Dadant Honigwaben - wie gehts weiter bei Trachtende?

  • Hallo,


    unser erstes Dadant-Jahr bringt immer wieder neue Denkanstöße.


    Wenn dann nichts mehr an Nektar kommt, heißt es ja Vorbereitung auf den Winter.


    Was machen wir mit den Honigrähmchen, die wir nicht schleudern können?


    halbvoll, nicht verdeckelt, was auch immer...


    Die verschiedenen Höhen lassen es ja nicht zu, die einfach in den Brutraum zu hängen und als Winterfutter zu nutzen.


    Wie geht's weiter mit Dadant?


    Gruß Doro


  • Was machen wir mit den Honigrähmchen, die wir nicht schleudern können?
    halbvoll, nicht verdeckelt, was auch immer...


    .... das was man mit den frisch ausgeschleuderten Honigwaben nach der letzten Ernte auch macht:
    Auf das Volk eine Leerzarge aufsetzen, darauf eine weitere Zarge mit maximal der Hälfte der Waben, die normalerweise rein gehen (bei mir gehen 12 Halbrähmchen in eine Flachzarge, d. h. beim Auslecken lassen nur max. 6 Rähmchen einhängen) und die dort 1-2 Tage belassen.
    Man kann diese Honigwaben bevor man sie einhängt in einen Eimer mit Wasser eintauchen, damit sie richtig nass sind, da werden nach meinem Dafürhalten die Waben gründlicher von den Bienen geputzt.


    Was danach noch an Honig drin ist, bleibt drin. Waben trocken lagern.



    PS: Wenn man Flachzargenbetriebsweise nutzt, dann hat man das Problem nicht :wink:

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Danke, dann werde ich mich mal darauf vorbereiten, die auslecken zu lassen.
    Ist halt etwas mehr Arbeit für die Mädels als ausgeschleuderte zu putzen.
    Wusste nicht, ob die das angehen.


    Das Problem hat man übrigens auch nicht bei Zander, DN, Kuntsch.. ach was, bei allen anderen eben:wink:
    Korrigiere mich: bei fast allen anderen. Gibt ja noch mehr mit unterschiedlichen Zargenhöhen.

  • Von mehreren Völkern kannst Du die auch zusammenstellen und fertigmachen lassen.

  • Ausschleudern und damit Likör machen, Fruchtsirup süssen, verfüttern uvm. SO viele werdens ja nicht sein


    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Danke dir.
    Werde ich wohl so machen.


    (Obwohl ich genau weiß, wer da vehement dagegen ist :wink: )


    ich weiß noch nicht, wie es aussehen wird.
    Die Linde ist vorbei, wir haben nur eine Sorte.
    Was noch kommt ist Spargel, ach und Spargel, hab ich Spargel schon erwähnt?


    Bisher kam da zwar immer reichlich Pollen, aber von dem versprochenen Nektareintrag haben wir nichts bemerkt.


    Wird also bald losgehen bei uns mit Wintervorbereitungen.

  • Stimmt, Likör wäre eine Möglichkeit.


    Bisher war die Alternative Met.
    Aber erstens haben wir davon genug für den Hausgebrauch
    und zweitens mag ich den gar nicht so.


    Aber so ein Likörchen....hat was! :lol:

  • Hallo Doro. Die nicht geschleuderten Honigrähmchen untersetzen. Absperrgitter drauf und die Brutraumzarge wieder aufsetzen. Die Bienen tragen dann den Honig in die Brutraumzarge.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Versuche es doch dabei mit Fluglochverkleinerung.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner () aus folgendem Grund: Es geht immer netter!

  • Bruträume, denke ich hast du gemeint.


    Das war auch mein Argument, als ich für Dadant war.
    Bruträume nie mehr hoch heben.


    Mal sehen, vielleicht gibts doch Likör,
    ist angenehmer.:wink: