Bienenrasse der Stockwaagenvölker

  • Hallo Imkerfreunde,


    wollte mal fragen, ob jemand von euch Kenntnis der Bienenrasse eines euch bekannten Stockwaagenvolkes hat?


    Mich würde mal interessieren, wie sich Buckfast und Carnika da im Trachtverhalten Wetter- und Temperaturabhängig unterscheiden.


    Große Klasse wäre es, gäbe es auch ein Volk der Dunklen Biene, das auf einer Stockwaage steht. Vor allem in Bezug darauf, ob auch bei Temperaturen unter 20 Grad nennenswerte Trachten eingefahren werden.


    Bitte jeweils mit Link.


    Danke!


    Gruß Sven

  • Hallo Sven,
    selbst wenn die Völker verschiedener Rassen auf den Stockwaagen im gleichen Trachtgebiet stehen würden hinkt ein Vergleich (Volksstärke, alter der Kg).
    Ich kenne zwar drei Völker (2 C, 1xB) auf Stockwaagen aber die stehen viele km entfrent von einander, auch hier ist ein Vergleich müßig.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • das wäre mal ein echter Vergleichsversuch wert


    verschiedene Bienentypen an ein und dem selben Standort je auf einer Waage! :daumen:


    Gute Idee


    nur wer macht sich solchen Aufwand?


    das ist die große Frage

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Imkerfreunde,


    wollte mal fragen, ob jemand von euch Kenntnis der Bienenrasse eines euch bekannten Stockwaagenvolkes hat?
    Danke!


    Gruß Sven


    Hallo Sven. Bienenrasse Gartenbienen F1.:lol::lol::oops:


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Norbert,


    ja, natürlich hinkt ein Vergleich unter anderen Trachtvoraussetzungen immer etwas. Trotzdem kann man anhand der Daten wenigstens einzelne Fakten erkennen. Z.B. was ein Volk an warmfeuchten Spitzentagen einträgt, wie hoch der Futterverbrauch bei zu niedrigen Temperaturen ist oder viele andere Dinge.


    Bei vielen Stockwaagenvölkern fällt in diesem Jahr auf, dass die Tage an denen tatsächlich was hereinkommt doch deutlich in der Minderheit sind. Das Wetter ist extrem komisch geworden, kaum noch stabile andauernde Wetterphasen, sondern ein ständiges Auf und Ab mit deutlich zu hohen Minima und Maxima, auch wenns mit den Durchschnittsmonats- bzw. Jahreswerten immer noch irgendwie hinhaut.


    Hier ist heute auch wieder so ein komischer Tag. Bis 8 Uhr hats geregnet, seit da ist es trocken, aber bewölkt. Die Temperaturen bewegten sich zwischen 8 und 12 Uhr zwischen 13 und 17 Grad und erst jetzt nach Mittag schauen vereinzelt Bienen aus den Fluglöchern raus. Von Flugbetrieb kann da keine Rede sein. Hier fehlen immer irgendwie 2-3 Grad, dass die C was einbringen. In 50 m Entfernung zu den Bienen honigen wenigstens einzelne der 12 Winterlinden in meinem Garten. Auf was warten die Bienen denn, auf Temperaturen von grundsätzlich über 25 Grad, bevor sie sich auf die 50 m weite Reise begeben?


    Wie machen das denn die Imker in Norwegen oder Schweden, wo generell niedrigere Temperaturen herrschen, ich frage mich so langsam, wie dort überhaupt was zum Abschleudern übrigbleibt....


    Wäre nett, wenn Du den Link zum Buckfastvolk einstellen könntest :p_flower01:


    Viele Grüße
    Sven

  • ... der Futterverbrauch bei zu niedrigen Temperaturen ist .....



    ist bei Buckfastbienen immer schon etwas höher, weil diese bei Trachtpausen kontinuierlich weiter brüten!


    und danach aber auch deutlich stärkeren Trachtflug haben, wenns wieder weiter geht!


    und das ist ja auch im Grunde logisch


    QUOTE=Maybee;427878]Hier fehlen immer irgendwie 2-3 Grad, dass die C was einbringen. In 50 m Entfernung zu den Bienen honigen wenigstens einzelne der 12 Winterlinden in meinem Garten. Auf was warten die Bienen denn, auf Temperaturen von grundsätzlich über 25 Grad, bevor sie sich auf die 50 m weite Reise begeben?..[/QUOTE]


    Linden brauchen zwar wärme aber viel wichtiger sind nasse Füße, wenn sie viel Nektar bringen sollen!


    Falls deine Bienen auch bei mehr als 25° nicht so gerne ackern, liegt es vielleicht an was anderem? :confused:


    Wie machen das denn die Imker in Norwegen oder Schweden, wo generell niedrigere Temperaturen herrschen, ich frage mich so langsam, wie dort überhaupt was zum Abschleudern übrigbleibt....


    die haben kaum C Bienen


    und bedenke auch, dass es da oben Morgens eher hell wird und auch Abends länger hell ist bzw. fast 24 Std. Trachtflug sein kann! Da rumst es noch deutlich besser als bei dir und das nicht nur von Linden!


    schau mal hier:


    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.geo.de/reisen/community/bild/regular/471443/Blumenwiese.jpg&imgrefurl=http://www.geo.de/reisen/community/bild/471443/Schweden-Blumenwiese&h=400&w=600&tbnid=FI5tEMWVPKiBoM:&zoom=1&tbnh=90&tbnw=135&usg=__XhRMNYW7SnUToVcCYM5o8voA3zQ=&docid=R5fpJTfW1WBNBM&client=firefox-a&sa=X&ei=kV69U8u-E-Xb4QTwiYEw&ved=0CDYQ9QEwBQ&dur=2461

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo Toyotafan,


    ist bei Buckfastbienen immer schon etwas höher, weil diese bei Trachtpausen kontinuierlich weiter brüten!
    und danach aber auch deutlich stärkeren Trachtflug haben, wenns wieder weiter geht!


    Die große Frage ist, ob hier in meiner Ecke das Plus an guten Trachttagen ausreichend ist, den Futtermehrverbrauch in Trachtpausen auszugleichen. Ich werde wohl nicht drum herum kommen, die B hier mal auszuprobieren.


    Linden brauchen zwar Wärme aber viel wichtiger sind nasse Füße, wenn sie viel Nektar bringen sollen!
    Falls deine Bienen auch bei mehr als 25° nicht so gerne ackern, liegt es vielleicht an was anderem?


    Meine C tragen auch ab 20 Grad schon was ein, keine Rekordmengen, aber für ein leichtes Plus reichts meist, wenn Tracht in der Nähe ist. Das ist dann vor allem auch von der Entfernung zur Trachtquelle abhängig, ihren maximalen Flugradius von 3 km schöpfen die da mit Sicherheit nicht aus.


    Meinen Linden hatte ich testhalber in der vergangenen Woche Fußbäder mit aufgefangenem Regenwasser verpasst. Am vergangenen WE war dort mächtig was los, umso erstaunlicher, dass die Linden gestern überhaupt nicht mehr angesteuert wurden, weil die Temperaturen geringfügig unter 20 Grad lagen.


    und bedenke auch, dass es da oben Morgens eher hell wird und auch Abends länger hell ist bzw. fast 24 Std. Trachtflug sein kann! Da rumst es noch deutlich besser als bei dir und das nicht nur von Linden!


    Das hatte ich nicht bedacht, mir ist da nur mein bisher einziger Norwegenurlaub in Erinnerung, bei denen in 3 Wochen die 20-Grad Marke nicht einmal auch nur annähernd erreicht wurde. Danke für den Link!


    Viele Grüße
    Sven