AS 60% Behandlung wenn kurzfristig über 30 Grad Celsius

  • Moin Weltmeister,


    ich habe Freitag mit der ersten Behandlung (Nassenheider horizontal) angefangen bei meinen Völkern. Wettervorhersage war einigermaßen günstig und die Linde ist bald durch.


    Was macht Ihr wenn es mal einen Tag über mehrere Stunden über 29/30 Grad warm wird?


    Nichts?


    An dem Tag für ein paar Stunden den Verdunster raus nehmen bis die Temperatur gefallen ist?


    Danke!
    Tom

    Herr Langstroth ist schon lang tot :Biene:

  • Also mich tät' das auch mal interessieren.


    Bei ww.varroawetter.de


    wird für meine Gegend und AS60-Langzeitbehandlung momentan (23° und ganztags sonnig mit zwei kurzen Schauern zwischendurch) nur ein gelber Kringel, also "eingeschränkter Behandlungserfolg" angegeben. Erst ab 17.07. wird für die Folgetage ein grünes Kreuz, also guter Behandlungserfolg vorhergesagt.
    Dann soll es hier aber schon nahe 30°C haben, ich hätte das auch als eher zu warm empfunden, während jetzt doch eigentlich ideale Bedingungen sein sollten, trotzdem haben die jetzt nur diesen gelben Kringel stehen.


    Gruß
    hornet

  • Hallo Thomasbienen,


    das Prinzip des Nassenheiders ist mir schon bekannt, auch die Sache mit der weitgehenden "automatischen" Regelung durch die Größe des Verdunstungseffektes. Jedoch steht in der Gebrauchsanweisung nirgends etwas über eine obere Temperaturgrenze, nur über eine untere.
    Ich glaube aber, dass bei zu hohen Temperaturen auch beim Nassenheider eine Grenze erreicht wird, aber der entweder zu viel verdunstet oder die Konzentration nicht mehr stimmt, weil die Bienen dann viel ventilieren und die Dämpfe zu stark verdünnen - was dann aber bei allen Methoden zuträfe.


    Ich persönlich glaube (und hoffe), dass ich das Teil einfach drin lassen kann und schlimmstenfalls während der heißesten Stunden eine gewisse Wirkungseinschränkung stattfindet. Das sollte aber immer noch weniger sein als bei Schwammtuch, denn die Gesamtbehandlung läuft ja 10-14 Tage. Laut Anleitung sind kurzfristig deutlich höhere Konzentration ebenfalls noch unschädlich.


    Übrigens, Dochtgröße, bei Dadant brauche ich immer den größten. Ich weiß nicht, ob es praktikabel ist, nach ein paar Tagen den nassen Docht heraus und einen neuen, kleineren Docht reinzufummeln, weil es zu heiß wird? Oder macht ihr das wirklich so, wenn ein Wetter wie momentan vorhergesagt wird und ihr behandeln müsst? Bisher hatte ich immer eher das andere Problem, dass es zu kühl ist, aber heuer ist die Behandlung viel früher noch im Hochsommer nötig, zumindest bei mir.


    Daher möchte ich die Frage des Themenstarters nochmal aufgreifen: Gibt es Erfahrungen mit oder Empfehlungen zu Nassenheider bei so hohen Temperaturen?


    Gruß
    hornet

  • Servus,


    meine Empfehlung ist, kontrolliere die tatsächliche Verdunstungsmenge nach ein paar Tagen. Ich habe es letztes Jahr nicht gemacht, eingestellt nach Vorgabe und dann machen lassen. Hat mich 2 Kö gekostet und es wurde die komplette Brut ausgeräumt.
    Naja, zum Glück habe ich noch 2 Kö bekommen und alle Völker über den Winter gebracht.



    Gruss

  • Moin,


    die Aussage gestern beim Veitshöchheimer Imkertag von Dr. Berg war grob gesagt etwa wie folgt. Wenn es mal an den Temperaturgrenzen kratzt... alles gut. Sollte es (länger) deutlich drüber sein, dann die Behandlung abbrechen.
    Kann es aber nur (hoffentlich richtig) wiedergeben und nicht aus eigener Erfahrung sprechen.


    Gruß
    Flo

  • Hallo,
    reden wir tatsächlich alle von dem Nassenheider Horizontalverdunster? Aus dem Beitrag von Hornet erkenne ich dieses, bei allen anderen Beiträgen bin ich mir da nicht so sicher. Ich verwende das Gerät zwar hin und wieder aber nicht 10-14 Tage lang, das ist mir für die Bienen zu viel, aber da ist ja ein anderes Thema.
    Eine maximale Außentemperatur beim Nassenheider horizontal ist mir nicht bekannt, die Dochtgröße sollte natürlich passen.
    Hier noch eine Beschreibung des Erfinders, auch hier kein Hinweis auf Probleme bei über 30 Grad, da nicht mehr AS verdunstet.


    http://nassenheider.com/files/dokum/Varroa-Bekämpfungskonzept Stand 26.2.07de.pdf

    Grüße aus Leipzig
    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Thomasbienen () aus folgendem Grund: RS und Ergänzung

  • Vielen Dank Euch allen!


    Ich hatte vorgestern die Verdunstungsmenge kontrolliert. Wir hatten hier bis 23 Grad und sehr schwüle, gewittrige Luft. Es war etwas zu viel verdampft daher habe ich den Docht auf die kleinste Größe gewechselt. Lorenzbeuten (Langstroth) sind halt auch nicht gerade klein...
    Die Temperaturgrenzen stehen tatsächlich nicht bei Nassenheider in der Gebrauchsanweisung aber in der Imkerliteratur findet man das immer mal in den Büchern.


    Jetzt sollten meine Damen über die letzten 6 Tage gut hinkommen. Und dann gibts Happy Happi :-)


    Gruß Tom

    Herr Langstroth ist schon lang tot :Biene: