Einstieg in die Imkerei, aber wann?

  • Hallo zusammen


    nachdem ich nun einige Kurse belegt, Bücher gelesen und auch dem ein oder anderen Imker über die Schulter schauen durfte stellt sich für mich die Frage wann ich mir meine ersten Völker zulegen soll.
    Das Problem an der ganzen Sache ist dass wir im kommenden Frühjahr mit dem Bau unseres Hauses beginnen werde und ich so nur wenig Zeit für die Bienen aufbringen kann.


    Anfangen möchte ich eh nur mit 2 (max 3) Völkern. Wie seht ihr das Bauzeit +-2 Jahre, nächstes Jahr Ableger bilden oder die ganze Sache um 1-2 Jahre auf Eis legen?


    Vielen Dank schon mal für eure Tipps und Ideen!
    Gruss Manuel

  • Der Arbeitsaufwand bei zwei Völkern ist sehr überschaubar. Von der Honigernte abgesehen, reicht einmal die Woche ca. eine Viertelstunde, die Du fest einplanen musst. Und auch das nur während der Schwarmzeit. Die anderen Arbeiten kann man sich einteilen. Das findet sich dann wohl schon.
    Als Anfänger neigt man ohnehin dazu, mehr zu machen als notwendig. Also kann es für die Bienen sogar gut sein, wenn Du nicht so viel Zeit hast. Allenfalls wenn die Bienen weit weg vom Wohnort stehen und Du lange Fahrzeiten hast, wäre der Aufwand vielleicht zu hoch.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo Manuel,


    das ist letztlich deine eigene Einschätzung. Der eine ist vollberufstätig, baut ein Haus, setzt sich nebenher ehrenamtlich ein und freut sich, wenn er neben all der Aktivität am Abend zu den Bienen geht, um ihnen am Flugloch zuzusehen und abzuspannen. Der andere komm gestresst vom Job, muss noch auf die Baustelle, hat für nichts mehr nebenher Zeit - und auch für die Bienen keinen Sinn mehr. Je nachdem, wie 'rund' grade alles läuft, kann es auch mal schnell zwischen beiden Extremen hin und herschwanken.
    Du sagst wir und uns, was sagt denn deine andere Hälfte?


    Gruß
    Ludger