Umweiseln, Vereinigen, Umstellen - Reihenfolge?

  • Hallo,
    ich bitte wieder einmal im eure Hilfe.


    Im Moment sieht es so bei uns aus:
    3 Beuten Kuntzsch im Unterstand, nahe beieinander,
    mehr Platz ist dort auch nicht.
    3 Beuten Dadant mit Schwärmen und Ableger.
    Eine alleine, etwa 3 m weiter,
    eine Zweiergruppe noch mal 2 m weiter weg im Freien.
    In den Dadant-Beuten sind noch einige Kuntzsch-Rähmchen,
    als Bannwabe bzw. Futterwabe eingebracht.


    Was ich erreichen möchte:
    Überwintern mit 3 Dadant-Völkern
    und zwar im Unterstand.


    Der Platz ist einfach besser.


    Demnächst bekomme ich schlupfreife Weiselzellen.
    mein Terminplan zur Entnahme der KÖs, Zellenbrechen und Zusetzen steht.
    Abgesprochen.


    Was mir nicht ganz klar ist:
    In welche Völker soll ich die Zellen einhängen?
    In die Dadant-Völker, in denen sie bleiben sollen
    (sind die Schwärme und Ableger von diesem Jahr)
    oder in die Kuntzsch-Völker, die am gewünschten Platz stehen,
    die aber (irgendwann) mit je einem Dadant-Volk vereinigt werden sollen.


    Zwei Dadant-KÖs sind gezeichnet, die würde ich besser finden können,
    auch später.


    Und die Vereinigung von je einem Kutzsch und einem Dadant,
    damit warte ich dann noch besser, bis die eingeweiselten
    sich etabliert haben?
    Und wann stelle ich die Kisten an den gewünschten Platz?
    Umstellen auf kurze Distanz würde ich wählen,
    oder doch warten bis es kalt ist und die Bienen in der Traube sind?


    Noch ein Wort zur Trachtsituation: nix, Linde zu Ende, was noch kommt wäre Spargel und ansonsten Läppertracht.
    Demnächst steht Auffüttern und Entmilben an.


    Hab ich was vergessen, das wichtig wäre zur Beantwortung?


    Ist mein Ziel erreichbar oder sind es zu viele Änderungen auf einmal?
    Noch ist das Jahr ja nicht zu Ende, das kalendarische, bis es Winter wird.
    Zur Not könnte ich die Dadants auch am jetzigen Platz lassen,
    nur die Kuntzsch möchten wir nicht weiter verwenden.


    Danke schon mal für's Lesen bis hier her.
    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.


    Gruß Doro

  • Hallo Doro. Einweiseln bzw. umweiseln würde ich nur die Völker die bleiben sollen. Vereinigen mache ich schon seit zig Jahren mitte Oktober wenn die Varoabehandlungen abgeschlossen sind.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Danke Josef für die Antwort.


    Es scheint also zu viel Aktion für dieses Jahr zu sein.
    Schade, ich wollte doch die Kuntzsch loswerden.
    OK, dann lass ich das halt.


    Gruß Doro

  • ...ich wollte doch die Kuntzsch loswerden...


    Hi Doro,


    wenn das die Bienenmasse hergibt, dann würde ich sie vielleicht wirklich alle überwintern. Und vielleicht sucht ja im nächsten Frühjahr unbedingt jemand Kuntzschvölker mit Beuten...


    Übrigens:
    Ich hatte meine Kuntzschvölker übrigens auch verkauft.
    Und ein Freund von mir hat noch eine nigelnagelneue Kuntzsch-HBB.


    Gruß Jörg

  • Hi Jörg,


    ja langsam, ganz langsam kommt auch uns der Gedanke, die ganze Umstellerei erst im nächsten Jahr zu machen
    und erst mal abzuwarten, wie die Bienen sich vielleicht noch entwickeln.


    Aber Kuntzsch-Beuten verkaufen?
    Wir dachten doch, wir wären besonders schlau und haben auf Kuntzsch in Magazinform umgestellt.
    Bienen waren auf den Rähmchen, nur die HBB war uns nicht so lieb.


    Ist ja eigentlich nicht ganz schlecht, aber kein Vergleich mit Dadant :lol:


    Gruß Doro

  • Naja, und es gibt sicher auch noch andere Kuntzschliebhaber und sicher auch welche, die im Frühjahr ohne Bienen da stehen... Denk mal nur an die Balkonbeuten (Kuntzsch hoch? Aber egal.).


    Gruß Jörg

  • Macht ja nichts, Jörg.


    Um die Beuten geht es mir am wenigsten.
    Ist halt 'ne teure Erfahrung, aber man ist ja lernfähig :-D, hoffe ich zumindest :wink:


    Und irgendwie kann man die sicher sinnvoll verwerten,
    und wenn's ein Blumenkübel wird :lol: <-Witz!


    Nee, ich mach jetzt einen Schritt nach dem anderen, gaaaaanz langsam...


    ....und werde sicher noch einige doofe Fragen dazu stellen.


    Erst einmal danke für die Tipps
    und auch danke für's ausbremsen.


    Gruß Doro