Bienen total aggressiv...

  • naja, zumindest hier haben wir gerade Schwüle, Gewitter, drohende Gewitter, Temperaturschwankungen um 10 Grad etc. Die Menschen fühlen sich unwohl und die Bienen auch.

  • Papperlapapp.
    4 m vor den Beuten Fluglochgucken. Nix.


    Weisellose hab ich auch. Gestern mit grummeln am Horizont und schwitzend aufgemacht. Auch nix.


    Geht doch :daumen:


    Was anders will ich nicht haben.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Bienen haben auch mal schlechte Tage :wink:
    Wenn es nur einmalig auftritt würde ich mir keine Gedanken machen.
    Ansonsten kann erhöhter Varroadruck die Bienen auch unleidig werden lassen.


    LG Silvia

    Um ernst zu sein genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist. Shakespeare
    Alle sind irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt. A.Bierce

  • Hunger ist auch eine Möglichkeit. Alles abgeschleudert und dann dem Hunger ausgesetzt.

  • Das wird Hunger sein. Haben wir hier auch regelmäßig im Spätsommer.
    Vor paar Jahren, als es im April über 30 Grad heiß und der Raps nicht gehonigt hatte, gabs das gleiche Phänomen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo,
    bei mir waren sie während der Schwarmzeit etwas stichig. Das änderte sich schlagartig, als sie Schwarmzeit vorbei gewesen ist.
    Am Samstag war bei uns schwülwarmes Wetter, die waren regelrecht „verrückt“. Das hatte ich auch im letzten Jahr schon mal gehabt. Bei mir ist es das Wetter gewesen.
    Viele Grüße

  • Da würde mich jetzt interessieren, was Henry dazu sagt,
    mit seinem Fußtritt-gegen-Beute-Test.


    Henry, hast du auch solche starken Stimmungsschwankungen bei den Bienen
    oder wird der Test in Sondersituationen ausgesetzt?


    Hunger kann man beheben, Kö ersetzen, Wetter ändern wohl kaum.


    Gruß Doro,
    die eigentlich nur wissen möchte, ob auch getestete Bienen dermaßen stichig werden können.

  • Ich bin nicht der Henry


    aber, liebe Doro, meine Völker bekannt sanftmütiger Herkunft waren immer zuverlässig sanftmütig.


    Bei Gewitter,
    bei Schwüle,
    bei Regen,
    nach dem Schleudern,
    vor dem Schleudern,
    mit Bienenflucht unten gedrängt,
    frisch erweitert,
    frisch durchgesehen,
    frisch behandelt,
    nach abgerutschtem Rähmchen,
    in der Massentracht,
    abends....
    Im Winter sowieso :cool:


    Wer hier mal frech war, sind die unbekannten Schwärme. Im Moment nicht (mehr).
    Das gildet aber nicht!
    Die werden noch umgeweiselt, ganz bestimmt:daumen:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Also hunger konnte es ja nicht sein sind ja 2 volle HR drauf. Naja Bienenfluchten sind drin. Morgen wird geschleudert. Beim einsetzen der BF waren sie wie ausgewechselt. Habe mit dem ansässigen Bauern kontaktiert der hatte den Mais gespritzt... also denke ich es war durch das Spritzmittel.

  • Hi Marion,
    danke für die Antwort.


    Genau das wollte ich wissen.


    Ich habe vor Kurzem Zellen von sanftmütigen KÖs bekommen
    und hoffe ganz schwer, dass alles klappt und sie ihre Anlagen weitergibt.


    Gruß Doro

  • Also hunger konnte es ja nicht sein sind ja 2 volle HR drauf.


    Hunger ist das falsche Wort ...
    Im Raps war auch der Honigraum voll, aber es kam halt nichts mehr rein und da werden sie dann Kirre. Nenn es "zur Tatenlosigkeit verdammt".

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Komme gerade von einem Imker, bei dem ich ganz viele verschiedenen Beutentypen anschauen konnte.
    War interessant (aber OT)


    Alle Bienen waren so einigermaßen friedlich.
    Aber bei einer Beute, kaum den Stockmeißel angesetzt und 2 cm offen, da quollen sie heraus.
    So schnell konnte er gar nicht schauen, wie er so ca. 10 Stiche durch die Socken abbekam.
    Seine Frau, ca. 3 m weiter weg, hatte welche in den Haaren. Auch gestochen worden.


    So macht das wirklich keinen Spaß.


    Seine Vermutung: Wetter kann es kaum sein, die anderen waren ja nicht so schräg drauf.
    Bleibt Hunger, bzw. Trachtlosigkeit.


    Ich bin ja froh, dass es mich (wieder) nicht erwischt hat, obwohl ich direkt daneben stand.
    Gibt es das eigentlich, dass manche Leute mehr und manche weniger gestochen werden?
    Weil es mir schon öfters auffiel, aber ich will mich ja nicht darüber beklagen :wink: :lol:


    Gruß Doro