glas vorgegeben.

    Anders sieht es halt aus, wenn Du Siegelverschlüsse haben möchtest.. die haben ja i.d.R. eine definierte Aussenform auf dem Bogen, d.h. da musst Du dir die Vorlage ins Programm laden (z.B. Zweckform hat die meist als Formatvorlage online oder Du bekommst sie von der Druckerei)


    Bei Fragen: fragen ;)

    Der, die, das! - Wer, wie, was? - Wieso, weshalb, warum...

  • Die Glässer finde ich auch toll. Weiss jemand ob es die auch als 500g Glass gibt? Ich zumindest habe keine Gefunden.

    Die Etiketten sehen toll aus.

    Gibt es, ist aber nicht billig. Bockmayer hat es und sicher jeder Gläserhandel aber da musst du eine Palette nehmen. Welcher davon zurück schreckt.

    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Moin, [attach='8194','none','true'][/attach]
    nun habe, so glaube ich, alle Beiträge hier zu diesem Faden gelesen und möchte hier mein künftiges Honigetikett im Entwurf zur Diskussion stellen. Das Etikett ist in schwarz glänzend und was hier gelb zu sehen ist, soll in Goldmetallic erscheinen. Wenn ich dann noch eine Druckerei finde, welche mir das Symbol der Kugelbake im Prägedruck herstellt es dann noch bezahlbar ist, wäre es für micht top.

    Meine Zielgruppe ist der starke Tourismus hier an der Elbmündung/Nordseeküste. Der Verkauf soll über Bäckereien mit ihren Filialbetrieben, Campingplatzkioske, Souvenierläden und ggf. Haustürverkauf stattfinden.

    Auf dem 2 x in der Woche stattfindenden Wochenmarkt sind bereits 4-6 Imker mit Verkaufsständen vorhanden, so dass ich da nicht auch noch mitmischen wollte.


    Ich hoffe, die Etikettdatei kann gut geöffnet werden.

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Hallo Pirschknüppel


    Häng mal das Bild über die Dateianhang-Funktion hier unter dem Textfeld an, der Link oben ist tot.


    Grüsse, Robert

  • Jetzt gehts.


    JA, ist schon sehr dunkel, aber düster würde ich nicht sagen. Zumal man sich ja noch das Gelb als Gold vorstellen muss.

    Hmmh, aber irgendwie finde ich es trotzdem für Honig nicht so passend. Es gibt doch ne Schoki, die nen ähnliches, dunkles Design hat, hast du dich von der inspirieren lassen ?


    Und wieso kürzt du deinen Namen ab ?


    Grüsse, Robert

  • Durch den Kontrast schwarz-gold ist mir ein Musteretikett einer Druckerei sofort als "Edel" aufgefallen und hat sich somit von den anderen Musteretiketten deutlich abgehoben. Das hat mich inspiriert, mein Etikett ebenfalls in diesen Grundfarben zu entwerfen.

    Persönlich mag ich die "Bunten Etiketten" im Vierfarbdruck nicht so besonders. Auch weil sie in der Vielzahl bunter Etiketten sich nicht hervorheben, eher in der Masse untergehen.

    Weiter ist dieser Entwurf das Resultat meiner Möglichkeiten ohne hinzuziehen eines Werbegraphikers.


    Das ich meinen Vornamen abgekürzt habe ist ohne besonderen Hintergrund geschehen, eher unbewust.

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Täusche ich mich oder ist "Bienenhonig" genauso obsolet wie kaltgeschleudert?


    Ansonsten müsste man das echt auf einem Glas sehen - ich kann mir schon vorstellen, dass das wertig aussieht. Ich könnte mir auch gut vorstellen das Schwarz durch ein Marineblau zu ersetzen, würde doch für eine Hafenstadt passen und wäre weniger gothik.


    Auf der Vorderseite würde ich mich von den Schriften her beschränken - vielleicht das X in Cuxhaven und "Stadt Honig" in derselben Schriftart, mindestens aber das "deutscher Honig aus Cuxhaven" unten nicht kursiv setzen.


    Gruß

    Marion

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Cuximker Ich zähle min. 7 Schriftarten (kursiv extra gerechnet) das sieht sehr unruhig aus und ich würde das auf maximal 3 vereinfachen.

    Größe allein ist nicht entscheidend. Eine Biene sammelt an einem Tag mehr Honig als ein Elefant in seinem ganzen Leben.;)

  • Ich würde "Ihr Kauf dieses Honigs" schreiben. Nach der Straße muss kein Komma folgen.


    Mir ist das Etikett zu düster. Es muss doch nicht zwangsläufig bunt sein. Einfach ist oft edler. Vor allem das zentrale Motiv wirkt auch mir zu unruhig und nicht stimmig angeordnet.

    Worte dürfen nur dazu dienen, die Stille zu verbessern.

  • Zur Erklärung:
    Das zentrale Motiv ist das Warzeichen der Stadt und ist das Bezugssymbol für Cuxhaven schlechthin. Es stellt die Assoziation zur Region dar.

    Ich danke allen für ihre offene Betrachtungsweisen und Anmerkungen. Kleine Korrekturen habe ich darauf hin bereits vorgenommen, über andere muß ich halt nochmal eine, oder mehrere Nächte schlafen. :/

    Ich hoffe, es sind alle vorgeschriebenen Merkmale, die an einem Honigetikett vom Gesetzgeber gestellt werden vorhanden, so das ich hier nicht in eine böse Falle tappe.

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Da hab ich mich vermutlich nicht ganz eindeutig ausgedrückt. Das Wahrzeichen hab ich nicht gemeint, sondern als zentrales Motiv das Sechseck.

    Worte dürfen nur dazu dienen, die Stille zu verbessern.

  • Ich finde dein Etikett sehr gelungen, auch das du darauf geachtet hast, das Sechseck etwas zu strecken, weil es auf dem gebogenen Glas optisch wieder gestaucht wird ist sehr gut.

    Verschiedene Schriftarten, naja, zu perfekt muß es ja auch nicht sein, ist ja schließlich kein Industriehonig, sondern selbst gemacht, das darf man auch dem Etikett ansehen finde ich, in sofern wäre auch zu überlegen, ob es tatsächlich Glanzpapier und Golddruck sein muß?

    Wenn das Etikett nicht zu viel Fläche vom Glas einnimmt und auch der Inhalt noch gut zum Tragen kommt wirkt die Gesamtkomposition sicherlich ganz anders als jetzt hier die blanke Druckvorlage.

    Hast du schon mal das Ganze normal ausgedruckt mit gelb statt gold und auf ein Glas geklebt?