Lagerung von leeren Honigraumwaben über den Winter

  • Genau wie Bernard es erzählt habe ich es auch gelernt.


    Die Eimer sind nicht 100% dicht, auch nicht, wenn man sie nicht von oben weiter belastet oder ein Brett auflegt um das Gewicht zu verteilen.
    Daher scheiden sowohl zu feuchte als auch riechende Räume aus.
    Und Keller, wenn es keine modernen, klimatisierten Keller sind die sich von den anderen Wohnräumen nicht mehr unterscheiden, riechen immer "irgendwie nach Keller" und sind auch etwas feuchter, jedenfalls zu feucht für Honigeimer, die ganz dicht sind.


    Gruß
    hornet

  • Hallo zusammen,
    ich habe auch nur einen wohnraumartigen Keller zur Verfügung, der auch im Winter kaum unter 18-20 Grad Raumtemperatur haben wird.


    Was mich viel mehr interessieren würde, ist, wie ich die geschleuderten Waben zum jetzigen Zeitpunkt am besten schwefeln kann, um der Wachsmotte vorzubeugen. Wenn ich die tagsüber im Garten aufstelle, habe ich doch die Gefahr, dass sich die Bienen darauf stürzen, oder?
    Wann ist der beste Zeitpunkt dafür? Wie oft muss ich die Behandlung wiederholen und wie und wo lagere ich die Waben dann am besten?
    Außenlagerung in einer Blechgartenhütte wäre möglich, aber die bekomme ich nicht bienendicht....


    Danke für Eure Hilfe und Eure Tips!


    Gruß
    Christoph

  • Schwefeln alle vier Wochen. Kommt besonders gut in der Wohnung. :lol: (Nein, bitte nicht machen, und tragt bitte Schutzmasken. Ich habe mal eine Prise davon eingeatmet. Nicht lustig.)


    Daher die Idee vergessen und auf Certan B401 zurückgreifen. Einmal anwenden und fertig für die nächsten acht Monate.

  • warum gegen Wachsmotten was machen? Die sind doch unbebrühtet. Ich dachte, dass die nur in alte BR Waben gehen.

    das dachte ich auch mal - vergiss es! Die sind überall,

    Waren vielleicht Pollen in den HW enthalten? Pollen mögen die auch...

    Zitat

    ich hab die auch schon in frischen (verpackten) Mittelwänden gesehen :(

    Wurden diese MW vielleich tin der Nähe von BW gelagert?

  • Mottenfraß an Mittelwänden hatten wir auch schon.
    Die ganzen Ecken fehlten in der Packung. Ausgefasert, wirklich Motten.
    Packung nicht beschädigt.


    Und damals hatten wir noch gar keine Brutwaben.


    Gruß Doro

  • Für bebrütete Waben : die lagere ich luftig in zargen und hänge ein Küchentuch mit Essigsäure dazu, welches ich regelmäßig neu damit beträufele.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo (auch) Frank,
    das dachte ich auch mal - vergiss es! Die sind überall, ich hab die auch schon in frischen (verpackten) Mittelwänden gesehen :(
    LG Frank


    Kann ich bestätigen, bei mir haben sich Wachsmotten durch in neue Rähmchen eingelötete Mittelwände gefressen, von denen ich eine Zarge über den Winter zwischenlagern wollte (war beim Einlöten zu fleissig).
    Die gehen vielleicht bevorzugt an bebrütete, aber wenn davon nichts greifbar ist, fressen sich diese Biester durch alles, sogar in dem Holz der Rähmchen waren auf einmal Löcher.