Nachgeschaffene Königin nicht gesehen / Ableger schwach - wie geht's weiter?

  • Liebes Forum,


    ich habe vor ca. 14 Tagen einen Königinnenableger gebildet, d. h. aus den Völker A und B habe ich Brutwaben entnommen und zusammen mit der Königin B in die Beute C einlogiert. In Volk B habe ich nachschaffen lassen. Nun sind gestern bei der Kontrolle zwei Dinge aufgefallen:


    1.) Der Ableger C ist ziemlich schwach, hat wenig Bienen, die Königin ist aber noch da und legt auch noch. Ich hatte Futterwaben zugehängt und zusätzlich noch flüssig gefüttert. Das Flüssigfutter haben sie aber kaum oder gar nicht angerührt. Was ist da los? Erschöpft sich die Königin (2012er)? Braucht die nach der Ablegerbildung ein wenig Zeit, bis sie aus dem Knick kommt? Rühren die Flüssigfutter nicht an, wenn draussen noch Tracht herrscht? (Eigentlich hatte ich vor diesem Volk kaum Flug gesehen, weil ja die Flugbienen alle zurück zu A und B geflogen waren, daher hatte ich flüssig gefüttert)


    2.) In Volk B habe ich letzte Woche 4 Nachschaffungszellen stehen gelassen und ca. 10-15 gebrochen. Gestern konnte man ziemlich gut erkennen, dass aus einer Zelle ganz unten an der Wabe offenbar eine Königin geschlüpft war, die anderen Zellen an der Seite aufgebrochen und leer waren. Nur: Im Volk habe ich keine Königin gefunden. Da dieses Volk B sehr stark ist, könnte ich sie gut und gerne übersehen haben. Vielleicht war sie auch gerade auf Hochzeitsflug und schlicht nicht da (Wie viele Tage nach dem Schlüpfen findet der statt? Wie lange dauert er? Stunden? Tage?) ?


    Wie gehe ich nun weiter vor? Ich denke mir: Bei Volk B eine Woche warten, bis ich die Königin eindeutig finde, markieren, dann aus diesem Volk ein wenig Brut und Bienen zu Volk C geben, um das zu verstärken... oder kann es sein, dass sich die Königin aus Volk C (ehemals B) so langsam erschöpft und ich lieber jetzt noch schnell umweiseln sollte?


    Danke für Eure Hilfe,


    Pisolo

  • Mensch, hört doch mal endlich hier auf nach den jungen Dingern zu wühlen!!!!
    Finger weg!
    Nicht zeichnen! Nicht suchen! Zu lassen!


    Waaaarten


    Bis Pollen eingetragen wird. Dann gucken. Bzw in so ca 10 Tagen mal.



    Wer Geschlüpfte sehen will, muss die kàfigen und den Termin kennen.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ... ich bin da noch ganz moderat, bei uns im Verein gibt es alte Hasen, die zeichnen schon VOR dem Hochzeitsflug.


    Was ist denn mit meinem Volk C, das nicht mehr so richtig aus dem Knick kommt? Warum nehmen die das Futter nicht an? Selbst angerührt mit Biozucker und viele Liebe, so gar ein Spritzerchen Zitronensaft ist drin und eine Prise Salz...


    Viele Grüße!

  • Warum zeichnet man die KÖ? Genau, damit man sie besser sieht.
    Ist also nicht unbedingt die beste Idee, die KÖ vor dem Hochzeitsflug zu zeichnen, weil sonst die Insektenfresser die KÖ's womöglich auch besser sehen, denke ich mir so (nachdem ich auch beim ersten Mal voreilig die KÖ gezeichnet habe).

  • Hallo,


    was bedeutet wenige Bienen? Wieviel Gassen sind besetzt? Wieviele Waben sind bebrütet?
    Das eine 2012er Königin schon verbraucht ist, glaube ich nicht.


    Ich habe dieses Jahr meinen ersten Ableger gebildet und mich nur an einen Rat gehalten: Deckel zu! Nach 14 Tagen eine 2,5kg Portion Futterteig nachgelegt. Gestern, nach 30 Tagen zum ersten Mal durchgesehen.


    Warte einfach ab, gut Ding will Weile haben. :-)


    Viele Grüße


    Tom

    Auch eine eierlegende Wollmilchsau gibt keinen Honig.


  • Was ist denn mit meinem Volk C, das nicht mehr so richtig aus dem Knick kommt? Warum nehmen die das Futter nicht an?


    Nach der Beschreibung zu urteilen, ist dieses Volk ganz einfach zu schwach. Es fehlen die Bienen zum Brut wärmen und um das Futter zu verarbeiten.
    Man muß warten, bis genügend Bienen geschlüpft sind. Vorher eventuell massiv enengen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"


  • 1.) Der Ableger C ist ziemlich schwach, hat wenig Bienen, die Königin ist aber noch da und legt auch noch. Ich hatte Futterwaben zugehängt und zusätzlich noch flüssig gefüttert. Das Flüssigfutter haben sie aber kaum oder gar nicht angerührt. Was ist da los?


    Wenig Bienen eben. Warten ist angesagt. Falls der Ableger so schwach sein sollte, dass die Brutpflege gefährdet ist, würde ich aus einem anderen Volk Honigraumbienen über das Flugloch einlaufen lassen.

    Zitat

    Nur: Im Volk habe ich keine Königin gefunden. Da dieses Volk B sehr stark ist, könnte ich sie gut und gerne übersehen haben. Vielleicht war sie auch gerade auf Hochzeitsflug und schlicht nicht da


    Wenn du hinein schaust, such nicht nach der Königin, sondern nach dem vorbereiteten Brutnest. Das solltest du aber erst ca. 14 Tage nach dem Schlupf der Jungkönigin tun.

    Zitat

    Bei Volk B eine Woche warten, bis ich die Königin eindeutig finde, markieren,


    Ich würde länger warten. Die Königin soll richtig reifen, dann ist sie schön langsam und lässt sich auch gut zeichnen.

    Zitat

    dann aus diesem Volk ein wenig Brut und Bienen zu Volk C geben, um das zu verstärken...


    Wenn du Brut zugeben möchtest, dann nur schlüpfende Brut. Die wirst du aber in Volk B wohl nicht finden. Wenn du Bienen zugeben möchtest, dann nur Jungbienen, die im Volk B wohl auch nicht verfügbar sind.

    Zitat

    oder kann es sein, dass sich die Königin aus Volk C (ehemals B) so langsam erschöpft und ich lieber jetzt noch schnell umweiseln sollte?


    Niemals! Das wäre purer Aktionismus!


    Gruß Ralph

  • Danke Euch für die Ferndiagnosen, das ist ja schon einigermaßen komplex, was bei so einem Ableger alles nicht rund laufen kann. Aber unter'm Strich heißt das also Warten. Wenn sich in 2 Wochen noch nichts getan hat, kann ich ja aus meinen beiden anderen Völkern noch junge Bienen und junge Brut zugeben.


    Als ich vor 2 Jahren angefangen habe mit der Imkerei, war mir klar, dass ich nur ein Volk haben würde, weil ich ja auch nur als Hobby imkere. Dann wurde ich zu zweien überredet, falls eins ausfällt. Dieses Jahr habe ich mein drittes gemacht, ich habe ja auch drei Kinder. Und jetzt merke ich gerade, dass all die Tänzeleien um "woher nehme ich Brut, woher nehme ich Bienen, woher nehme ich eine Königin" wesentlich leichter ausfallen würden, wenn ich 5 oder 10 Völker hätte. Bin gespannt, wo diese Reise endet... :-)


    Viele Grüße
    Pisolo

  • Hallo Pisolo,


    wenn bei Dir bald Trachtende anstehen sollte so Richtung Anfang Luli, dann kannst Du doch die ein oder andere Honigwabe man vor dem Flugloch des Schwächlings abklopfen. Die jungen Mädels laufen da vollautomatisch ins Flugloch, das klappt gut.


    Zum Zeichnen vor dem Hochzeitsflug:


    Das hat Ralph hier sehr schön und koplett ausgeführt, kommt drauf an unter welchen Umständen. Aufmachen um sie so jung zu suchen und um zu Zeichnen, das sollte nicht sein.

    Kommt drauf an. Wenn man auf eine Belegstelle will, muss man die Königin vorher zeichnen. Wenn man gezielt Königinnen zieht und die schlupfreifen Zellen im Schlupfkäfig lässt, dann hat man die Königinnen direkt in der Hand und kann sie auch gleich zeichnen. In einem Begattungsvolk die unbegattete Königin zu suchen, um sie zu zeichnen, ist dagegen wenig sinnvoll. Also:

    • Wenn eine unbegattete Königin gezeichnet werden soll, dann sinnvollerweise direkt nach dem Schlupf, nicht nach dem Einweiseln.
    • Wenn eine unbegattete Königin gezeichnet werden soll, dann nur im geschlossenen Raum, da sie leicht wegfliegen kann.
    • Auch eine frisch in Eilage gegangene Königin ist noch ziemlich gut flugfähig, also auch im geschlossenen Raum zeichnen.


    Ich zeichne selbst gezogene Königinnen immer direkt nach dem Schlupf. Die Begattungsergebnisse sind meist gut, in diesem Jahr leider nur 2/3.


    Gruß Ralph



    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ich habe vor ca. 14 Tagen einen Königinnenableger gebildet, d. h. aus den Völker A und B habe ich Brutwaben entnommen und zusammen mit der Königin B in die Beute C einlogiert. In Volk B habe ich nachschaffen lassen. Nun sind gestern bei der Kontrolle zwei Dinge aufgefallen:


    1.) Der Ableger C ist ziemlich schwach, hat wenig Bienen, die Königin ist aber noch da und legt auch noch. Ich hatte Futterwaben zugehängt und zusätzlich noch flüssig gefüttert. Das Flüssigfutter haben sie aber kaum oder gar nicht angerührt. Was ist da los? Erschöpft sich die Königin (2012er)? Braucht die nach der Ablegerbildung ein wenig Zeit, bis sie aus dem Knick kommt? Rühren die Flüssigfutter nicht an, wenn draussen noch Tracht herrscht? (Eigentlich hatte ich vor diesem Volk kaum Flug gesehen, weil ja die Flugbienen alle zurück zu A und B geflogen waren, daher hatte ich flüssig gefüttert)....Pisolo


    Hallo,


    leider kann ich nicht in der berühmten Glaskugel lesen. Was bedeutet ziemlich schwach? Wie genau hast Du den Ableger gebildet? Wieviel Bienen zusätzlich zu den Brutwaben hat er erhalten?


    Mir scheint, dass der Ableger zu schwach besetzt war, denn je nach Jahreszeit und Altersstruktur des Volkes fliegen bis zu 80% aller Bienen zum Muttervolk zurück, mit der Folge, dass die Brut nicht mehr ausreichend gewärmt werden kann, verkühlt und umkommt.


    Ein Ableger läuft also nicht von Natur aus "nicht rund", sondern es liegt ein Fehler des Imkers vor. Zumeist werden Ableger zu schwach gebildet. Pro Brutwabe gebe ich noch Bienen von weiteren 3 offenen Brutwaben hinzu.
    Gruß
    KME

  • Ich habe 3 Brutwaben, 2 Futterwaben und Bienen von ca. 4-5 Waben zusammengegeben, alles Dadant. Aber im Prinzip könnte ich doch jetzt von den beiden anderen Völkern Honigraumbienen zulaufen lassen, wie oben beschrieben, dann wäre die Lage doch schnell stabilisiert?

  • Bastel, bastel...und am Ende hast Du gar kein starkes Volk mehr. Dann gibt es Varroa im Herbst, die durch die Schwächung der Völker sich voll ausleben wird. Ich warte schon auf entsprechende Anfragen hier im Forum.


    Grundregel: Schwache Völker schwächen. (Auflösen.) Starke Völker stärken.


    Aus welchem Grund hast Du den ersten Schritt getan, und einen Königinnenableger erstellt?

  • Halte Dich an die Amerikaner, die da sagen: zum Expandieren, baue Beuten und kaufe Völker hinzu. ("Build boxes, buy bees.")


    In diesem Schwarmjahr kriegst Du Völker hinterhergeworfen. :Biene: