Bildauswertung: sind das (alles) Weiselzellen?

  • Herzliches Hallo euch allen von einem ambitionierten Imkereineuling,


    Ende letzter Woche (Freitag und Sonntag) haben wir ein vor kurzem geschwärmtes Volk unbekannter Herkunft aus einem Baum geborgen und ihm gestern eine unbegattete Königin, die wir ohnehin bestellt hatten zugesetzt. Vor dem Zusetzen der Königin haben wir alles, was nach Weiselzellen aussieht geöffnet oder entnommen. Da wir Anfänger sind haben wir noch Probleme mit der korrekten Identifizierung.


    Sind auf diesem Bild [Link zu Google Docs: https://docs.google.com/file/d…GRmTHdTVnlOUzQ/edit?pli=1 ]

    • sechs kleine und eine große Weiselzelle oder
    • fünf Drohnenzellen und eine Weiselzelle?


    Vielen Dank für eure Hilfe und viele Grüße
    Jostr

  • Das sind sieben Weiselzellen. Die Frage ist aber praktisch nicht so relevant, weil man ohnehin nur die größte(n) Zellen stehen lässt, wenn eine Königin nachgezogen werden soll.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Sehr gut, vielen Dank. Die größte erkenne ich :-)


    Kann man optisch das Alter erkennen? Das Volk müsste seit Freitag Abend (20.6.) weisellos sein, gestern Abend (25.6.) haben wir die Zellen entnommen. Rechnerisch müßte die Königin zwischen morgen und Montag dem 30. schlüpfen?

  • Hallo,
    wenn ihr nur 1x die Zellen gebrochen/entfernt habt, dann wsren die nicht hoffnungslos weisellos vor dem Zusetzen, das ist Euch klar, ja?


    Grüsse


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Alter kann man soweit ich weis nicht erkennen, nur in den kleinen Zellen kann sich die Weisel
    nicht so gut entwickeln, wurde eher verdeckelt (ältere Made) und ist somit nicht so Leistungsfähig,
    oder die Zelle ist leer, hatte ich auch schon. Wenn seit 20. weisellos, sind die Zellen (wenn Made 1 Tag alt) am
    25. verdeckelt und schlupf wäre am 3.7.
    17. Ei (17. 18. 19.)
    20. Made (20. 21. 22. 23. 24.) 5Tage
    25. Verdeckelt ( 25. 26. 27. 28. 29. 30. 1.7 2.7. ) 8Tage
    3.7. Schlupf


    Gruß

  • Der Bau sieht nach Drohnenbrütigkeit aus. Es sind zwar Weiselzellen, aber wahrscheinlich sind Könige darin. Das kann man ganz einfach feststellen: Eine Weiselzelle öffnen. Wenn eine Drohnenpuppe darin ist, dann ist das ein drohnenbrütiger Schwarm.


    Gruß Ralph

  • Kann es auch sein, dass dann viele WZ leer sind?


    Hallo Frank,


    wenn die WZ leer bzw. die Made im Gelee ersoffen, werden die Zellen nicht verdeckelt.


    Hab hier gerade ein anderes Problem. Eine schön große verdeckelte Weiselzelle (als NZ) inmitten verdeckelter Drohnenbrut. Das kann doch nix werden oder etwa doch? Es wurden allerdings noch mehr WZ auf 3 Waben angelegt. Schlupf ist am Sonntag, wollte da ggfls nochmals Waben mit WZ zur Ablegerbildung rausnehmen, aber nicht für einen König :wink:.


    Gruß Sven

  • Leere WZ können sehr wohl verdeckelt werden, auch "vermurkste", erst recht in völliger Verzweiflung, weil weisellos.


    Bilder kann ich leider aktuell nicht anschauen.


    Grüsse


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,
    wenn ihr nur 1x die Zellen gebrochen/entfernt habt, dann wsren die nicht hoffnungslos weisellos vor dem Zusetzen, das ist Euch klar, ja?


    Grüsse


    Marion


    Was bedeutet "hoffnungslos weisellos"? Nicht dass die neue Königin abgestochen wird... die Annahmewahrscheinlichkeit soll nur bei 50% liegen habe ich gelesen.


    Beim Einfangen war ich nicht dabei und kann nur aus zweiter Hand berichten: Es wurde eine Beute gleich neben das Baumloch gehängt und die Bienen mit Rauch aus dem Baumloch in die Beute getrieben. Dann wurden, soweit möglich, Wabenteile aus dem Baum entnommen und in zwei Rahmen befestigt. Einen dieser Rahmen zeigt das Bild oben, den hellen Wabenteil haben die Bienen im neuen Kasten hinzugebaut.


    Wir vermuten, dass die Königin, die durch ihre begonnene Eiablage nicht mehr flugfähig war, im Baumloch zurückgeblieben ist. Daher war das Volk weisellos und hat die sieben Brutzellen in dem aus dem Baumloch entnommenen Wabenteil zu Weiselzellen umgewidmet. Wir haben gestern beide Rahmen mit alten Wabenteilen entnommen, in der Beute sind jetzt nur noch eine überwiegend mit Honig gefüllte Wabe eines anderen Volks ohne Weiselzellen (Stand gestern) und leere Rahmen mit Mittelwänden, die die Bienen schon sehr intensiv bebauen.



    Viele Grüße

  • Hallo,


    so, Bild doch ansehen können.
    Aber Deine jetzt gegebene Info bringt Licht in die Fragestellung:


    Da ist Drohnenbau mit "transplantiert" worden aber keine Königin. Was sollen sie dann anderes machen als in der Not auch drohnenlarven zur Nachschaffung zu versuchen.


    Ich dachte, eine legende Königin sei zu dem Datum entnommen worden. Dann hätten sie nach dem Brechen der Zellen noch immer offene junge Brut gefunden zum Nachschaffen. Eine komplette Weisellosigkeit würde dann nicht bestehen. Völker, die Nachschaffen, nehmen nicht so sicher Königinnen an wie solche, die keinerlei "Hoffnung" mehr haben darauf. Daher der Ausdruck "hoffnungslos weisellos". Das erreicht man erst nach 9 Tagen.
    Auch in Eurem Falle kommt es drauf an, was auf den Wabenstücken war: wenn noch Stifte dabei waren...?

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Vielen Dank!


    Könnte es auch sein, dass der Inhalt der Weiselzellen am 20. noch ein Ei war und keine Made? Oder dass die Made schon vier Tage alt war?

  • Was Marion eventuell meinte ist, dass es zum Zeitpunkt des Zellenbrechens eventuell noch Maden gab. Diese werden dann, auch wenn sie eigentlich schon zu alt sind, in kleine Arbeiterköniginnen umgewandlet. Das Volk hat also noch die Hoffnung, mit so einer nicht ganz so tollen Königin weiter zu machen und ggf. später erneut still umzuweiseln. Solche Völker nehmen gerade unbegattete Königinnen schlecht an. Erst nach neun Tagen und dem brechen aller WZ ist ein Volk hoffnungslos weisellos und nimmt eine unbegattete Königin besser an. Ich habe mit dem Zusetzen von unbegatteten Königinnen aber nur in Begattungseinheiten wie Apidea Erfahrung. Hier hat das auch im Mai geklappt. Bei größeren Völkern hab ich das noch nicht versucht.



    Nachtrag: Hatte den Beitrag von Marion zu spät gesehen. War ja schon alles erklärt worden...

    12er Dadant, Buckfast

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hobbit ()