Drohnenbrütiger Ableger nach Abschütteln zurückgekehrt.

  • Also mal vorab: Bei diesem Ableger ist wirklich der Wurm drin.
    Ableger gebildet mit Brutwaben, nach neun Tagen Nachschaffungszellen gebrochen und Weiselnäpfchen mit umgelarvten jüngsten Larven über Dreispitz zugesetzt.
    Vier Wochen später: Nichts!
    Neue – echt schöne- Brutwabe (voller Eier/jüngster Larven) zugesetzt.
    4 Wochen später: Wieder Nichts!
    Nochmal zwei Wochen später: belegte Weiselzellen mittig auf ausgebauter Mittelwand.
    Weitere vier Wochen später: Drohnenbrütig.
    Ich: Faxen dicke.
    Ableger durch Abschütteln in die Wiese 20 m vom Stand aufgelöst.
    Ich: Dieser Ableger ist Geschichte.
    Heute nachmittag (vier Tage später): Denkste - Bienen alle wieder da. Die haben sich in die Palette eingenistet, die ich liegen gelassen hatte. Sieht aus wie ein Schwarm und verhält sich sehr ruhig.
    Was ist da los?
    War es ein Fehler, die Palette liegen zu lassen, oder haben die vielleicht doch eine Königin?
    Ich habe die jetzt wieder in ihre alte Beute eingeschlagen und frage mich, was ich jetzt weiter machen soll. Nochmal in die Wiese und alles abräumen?
    Oder lohnt es sich, nochmal abzuwarten?
    Oder die noch zu beweiseln (Habe noch eine Königin in Reserve in Mini Plus)?
     
    Vielen Dank für sachdienliche Hinweise an ratlosen Anfänger.
     
    Martin

    Still confused, but on a very high level!

  • Was ist da los?


    ..die sind zurück, weil sie "dahin gehören". Allerdings ohne Drohnenmütterchen, denn die können nicht fliegen und sind zu Fuß auch nicht in der Lage 10 oder 20 m zu überwinden.


    Wenn man eine Königin übrig hat, dann könnte man es probieren mit dem Zusetzen einer Königin. Wenn nicht, läßt man die Bienen einfach dort sitzen, ohne etwas zu tun ......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Sag mal: Ich komme da rechnerisch bei den Angaben oben (4 Wochen 4 Wochen, 2 Wochen, 4 Woche, 4 Tage) auf eine Summe von 14 1/2 Wochen - hast Du den Ableger echt Ende März gebildet?:eek:


    Was meinst Du mit drohnenbrütig? Afterweiseln oder geordnetes Butnest mit Buckelbrut?


    Sind da am Stand denn noch andere Völker?


    Wenn sie irgend was am alten Standort finden, dann hängen sie sich dort auf, was sollen sie denn sonst machen? Erst recht ohne Alternative, woanders einkehren zu können.


    Wenn sie da sitzen wir ein Schwarm, dann behandel sie doch mal wie einen: Einsammeln, am besten mit Jungbienen verstärken und dann sieben auf eine Köngin, diese entfernen (dann wäre es ja eine drohnenbrütige und die MUSS raus), neue, legende einweiseln.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Sag mal: Ich komme da rechnerisch bei den Angaben oben (4 Wochen 4 Wochen, 2 Wochen, 4 Woche, 4 Tage) auf eine Summe von 14 1/2 Wochen - hast Du den Ableger echt Ende März gebildet?:eek:


    Anfang April (7.4.)


    Was meinst Du mit drohnenbrütig? Afterweiseln oder geordnetes Butnest mit Buckelbrut?


    Soweit ich das beurteilen kann, sowohl als auch.
    Ein reingehängtes Leerrähmchen haben die mit Drohnenzellen ausgebaut, darauf ist beidseitig ein ca. handtellergroßes geordnetes Drohnen-Brutnest.
    Auf den ursprünglich zugesetzten Brutwaben sind locker gestreut 20-30 Zellen mit Buckelbrut.



    Sieben ist keine schlechte Idee.
    Werde ich vielleicht mal machen.


    Martin

    Still confused, but on a very high level!