Bienenweide?

  • Hallo,


    auf dem Grundstück auf dem wir unsere Bienen stehen habe möchten wir nächstes Jahr eine Bienenweide anlegen.
    Am besten was pflegeleichtes das aber auch mehrjährig sein sollte. Ein paar Obstbäume haben wir dieses Jahr schon gepflanzt.
    Jetzt haben wir noch eine Fläche von ca. 3-4 a die wir gerne als Bienenweide anlegen würden.
    Kann mir jemand eine passende Saatmischung mit mehrjährigen Pflanzen empfehlen und evtl. auch wo ich es am günstigsten herbekomme?


    Grüße Jan

  • Hi


    Genau, Weißklee!!!
    Habe den "Rasen" etwas länger wachsen lassen und die Bienen sind mittlerweile jeden Tag seit etwa 2Wochen mit dem Klee beschäftigt!!!
    Löwenzahn kommt auch 1-2mal im Jahr richtig gut.


    Gruß
    Marco

  • Hallo Jan,


    Kann dir nur Phacelia empfehlen. Sie ist zwar einjährig, allerdings bietet sie alles was die Biene begehrt :lol:
    Von der Fläche meintest du 3-4 ha? Wenn ja ist das noch besser, da hier viel Nektar von der Phacelia bereitgestellt wird. Hier sind pro Ha 500kg Honigertrag möglich.


    Gruß Gregor

    Lerne zuhören - günstige Gelegenheiten klopfen manchmal sehr leise an deine Tür!

  • Funktioniert ähnlich wie mit dem Rasensamen. Würd sie ein bisschen einarbeiten, sollte aber auch gehen wenn du aussähst und dann angießt. Vielleicht hilft es auch wenn du den Samen ausbringst und anschließend den Rasen mulchst. So könnten die Samen keimen und würden unter dem Rasenmulch feucht bleiben. Hab bei mir leider nur eine kleine Fläche von ein paar Quadratmetern die ich immer mit dem Rechen etwas auflockere und dann ansähe.

    Lerne zuhören - günstige Gelegenheiten klopfen manchmal sehr leise an deine Tür!

  • Moin, moin,


    Weißklee ins Gras sollte gehen. Löwenzahn auch.


    Mähen, vertikutieren, sähen und etwas Kompost einharken. Feucht halten und nicht zu lang wachsen lassen.


    Phacelia braucht ein aufwendigeres Saatbett, feinkrümelig und die Saat muss unter die Erde, aber nicht zu tief. Ich habe sie dies Jahr locker unter die dicken Bohnen gesät, der Versuch sieht ganz gut aus. Auch das Kürbisbeet habe ich damit begrünt und dann für die Kürbispflanzen Löcher gerupft, die ich jetzt noch erweitern muss.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...


  • ansonsten: Krokus und Schneeglöckchen


    Krokusse schenke ich mir mittlerweile. Bei uns matschen die Krokusblüten so schnell ein, dass die Bienen wohl nur einen halben Tag pro Blüte haben, um dort überhaupt etwas zu sammeln.
    Dagegen hat mich mein Mandelbaum total überzeugt: blüt wie blöde, die Blüten halten 2-3 Wochen und dann sind die Mandeln auch noch richtig lecker!

  • ...hier viel Nektar von der Phacelia bereitgestellt wird. Hier sind pro Ha 500kg Honigertrag möglich.


    Bei dem Honigertrag müsste es sich ja fast schon lohnen, von konventioneller Landwirtschaft auf Bienenhaltung inkl. deren Nektarversorgung umzustellen. Und der Honig wäre zudem noch völlig frei von Pestiziden und könnte beim Dalmayer für teuer Geld der Elite verkauft werden.


    Gruß Sven